Kaichou wa Maid-Sama

Picdatei

Ein Job, der einem das Leben schwer macht.
Ein Stalker, der einem das Arbeiten schwer macht.
Eine ganze Schule, einem noch mehr Arbeit aufdrückt.
Und dann noch überall diese Jungs!
Tja, bei Maid Sama dreht man ganz schön am Rad 😀

kwms

Das Opening:

Die Story:
Misaki ist 16 Jahre alt, talentiert, hübsch und überaus ehrgeizig. 
Achja – außerdem kann sie Jungs auf den Tod nicht ausstehen.
Ganz schön blöd wenn man dann ausgerechnet auch noch die Schulsprecherin einer fast reinen Jungenschule ist! 
Obwohl Misaki nutzt ihre Position ganz schön ordentlich aus um den Hohlköpfen von Jungs hier und da mal eins reinzuwürgen – wäre da bloß nicht dieser gutaussehende, coole Badboy namens Takumi, der dann auch noch ausgerechnet erfährt, dass Misaki heimlich in einem Maid-Café arbeitet! >-< 

Das Genre:
ROMANCE! 
Überall Romance! xD
Außerdem ist natürlich noch ganz viel Comedy vertreten, sonst wäre der Anime nur halb so cool 😀
Das Verhalten zwischen Misaki und den Jungs an ihrer Schule und die „Beziehung“ zwischen Misaki und Takumi entsprechen einem blanken Chaos und daher wird es auch nie langweilig, da immer wieder hier und da was vorfällt und dann jeder an einem Strang ziehen muss, damit es auch wieder gerade gebogen wird.

Die Charaktere:
Das ganze Highlight an dem Anime sind nicht nur die irrwitzigen Animationen.
Nein, die Charaktere in dem Anime machen das ganze zu etwas Besonderem! 
Jeder hat so seinen Charm, sei es weil jemand besonders schnell an die Decke geht *hust* Misaki *hust* oder weil jemand total witzig drauf ist. 
Auch gibt es hier den ein oder anderen arroganten – man weiß nie was einen erwartet und dennoch harmonieren alle so gut miteinander. Auch wenn diese Harmonie schnell mal in eine reine Katastrophe überläuft.

Die Musik:
Ich mag die Musik.
Leicht verspielt, bisschen Ohrwrum-lastig, aber hat etwas, was den Anime ausmacht^-^

Bewertung allgemein:
Maid-Sama ist für mich ein Anime, den ich mir jederzeit wieder angucken kann, da er nie langweilig wird.
Man hat einfach immer etwas zu lachen, da die Witze und all das nie ‚alt‘ wird.
Und wer von den 26 Folgen nicht genug bekommt, kann sich ja die 18 Mangabände durchlesen 😉 

Das Ending:

2

Advertisements

3 Gedanken zu “Kaichou wa Maid-Sama

  1. Juhu, Anfangs gefiel er mir sehr gut. Ab den Zeitpunkt wo Takumi nach England glaub ich war das, ging, ab da ging es irgendwie bergab. Den Schluss finde ich furchtbar und hätte ich mir anders gewünscht
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s