Elfis Knigge: #GrowingUpShy

148161.png

Uuund wieder eine Knigge! Mensch, Mädchen, lass dir mal was einfallen!
Ja… Aber das Thema ist wichtig! 
Da draußen gibt es sooo viele Jungs und Mädchen, die schüchtern sind und sich vermutlich manchmal ganz einsam fühlen, weil Freunde von ihnen oder ihr Umkreis selbstbewusst af ist.
Das kann dann schonmal Probleme geben.. und genau diese Probleme oder zumindest einige davon, will ich euch heute aufzählen c:
Außerdem: Ich selbst bin nicht wirklich selbstbewusst, ich versuche es oft zu sein, aber ich bin einfach ziemlich schüchtern. 

gus.png

  • Der Moment, wenn das Telefon klingelt und du nicht dran gehst, weil du Angst hast mit Fremden zu reden
  • Wenn du mit deiner Präsentationsgruppe vortragen musst und am liebsten nur das Plakat halten würdest, deine Partner aber sagen, dass du präsentieren musst. 
  • Wenn du dich im Unterricht endlich mal traust was zu sagen und dann plötzlich jemand reinruft „Red mal lauter“ 
  • Wenn man mit seiner besten Internetfreundin zum ersten Mal skyped und sich nicht traut was zu sagen bzw nicht als erstes Hi sagen will.
  • Dieser Moment, wenn du dich einfach nicht traust, Leute anzusprechen.
  • Der erste Tag in einer neuen Klasse ist einfach immer der schlimmste, da die Lehrer zu oft auf die dumme Idee kommen, dass man sich mal selbst vorstellen soll ..
  • Am Lehrerzimmer klopfen, aber nicht reden wollen und daher eine Freundin oder einen Freund mitschleifen, damit er für dich redet. 
  • Beim Bestellen in zum Beispiel einem Restaurant einfach die Begleitperson fragen „Bestellst du für mich mit?“ 
  • Wenn du den Klassenraum verlassen musst, aber Angst hast dafür die Hand zu heben.
  • Wenn die Mutter einem schon Tipps geben muss wie man am besten Freunde bekommt
  • Ständig der/diejenige sein, der/die als „Stillster Mensch“ gilt.
  • „Wer hat heute noch nichts gesagt?“ <- Schlimmer, ganz schlimmer Satz im Unterricht.
  • Wenn man keine Konversation halten kann und es zur peinlichen Stille kommt ~
  • Sobald Freude andere Freunde, die man selbst kennt, dabei sind und man selbst einfach kaum was sagt vor lauter Schüchternheit
  • Wenn andere schon anfangen zu denken, dass du arrogant und eingebildet bist, nur weil du zu schüchtern bist um mit anderen zu reden. 

Natürlich gibt es noch soooo viele andere Punkte, die dazu gehören, aber das waren jetzt die 15 Punkte, die mir sofort in den Sinn gekommen sind. 
Solltet ihr auch noch irgendwelche Punkte haben, könnt ihr diese ja in die Kommentare schreiben oder sogar selbst einen Artikel verfassen 🙂

Wir lesen uns dann bald wieder c:
Eure Elfi♥

148162.png

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Elfis Knigge: #GrowingUpShy

  1. Als ich klein war, war ich auch ziemlich verklemmt. Ich war zu schüchtern für alles, zu schüchtern, um überhaupt meine Wünsche auszusprechen. Aber gerade weil es so war, war praktisch alles zu tun für mich, immer eine Überwindung, telefonieren, mit Leuten reden… indem man ganz alltägliche Dinge tut und sich dabei überwindet, lernt man bereits sich zu überwinden. Für die schwereren Dinge muss man das irgendwann übertragen. Ich habe dann elf, zwölf im Chor und im Theater und solchen Sachen gemerkt, dass meine Klassenkameraden in gewissen Dingen mindestens genauso verklemmt waren wie ich. Wenn sie sich auf die Bühne stellen mussten. Und weil es für mich so verrückt war, dass es mir egal war, konnte ich gerade solche Dinge viel besser, als meine „normalen“ Mitschüler, die nicht unbedingt weniger schüchtern waren, aber vielleicht trainierter, im Normalsein. Im Verrücktsein, auf der Bühne, da war ich besser und so habe ich gelernt, mich vor andere hinzustellen, einfach zu sagen was mir einfällt. Es gibt bestimmte Dinge, für die man immer schief angeguckt wird, aber da mich alle vorher schon seltsam fanden, habe ich beschlossen, dass es egal ist, wenn es noch seltsamer wird. Und die Leute, die mich wirklich mochten, mochten mich ja deswegen nicht weniger. Wenn ich mal etwas sage, dann total aufgedreht, dass manche Leute denken, mir wäre gar nichts peinlich. Mir ist alles peinlich, mit anderen Menschen reden ist seltsam. Sprache ist seltsam, weil sie niemals Gedanken so rein transportieren kann, wie sie gedacht werden. Aber gerade deswegen gehe ich oft über das hinaus, was andere für die Grenze halten. In Wirklichkeit gibt es keine Grenze für das was peinlich oder seltsam ist, nur eine Grenze dessen, was man allgemein für abnormal erachtet. Es ist unmöglich, Fehler zu machen und nie über diese virtuelle Grenze zu gehen. Ich muss mich manchmal daran gewöhnen, dass es überhaupt eine Grenze hat, Seit ich gemerkt habe, dass die enge Grenze, die ich mir früher gesetzt habe, so gar nicht existiert und viel mehr erlaubt ist, finden manche, dass ich es zu weit treibe. Auch da muss ich vielleicht noch lernen.

    Telefonieren kann ich immer noch nicht richtig, vor allem mit Leuten, die ich nicht kenne. Obwohl mich die meisten Leute, die mich heute kennen, kaum noch als schüchternen Menschen einstufen würden.
    Wenn andere zu mir sagen, im Unterricht, „red mal lauter“ war ich nicht schüchtern, sondern fand es einfach nicht nötig, rumzubrüllen. In Gesprächen mit Freunden fange ich dagegen schnell an, rumzubrüllen.
    Ich habe manchmal seltsame Schranken im Kopf, die mir erst auffallen, wenn andere sagen, ich sei irgendwie seltsam.
    Ich bin auch nie zu schüchtern, um im Unterricht irgendetwas zu sagen. Auch wenn das manchmal ein Vorteil wäre. Wenn man sich zu oft meldet und dabei aber eben nicht ins Schwarze trifft, weil man nur Vermutungen anstellt und gerade nicht bloß Schulbuchfakten wiedergibt, dann glaube ich, zieht das die mündliche Note auch wieder runter. Das ärgert mich immer wieder, weil ich eigentlich falsches nicht sage, weil ich es für richtig halte, sondern weil ich vermute, es könnte so sein, von dem her, was ich weiß. Aber warum sollten Lehrer auch nach so etwas bewerten?
    Still und stumm zu sein ist nicht gut. Nichts was ich gut finde. Irgendwie bin ich darüber hinausgewachsen und konnte meinen eigenen Weg finden. Ich kann dir eigentlich nicht sagen, wie es bei dir klappen würde, aber vielleicht findest du deinen eigenen Weg, damit zu leben.

    Ich habe auch so ein schüchternes seltsames Mädchen bei uns in der Stufe. Einserschülerin, absolute Weltmeisterin im Understatement („Ich war nicht so gut in der Arbeit“ -> 14 Punkte in der Klausur. Keine Höchstpunktzahl von 15 Punkten -was einer 1+ entspricht- sondern „nur“ einer 1) und manchmal wirkt sie auch ziemlich arrogant, aber wahrscheinlich auch einfach zu verklemmt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s