Über ein 5-jähriges Jubiläum, LoomBandz und Danksagungen

elfii

Ich bin zurück aus Hamburg! Und das darf kräftig gefeiert werden mit einem verdammt langen Artikel, denn ich habe euch so viel zu erzählen!
Fangen wir mal aber erstmal mit was ganz wichtigem an:
Riesengroßes Dankeschön an Domi, dass du mein tägliches Bloggen hier super vertreten hast! Ist immer schön zu sehen, wenn bei einem Blog keine Lücken entstehen :3
sänkju

Natürlich wäre es nicht  annähernd schlimm gewesen, wenn mal kein Artikel erschienen wäre, aber ist doch schon cool, wenn man täglich bloggen kann. Und ich denke nicht, dass irgendwie Stress oder Druck entsteht, klar ab und zu bin ich am verzweifeln von der Zeit her, aber das Bloggen macht genauso viel Spaß wie vor 5 Jahren, als ich noch kleiner und noch dümmer war 😀
Und somit hab ich eine hammer Überleitung zum nächsten Thema geschafft!


Der Blog ist seit dem 15.10.2014 nun ganze 5 Jahre alt!
fiveyearsago

und ich hab diesen wundervollen Tag leider verpasst, da ich ja viel in Hamburg unterwegs war^-^
Aber lassen wir uns diese 5 Jahre noch einmal durch den Kopf gehen.
Es gab Höhen und Tiefen,
ganze gelöschte Artikel oder komplett neu überarbeitete Artikel,
viele Neuanfänge,
viele neue Seiten, neue Rubriken und irgendwann sogar eine Quasselrunde
Es gab neue Leser und gleichzeitig neue Freunde.
Ja, auch Themenwechsel haben wir zig hinter uns.
Und schließlich sind wir beim hier und jetzt angelangt – es erscheint beinahe täglich ein Artikel und die Themen fallen alle ganz unterschiedlich aus.
Mittlerweile kann man meine ganzen Aktivitäten sogar über Twitter verfolgen,
der Blog ist einfach ein bedeutsamer Puzzlestein in meinem Leben geworden, welches hoffentlich niemals verloren geht 🙂
Ich berichte euch soviel und hab noch immer so viel Spaß daran euch teilhaben zu lassen an meinen vielen Gedanken, Meinungen usw.
Es ist einfach so viel geworden, dass ich auch kaum noch dafür finde,
Aber ohne Leser wie euch, hätte ich vermutlich nie Interesse am Bloggen gefunden!
Dank euch finde ich meine tägliche Dosis Motivation in euren Kommis, in euren Wünschen einfach in euch wieder! Dankeschön dafür  :3
sänkjuall


 Und als wäre das ganze nicht schon genug – nein, ich muss einfach noch mehr dran hängen!

Vermutlich verfolgen einige von euch meine ganzen Tweets, die ihr ja (wenn ihr ein wenig runterscrollt) an meiner Randseite finden könnt
ss (2014-10-17 at 08.44.46)
Und zwar hatte sich Kugii vor einer Weile (2 Tage her oder so xD) gewünscht,
dass ich ihr mal meine Technik meiner LoomBandz-Flechterei bringe.
ss (2014-10-17 at 08.46.10) Jetzt ratet mal, was ich nun vorhabe? Genau! Das zeig ich euch einfach allen mal ^-^.

Zu aller erst braucht man folgende Materialien:

  • 48-56 Gummibänder (fällt unterschiedlich aus, je nach Größe des Handgelenks: Ich hab manche Bänder geflochten die brauchten nur 48, manche 54 und manche 56, das kommt vermutlich sogar auf die Weiche der Bänder an^^‘ Aber das findet ihr mal lieber für euch selbst heraus)
  • 2 Stifte (ich bevorzuge dünne Blei- oder Buntstifte)
  • 1 Verschluss-haken
  • evtl. eine Häkelnadel
  • Geduld, Zeit und Motivation

20141017_191230Hat man all das, kann man auch schon starten und zwar folgendermaßen:

  1. Man legt sich am besten eine Reihenfolge fest.
    Beispiel: (Bei 56 Bändern) 7 verschiedene Farben je 8 Loomies (= Mix aus Loom und Gummi :P)  bzw 8 verschiedene Farben je 7 Loomies.
    oder (bei 48 Bändern)  6 verschiedene Farben je 8 Loomies bzw. 8 verschiedene Farben je 6 Loomies.
    usw.
  2. Hat man sich eine Reihenfolge festgelegt startet man am besten mit dem ersten Gummi, indem man dieses über Kreuz (!) über die 2 Bleistifte spannt 🙂 Das sieht dann ungefähr so aus:
    20141017_191431 20141017_191451
    Kleiner Hinweis: Ich hab hier jetzt vor ein 48er Band zu machen, also 6 versch. Farben [und den Rest kennt ihr ja] allerdings habe ich noch 2  weitere weiße Loom-Gummis dazu genommen (sind also 50 Gummis…), die kennzeichnen so gesehen den Anfang und das Ende meines später fertigen LoomBandes! 🙂
  3. Nun geht’s weiter. Man zieht einfach 2 Loom-Gummis bis hin zu dem ersten Gummi, was ja über Kreuz gelegt ist.
    Das sollte dann ungefähr so aussehen:
    20141017_191635
  4. Anschließend zieht man die „Enden“ des 1. (bei mir ist es das weiße) Loom-Gummis über die (Blei/Bunt-)Stiftenden.
    Damit diese über dem 3. (das orangene) Loom-Gummi liegen!
    Das klingt vermutlich gerade total kompliziert ist aber recht easy und sieht folgendermaßen  aus:
    20141017_191715Somit liegt nun das rote Gummi unten 😉 
  5. Zunächst wird für die nächsten Schritte immer nur noch ein Loomie runter gezogen.
    Das sollte dann hoffentlich bei euch so aussehen:
    20141017_191740
  6. Auch hier wieder die Enden des ganz unteren Loomies (das rote..)  über die Enen der beiden Stifte gezogen, damit auch diese wieder über dem neuen (das gelbe) Loomie liegen
    20141017_191801
  7. Und das geht dann immer so weiter:
    Neues Loomie nehmen, das ganz untere darüber ziehen, neues Loomie , unteres Loomie darüberspannen und immer so weiter 😉 Das packt ihr! 
    20141017_19182320141017_19184620141017_19190820141017_191934
  8. Ganz am Ende kommt dann wieder das weiße Loom-Gummi ins Spiel:
    auch dieses spannt man wie am Anfang über Kreuz über die 2 Bleistifte
    20141017_194917 und (vermutlich bleiben bei euch auch 2 Loom-Gummis über und ihr fragt euch sicher „Hä?!“ Keine Panik, bei mir geht’s auch nie ganz so super) spannt einfach diese 2 Gummis über das letzte Weiße
    20141017_195055
  9. und schon könnt ihr das komplette Band vorsichtig von den Stiften lösen haltet die Enden des weißen Loomies gut fest  (wenn nötig mit der Häkelnadel)
    20141017_19520520141017_195237
    und hakt den Verschluss an dieses fest.
    20141017_195425
    Das andere Ende vom Verschluss wird selbstverständlich mit dem 1. weißen Gummi verschlossen.
    Und Tada: euer Band ist fertig!
    20141017_195455

Und sollte das alles jetzt total unklar gewesen sein:
Dann tut’s mir leid dass ich so eine Niete im erklären bin xD
Hab selbstverständlich schon damit gerechnet und zeige euch daher zu guter letzt ein Video was mir diese Technik näher gebracht hatte:


Ich danke euch wiedermal für eure ganze Aufmerksamkeit und es war mir auch dieses Mal eine Freude für euch Bloggen zu kennen ^-^

Meinungen, Wünsche und anderes sind gerne in der Kommi-Box (die übrigens immer noch nicht beißt) gesehen 🙂 Also schreibt drauf los!
Wir lesen uns (hoffentlich) morgen wieder!
Bis dann und ganz liebe Grüße! ♥

elfii

Advertisements

7 Gedanken zu “Über ein 5-jähriges Jubiläum, LoomBandz und Danksagungen

  1. Klingt jetzt so von den Bildern her recht verständlich und simpel, ich probier das morgen mal. 🙂
    Und ich benutz sonst auch immer die Flechttechnik, die Windsprite anwendet. Die ist wirklich einfach. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s