Der Elfe reicht’s.

1

Es gibt ja den Film „Ralf reicht’s“ bei dem der Videospielschurke Ralf nicht längerder bösen Seite angehören möchte.
Bei diesem Artikel will ich zwar nicht sagen dass ich nicht länger den Elfen angehören möchte, aber ich möchte euch dringend einen zweiten Teil zur Thematik Flüchtlinge ans Herz legen. Falls ihr meine erste Meinung zu dem Thema noch nicht gelesen hattet, dann bitte hier entlang: KLICK!

Dieses Mal – ihr könnt es euch denken – möchte ich ein wenig über die Vorfälle in Köln, München und weiß der Geier wo sonst noch aus der Silvesternacht plauschen und dabei keinesfalls die Moralapostel wegfallen lassen.
Fangen wir an? Ja, ich denke schon.


 

Zu aller erst ließe sich definitiv sagen:
Mir ist egal wer die Täter und wer die Anstifter waren, diese Leute gehören hier nicht hin und haben eine ungeheuerlich grausige Tat begangen, die so nicht toleriert werden darf! Sei es Deutscher, Flüchtling oder Tourist gewesen sein – alles pupsegal! Das was gemacht wurde, sollte jedenfalls nicht noch einmal geschehen. 

Dass jetzt die Empörung aller Deutschen groß ist, da ja die meisten Pässe sich mehr als Asylantenscheine (oder wie auch immer deren Dokumente genannt werden) herausstellten, kann ich vollkommen nachvollziehen, denn so Etwas lässt einen schonmal an der eigenen Gutmütigkeit zweifeln. 
Trotzdem (!!!) darf man von einigen 100 oder mehr Personen nicht auf eine ganze Masse von einer Millionen Menschen schließen. 
Diese Personen, die die Tat begangen haben, gehören hier tatsächlich nicht hin, aber diese Leute, die aus Kriegsgebieten kommen und hier in Deutschland nach Hilfe suchten, die dürfen ja wohl bitteschön auch ihre Hilfe bekommen! 

Von mir aus dürfen sich diese verdammten Kriminellen mit denen kurzschließen, die meinten hier her zu kommen um den Kriegsflüchtlingen entweder den rechtmäßigen Platz zu stehlen und/oder hier besser Geld zu verdienen und um das zu den Familien im anderen Land zu verschicken.
Ich bin ehrlich: Ich habe noch immer nichts gegen Flüchtlinge/Asylanten/Refugees (nennt ihr sie wie ihr es wollt) aber ich habe was gegen diese enorm hohe Zahl, die stetig wachsen wird, wenn nicht was unternommen wird – andere Länder müssten doch genauso hinhalten können.

Dass alle nach Deutschland kommen, weil Merkel sagt, ja kein Ding macht nur, macht mich stutzig.
Sie will ja bloß nicht den Status „Nazideutschland“ zurückerlangen, badet in ihrem stolzen Titel „Frau des Jahres“ (den sie übrigens von der Time bekommen hat. Könnt ihr hier nachlesen: KLICK) und lässt vermutlich deswegen alle einmarschieren, wie sie nur lustig sind um nicht schlecht geredet zu werden und weiterhin als Superwoman 2.0 zu dienen.

Guckt denn hier überhaupt jemand nach , ob diese Flüchtlinge sich integrieren? Guckt überhaupt jemand in die Strafakte, der Leute, die hier einwandern oder sich Schutz suchen? Nein?! Na dann kein Wunder, dass dann gewisse Menschen mit anderen Wertevorstellungen so einen unglaublichen Chaos in nur einem Land UND in nur einer Nacht auslösen. 

Kommen wir zurück zu dem, was ich am Anfang gesagt habe:
Es ist egal, wer verantwortlich für sowas Abartiges war – es steht fest, dass jeder, wirklich jeder, der sowas macht, ein absolutes Schwein ist und hier nichts verloren hat. 
Egal ob es nun ein Asylant war um seine eigenen Werte in Europa auszuleben, oder eben ein Deutscher, der gerade nichts besseres zu tun hatte. Tatsache ist einfach, das war so etwas Abscheuliches und gehört verboten! 
Ich gebe nicht der Polizei die Schuld, die nun nicht wirklich eingreifen konnte, ich gebe den Leuten die schuld, die nicht einsehen, dass nicht alle Flüchtlinge fähig sind sich zu integrieren oder denen die zu blind sind und nicht eingreifen wollten. 
Diese hohe Zahl an Frauen, die belästigt wurden, waren sicherlich nicht alleine unterwegs in einer Großstadt gewesen – vermutlich waren diese größtenteils auch mit ihren Männern/Freunden an diesen Plätzen anwesend, daher frage ich mich: Warum haben diese nicht eingegriffen – haben nicht geholfen? 
Warum gibt man der Minderheit die schuld und nicht den eigenen Landsleuten? 
Sowas ist unmoralisch. 
Alles in dieser Nacht war unmoralisch hoch zehn und ich hoffe, dass die Täter alle ihre gerechte Strafe erhalten.


 

Somit war es das von mir. Ich hätte sicherlich noch zehntausend weitere Wörter schreiben können, aber ich will hier niemanden abschrecken xD 

Also lesen wir uns bald wieder. 

2

Werbeanzeigen

Jahreswechselstöckchen 15/16

1.png

Das neue Jahr dauert nun schon seit fast zwei Wochen an und ich entscheide mich nach gut einer Woche dazu, Mulans Stöckchen zu beantworten, dass sie mir und so manch anderen Blogkameraden zugeworfen hat. 
Fangen wir also einfach an mit dem…

JahreswechselJahreswechselsstöckchen! ^-^ 
Das Bild ist übrigens von Mulan persönlich gemacht worden und hab ich mir genauso legalerweise geklaut wie diese ganzen Fragen die jetzt folgen:

2015

Welches war dein schönstes Erlebnis? Wer hat dazu beigetragen, dass es zum schönsten Erlebnis wurde?

Sehr schwer zu beantworten, da ich fand, dass 2015 nicht ganz so viel cooles bot wie das Vorjahr – also 2014. Für mich gibt es jetzt nicht das schönste Erlebnis überhaupt, aber ein paar Momente gab es schon, die in Ordnung waren. Unter anderem:

  • Die Abende, an denen ich mit Ladekabel J Filme oder Animes geglubscht habe.
    Und natürlich unsere Teeparties.
  • Die Berlinwoche war wirklich awesome und der Höhepunkt meiner Sommerferien
  • Die Gamescom war auch wirklich extremst witzig, aber leider auch ein wenig anstrengend. 
  • Ich habe mein erstes YouTube-Fanmerch bekommen und Kurono hat mich zu einem glücklichen Fangirl gemacht xD

Was erfüllt dich mit Stolz und Freude?

  • Ich habe letztes Jahr nach einer unglaublichen Alleingängerphase Freunde gefunden, mit denen ich jetzt meine Pausen verbringen kann

Was hat dich besonders berührt, in welcher Form auch immer?

  • Eigentlich gibt es da kaum was, wirklich berührt hat mich aber zum Beispiel der Tod der Katze von einem Freund von mir, da die Katze sehr an mir und ich sehr an ihr hing. Richtige Bujofriends eben. 

Was ist dir im Leben besonders wertvoll, was wichtig?

  • Besonders wertvoll: Selbstverständlich meine Familie.
    Da diese immer hinter meinen Entscheidungen steht. 
  • B. wv.: Meine Bujokameradin Kugi, da ich mit ihr einfach alles durchstehe °-° Auch das Fiestaleben wird wegen uns unsicher gemacht. 
  • Wichtig: Gesundheit und Frieden und der Einklang mit sich selbst, denn wenn man sich selbst nicht kennt und sich nicht selbst einordnen kann, der wird auch Probleme damit haben von anderen verstanden zu werden. 

Was lief nicht so, wie du es dir vorgestellt, gewünscht oder erwartet hättest? Und warum lief es nicht so?

  • Ehm ja… Ich hatte mir ein chilliges Jahr vorgestellt ohne vieler Probleme, doch besonders hatte die russiche Mafia mir zum Ende des Jahres schreckliche Probleme verursacht und mich auch oft zum Weinen gebracht.

Welcher Mensch hat dir am meisten geholfen, dich am meisten unterstützt?

  • Meine Mama. 
    Immer wenn etwas war, hat sie mich einfach nie hängen gelassen, sondern mir das Gefühl gegeben dass ich mehr wert sei, als ich mir ab und an selbst an den Kopf geworfen habe.

Welcher Abschied, von wem oder was ist dir schwer gefallen?

  • Hier kann ich eigentlich mit nichts antworten, da ich keinen Abschied schwer fand. 
    Außer vllt den Abschied von meinen neuen Berlin-Kumpels, da ich weiß, dass das nächste Treffen in weite Ferne rückt °-°

Was hast du dazugelernt, welche Fähigkeiten und welches Wissen neu gelernt?

  • Ich hab mich dank meines GL-Lehrers viel mehr in GL beteiligt und mich sehr viel informiert über alles mögliche was in der Geschichte passiert ist.
  • Ich habe gelernt, dass nicht alles Freunde sind, die sich auch als Freunde bezeichnen wollen.

2016

Was möchtest du im nächsten Jahr anders machen?

  • Ich möchte Sachen lockerer angehen, möchte nicht so viel ernst meinen, was nicht ernst gemeint ist.

Was willst du privat ändern?

  • Siehe Frage zuvor… kommt mir zumindest ähnlich vor? 😀

Was willst du in der Schule erreichen oder ändern?

  • Ich will…äääähhhh..
    In der Schule…. vielleicht ein wenig mehr den Finger heben? Was eh nicht klappen wird? 😀 

Was willst du im neuen Jahr endlich schaffen und anpacken?

  • Ich nehme mir für sowas eigentlich nie was besonderes vor, denn wenn ich was machen möchte und dringend umsetzen will, dann mach ich es auch sofort. 
  • Vielleicht ein paar mehr Animes glotzen? :3 Wäre cool.

Was willst du in genau einem Jahr können, das du heute noch nicht kannst?

  • Selbstbewusster auftreten.
  • Mit meiner ‚Schwester‘ gemeinsam auf dem Eis geniale Choreos entwickeln
  • Besser Zeichnen

Wem oder was willst du mehr Zeit widmen und warum?

  • Dem Zeichnen, weil meine Techniken noch nicht wirklich ausgereift sind.
  • Der Schule, weil es immer noch einige Problemfächer gibt. 
    Besonders da dieses Jahr Prüfungen anstehen anstatt Klassenarbeiten wird es ein sehr anstrengendes Resthalbjahr. 

Welcher Fehler wird dir nicht mehr passieren?

  • Ich krieche nicht mehr zu Leuten zurück, die mich verletzt haben und mich eigentlich nicht brauchen. 

Wovon willst du dich trennen?

  • Von der russichen Mafia, denn ich werde die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. Partyyyyyyyy! 

Was wünschst du dir sehr für das neue Jahr?

  • Dass ich noch viele weitere Blogartikel einreichen werde, Projekte entwickel und wieder mehr Animes schaue und dieses Jahr so viele Bilder zeichne, dass ich am Ende eine volle Sammelmappe habe, die kurz vorm Platzen ist (oder eben ein platzender digitaler Ordner) 😀

Oh Gott, ich hab es geschafft! Und es hat auch nur *auf die Uhr schau* 2 Stunden gedauert….
ich musste einfach so viel Grübeln :c Aber ich hab es geschafft! 

Und nun hau ich ab, weil ich keine Ahnung mehr hab, was ich euch noch erzählen könnte o_o Cuu! 

2.png

Dezember Memories 2015

1.png

Die letzten Tage nun im Dezember ging es etwas stiller zu,
es steht noch einiges aus, aber das meiste wird sich wohl mit ins neue Jahr nehmen lassen. 
Doch bevor wir dem Jahr 2016 entgegen winken, müssen wir noch ein letztes Mal Revue passieren lassen für den Monat Dezember!
Doch das wird nicht alles sein, anschließend gibt es noch ein kleines „Up&Down2015“ – was das ist werdet ihr danach erfahren xD 

Also fangen wir an miiiiit:
dezmem

  • Der Dezember begann damit, dass ich euch meinen Anizember vorstellte – 19 Animereviews sollte es geben, allerdings konnte ich euch nur 18 präsentieren, da ich „Mahou Sensou“ nicht mehr geschafft hatte zu gucken und somit wegfiel. 
    Klar ich hätte einfach einen anderen Anime reviewn können, aber da hatte ich nicht mehr so die Lust zu. 
  • Auch bei der Gestaltung von Geburtstagsgeschenken, war ich diesen Monat ein wenig kreativ – die Festtage ließen sich alle super gut überstehen und das alles ohne durch die Welt zu rollen :3 
  • Ebenso ließen sich die Klassenarbeiten in diesem Monat gut überstehen, besonders Magenschmerzen bereitete mir durch die französische mündliche Prüfung, doch Hut ab ich verließ den Prüfungsraum nach 30 Minuten Labern sogar lachend, einfach weil es viel entspannter war als eigentlich gedacht. 
  • In Fiesta lief es ebenso rund! 
    Ich hatte mir vorgenommen mit Sofiia 110 zu werden – die ist mittlerweile aber sogar schon 112! 
    Allerdings ließ ich meine Mage, die Kleri oder 2. Jägi links liegen, dennoch haben JJ und ich erfolgreich geschafft die Nemos auf 71 zu ziehen :3
    Dabei war das eigentliche Ziel bloß 60 ^-^
  • Schnee gab es keinen und die Weihnachtsstimmung blieb eine Weile einfach liegen, doch am Weihnachtstag ging es eigentlich und die Stimmung wurde durch das Feeling der ganzen Familie irgendwie hervorgerufen 😀
  • Ach und alle meine Sachen von der Wunschliste wurden erfüllt – bis auf ein Bücherregal, aber who cares. 
  • Und ehe ich es vergesse: Unser „neues“ Wohnzimmer (das Umbauen hat am 27.12. ganze 4 Stunden gedauert) sieht mega fancy aus. Auf jeden Fall besser als vorher :3 Ich bin richtig stolz auf meine Innenarchitekten-Skills xD

Kommen wir also nun zu den „Up & Down 2015“, also meinen Höhen und Tiefen die ich dieses Jahr erlebt hatte ^-^
Das wird ja einiges sein, daher labern wir nicht viel drumherum sondern kommen direkt zum Punkt.

upanddown

Der Januar startete recht eigenartig, kurzerhand hatten wir Projektwochen, in denen wir Schüler in einzelne Betriebe gesteckt wurden um uns die Berufe anzuschauen. 
Mich hatte manzu den Bäckern geschickt. 2 Wochen lang ging der „Spaß“ vom 12. bis zum 30. Januar war das. 
Allerdings gefiel mir der Job überhaupt nicht, anfangs wars ganz cool Berliner und so zu füllen, aber Bäcker sein ist ein Knochenjob – und vor allem als Schüler wird man da eh nur zum Putzen, Kehren und Spülen gebraucht. 
Oder eben um Tonnen von mehl oder Zucker hinterherzuschleppen. Besonders Bleche zu tragen war mega uncool.
Aber mir fehlte eh eine Woche von der Arbeit da, da ich nach meinem Geburtstag am 24, eine Magenschleimhautentzündung zuzog.

Mein Geburtstag dafür war umso cooler gewesen, fand ich jetzt, wir hatten einen Partyraum gemietet, haben dort Just Dance, WWoP und Flaschendrehen gespielt und alles andere an dem Tag war unendlich awesome – besonders dass es geschneit hatte (und die Tage zuvor und danach nicht!!!) war einfach ein herrliches Feeling :3

Im Februar bin ich dann zum ersten Mal in meinem Leben alleine geflogen.
Es ging in die Schweiz und da wurde ich erstmal ordentlich mit Schweizer Schoki beschenkt xD
Aber wirklich viel zu erzählen gibts da nicht, außer dass es eigentlich recht cool und spaßig war c:

Ööööhmmm… Ja, die Geburtstage im Zeitraum Februar bis Juni waren echt nice Events, gemeinsam mit Freundinnen hatte ich  immer ganz fiese aber auch liebe Überraschungen für das jeweilige Geburtstagskind ausgedacht, doch bereits im März/April ging das erste Dilemma los und ich wurde was den Blog anging stiller, einfach weil ich mit der SItuation zunächst klar kam, dass sich Freundinnen gegen mich wandten. 
Im Mai eskalierte dann das ganze so sehr, dass ich mir selbst eingestand, dass diese Freundschaften keinen großen Wert mehr hatten. 

Es kamen also die Sommerferien in denen ich mehr als nur Spaß hatte, es war einfach unglaublich episch°-° 
Ich war mal wieder in Berlin unterwegs und lernte neue Freunde kennen, auch wenn die alle männlich und älter als ich waren, aber was solls xD 
Mein Berlintagebuch kam auch echt gut an bei den meisten von euch und das freut mich wirklich sehr ^-^
Außerdem hatte ich wieder mehr mit JJ zu tun °-° Denn wir spielten ein wenig mehr Animal Crossing als sonst – auch unsere erste Verkabelung im August zeigt noch heute, wie wichtig unsere Freundschaft ist \(^-°)/ 

Nach den Sommerferien erlebt ich wieder ein kleines Tief. 
Ohne Freunde auf dem Pausenhof, in der Mittagspause, im Bus, es war also alles ein wenig trüb. 
Die ersten Klassenarbeiten standen an und ich war nicht wirklich nervös, denn die Zeit ohne Freunde verbrachte ich hauptsächlich mit dem Lernen… 
Meine Noten zeigten auch, dass es keine schlechte Idee gewesen war zu lernen – alle bis auf 2 Arbeiten waren eins. 
Französisch war klar dass ich diese nie besser als drei haben würde, von daher hatte es mich nicht gestört, allerdings hatte mich die Bio-Klassenarbeit umso mehr gestört :/ 
Denn ich wurde um ganze 2 Noten schlechter eingestuft, der ganze Kram ging an die Bezirksregierung Düsseldorf, die Lehrerin allerdings darf noch weiterhin unterrichten. Ein Versehen angeblich. 
Doch jeder weiß, ich wurde von dieser Frau schikaniert, diskriminiert wegen meiner Herkunft – und sowas verdammt nochmal: DAS DARF NIEMALS PASSIEREN >-< 

Ein weiteres Highlight (also ein Hoch bzw Up) im Jahr 2015 war definitiv Domis Geburtstag und die mit sich ziehende Vorbereitung … 2 Wochen Zeit für 10 Friendarts und jedes einzelne machte mich seelisch fertig. 
Ich liebte das Zeichnen, doch die Ideenfindung oder die Umsetzung machten mir meist das Leben oft schwerer als alles andere. 
Am Geburtstag selbst hatte ich dann auch endlich das Video mit den Friendarts von J und mir fertigstellen können – das war echt eine Menge Arbeit, aber wir waren froh als wir sowohl Friendarts, als auch Comic und Video fertigstellen konnten und auch überreichen :3

Auch Lea’s Geburtstag stand kurz darauf vor der Tür und wir sind fast ausgetickt weil uns zum Teil einfach immer noch die Motivation fehlte.
Ganz schrecklich war es dann auch noch bei mir weil ich mir ein weiteres Bild ausgedacht hatte.

Keine 1 1/2 Wochen später stand Brandons Geburtstag an, die Vorbereitung lief mit über 5 Stunden und Schulchaos echt …mies?! xD 
Ich freute mich zwar auf das Endergebnis, doch mich enttäuschte umso mehr die Reaktion des Beschenkten :(. 
Der 1. Oktober oder vielmehr die Nacht auf den 1.Oktober hatte mich echt unglaublich runtergezogen, dass ich den halben Tag mega schlecht gelaunt war .__. 
Das Problem hatte sich aber auch bald in Luft aufgelöst und Brandon entschuldigte sich für seine unangebrachte Reaktion auf meine Arbeit die ich für ihn geleistet hatte. 
Happy Bday Brandon with font nice

Ein anderes Up in dem Jahr war definitiv Halloween! 
Nicht nur dass in Animal Crossing wieder ordentliches Zeug zum Sammeln gab, nein, JJ und ich waren übezeugt davon, dass wir es kurzerhand schaffen würden ein kleines Special zu zaubern.
Und Tatsache, es erschien nicht nur ein Halloweenartikel sondern sogar ein Video an dem wir uns ewiiiiig dran aufgehalten hatten. Wie immer eigentlich xD

Und auch Freunde hatte ich bald wieder mehr und als Einzelgänger konnte ich mich nicht mehr bezeichnen, bloß ging noch eine andere Freundschaft zu Bruch die ich seit April eigentlich zu pflegen wusste … 
Aber naja man kann nicht alles haben … 
Den Grund weiß ich bis heute selbst nicht, aber man weiß ja Menschen kommen und gehen, bloß Ladekabel halten ein Leben lang. ^_^

Ich weiß kaum noch wo ich fortfahren soll, also geh ich mal so langsam aber sicher dem Endspurt entgegen. 
Der November bot nicht wirklich viel Action °-° 
Außer dass ich in Fiesta immer aktiver geworden war und wieder Spaß am Spiel fand. 
Sofiia, mein Mainchar, ließ sich kurzerhand von 108 auf 110 u(nd jetzt sogar schon 112) spielen.
Und auch die Nemos fanden nach einer einmonatigen Pause endlich ihr Ziel .
ss (2015-12-11 at 09.40.32)

Und schließlich gab es zuvor ja noch JJs Geburtstag, der mir auch echt zu schaffen machte, da ich vorher und auch noch danach und auch am selbigen Tag verdammte Klassenarbeiten hatte,für die ich soooo viel lernen musste, dass es schon unnatürlich war q.q 

Jedenfalls ließ sich auch das irgendwie rocken und das Endergbenis war eine PSC für J und ein nettes Bild °-° 
JJ Burtseltag 81215

So und als wäre das nicht schon ausreichend genug, gab es dann schließlich ja noch den 3. Advent für den ich auf dem MTB zuständig war, da hatte ich dann auch wieder kreative Laune und malte innerhalb einer Woche das hier:
Walala
Und jetzt stehen wir hier und es verbleiben weniger als 9 Stunden – dann ist erneut Januar!
Es gab noch so viel mehr Bilder in diesem Jahr, aber ich wollte euch gar nicht über meine Kreativen Phasen erzählen sondern viel mehr Höhen und Tiefen – was ich irgendwie verfehlte hatte, weil es sooooo vieles gab, dass es eigtl schon egal ist ob was geschadet hatte oder nicht. 

Letztlich ist jedes Jahr ein Auf und Ab im ewigen Kreislauf der Unendlichkeit. 
2015 war ein krass volles Jahr mit vielen coolen Erlebnissen aber ach mit so manchen traurigen Momenten. 
Der gesamte Dezember kam mir wie eine einzige Woche vor, aber in Wirklichkeit sind das mehr als 4 Wochen gewesen 😮
Ich  freu mich schon auf das neue Jahr und starte wie üblich ohne gute Vorsätze, da ich der Meinung bin, wenn man etwas ändern will, dann sollte man das sofort machen ^-^

Besondere Menschen für mich waren dieses Jahr:
Charger J, Brandon, Domi, Fasy, Mama, Mifi, Marvin, Ernest, Lea und meine ganze Leserschaft.
Herr M. mein GL-Lehrer, Frau B. meine Sportlehrerin und nicht zu vergessen die russische Mafia.

So und nun verabschiede ich mich von euch.
Wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, doch rutscht nicht zu weit, ich brauch euch Leser alle noch xD
Bis bald :3 
Eure Elfi.

2.png

„Geburtstag? Mir egal. Ich hab euch“

1.png

Wie so ziemlich jedes Jahr frage ich immer ganz lieb meine Mama ein zwei Wochen vor dem 28. Dezember, was sie sich denn wünschen würde. 
Wenn sie dann fragt „Wofür wünschen?“ Und ich mit „Dein Geburtstag“ antworte, dann kommt meistens eher nur ein „Ich wünsche mir nichts“ zurück. 
Dieses Jahr war es aber so, dass sie gesagt hatte „Ich habe euch, meine größten Geschenke auf der Welt, ich brauche nichts mehr – nur eure Liebe.“
(Ja der Titel des Artikels ist eine abgeänderte Form)

Und heute ist auch schon ihr Geburtstag,
der 28. Dezember. 
Und Mama bekommt das, was sie sich gewünscht hatte: Unsere Liebe.
Die sie selbstverständlich auch so das ganze Jahr über von uns bekommt :3 aber heute darf sie sich ganz besonders wie eine Königin von 3 wilden Hühnern fühlen, zumindest wenn sie von der Arbeit wieder kommt ^-^
Wir haben nämlich vor mit ihr Eislaufen zu gehen, dann lecker italienisch nomsen fahren und zu guter Letzt: Ein bis zwei Filme gucken, vermutlich wird es aber nur ein halber Film sein – einfach weil Mama so schnell einschläft vor dem Fernseher.

Für meine Mama wünsche ich mir nichts weiteres als dass es ihr immer gut geht, sie gesund bleibt und den Spaß am Leben beibehält. 
Gesundheit, Frieden, Freude und natürlich trage ich dazu bei und schenk ihr so viel Aufmerksamkeit und Liebe, wie sie es sich verdient. 🐱

Auch wenn Mama diesen Artikel vermutlich nie lesen wird:
Hallo Mama,
ich wünsche dir alles alles Gute zu deinem halben Jahrhundert, auf das wir auf ewig der russischen Mafia angehören (bitte nicht zu ernst nehmen) und uns dann bei McDoof ein Eis um 12 Uhr gönnen.
с днем рождения & я люблю тебя, твоя́ нуся

2

Jingle Bells, Jingle Bells – 2. Weihnachtstag

1

Wer den Titel in der Jingle Bells Melodie leise für sich gelesen hat, der hat schon echt ne Meise 😀 
Jedenfalls haben wir uns heute hier versammelt … *hust*
Nein Spaß.
Ich möcht euch heute an diesem besinnlichen 2. Festtag einfach nur mal darüber erzählen, was für verdammte Weihnachtslieder mir dieses Jahr besonders auf den Keks gehen! 
Bereit für nerviges Weihnachtsgebimmel? Dann lasst uns anfangen. 

Mein Top 5: Weihnachtslieder, die mich einfach nur noch nerven! [Kein Ranking]

  • I’m dreaming of a white Christmas

    das läuft so gut wie jedes Jahr auf dem Oma-Sender überhaupt und es nervt mich einfach ganz und gänzlich, nicht nur dass dieses Lied unglaublich langweilig ist und kaum Spannung mit sich bringt – nicht mal ein klein wenig Pepp, ne das Lied wird auch noch meist in dieser unglaublich schlechten Quali überliefert :/
    Für mich kein Weihnachtsstimmendes Lied…vielmehr Weihnachtskiller! 
  • Driving home for Christmas

    Ich mag das Lied wirklich gar nicht nicht, abgesehen davon dass mir schon der Sänger nicht zusagt, ich finde dass Lied bringt es nicht ganz auf den Punkt was Weihnachten für ein liebenswertes Fest ist.
    Besonders durch die ganzen Wiederholungen „Driving home for Christmas“ macht es das Lied zwar zum Ohrwurm-lastigen Lied, aber nicht zum Weihnachtslied was ich mir gerne antu.
  • Jingle Bells

    Oh Hilfe! Das ist das Lied überhaupt was mir am Anfang meiner Klavierkarriere beigebracht wurde… ich hab es gehasst xD
    Wirklich viel möchte ich da aber auch nicht zu sagen, denn ich meide es>-< 
    Es gibt nur eine Jingle Bells Version, die feier ich und das ist die hier:
  • Feliz Navidad

    Iiiiiiiieh! Ich hasse das Lied!
    Das kommt mir immer vor als hätte jemand Langeweile gehabt und Spanisch(?) mit Englisch zu mixen, weil das ja soooo gut klingt..NICHT!
    Besonders mag ich einfach die Melodie nicht, die ist so …eintönig und öde 😮
  • Last Christmas

    Bei dem Lied schalte ich einfach immer das Radio ab oder wechsel den Sender, es hängt einfach aus den Ohren raus.
    Jedes Jahr dasselbe Gedudel, was ich wirklich nicht mehr hören kann.
    ich mein so vor 2 Jahren hatte ich noch kein Problem mit dem Lied, aber seit letztes Jahr hab ich das Gefühl, dass dieses Lied nur noch läuft wenn es Weihnachtszeit wird weil kein Musiker mehr auf andere Weihnachtsideen kommt 😀 

Joa, das waren sie auch schon – die5 Lieder, die ich nicht so wirklich ausstehen kann ^-^
Mag sein, dass ich die ein oder andere Meinung von euch bestimmt nicht vertrete, aber ist nun mal meine Meinung und daher ganz normal dass nicht alle damit d’accord sind :3

Ich wünsch euch dennoch noch einen schönen 2. und letzten Weihnachtstag für 2015 und wir lesen uns demnächst wieder. 
Eure Elfi! ♥

2

Plans for the day – 1. Weihnachtstag

1

Heiligabend ist um, der erste Weihnachtstag steht an und Mama und meine Schwester haben unglaubliche Pläne aufgestellt…
Ja Pläne für die ich mir nicht so sehr freue, aber was soll’s – hauptsache man ist mit der Familie unterwegs. 

Und nun hier besagte Pläne:

  • Im Moment sehen wir noch ein wenig Fern.
  • Wir fahren gleich irgendwohin.
    Irgendwo Richtung Berge und Wandern dort ein Weilchen.
  • Wir setzen uns nach einer Weile sicherlich in ein Café und trinken dort warmen Kakao, Kaffee, Tee etc.
  • Wenn wir wieder Zuhause sind – das sollte heute Abend irgendwann geschehen, wird das Wohnzimmer umgestellt.
    Sprich die Möbel werden so umgestellt, dass es womöglich ein wenig heimischer wirkt, denn derzeit ist es hier ein wenig chaotisch – laut meiner Schwester 😀
  • Solange das Wohnzimmer dann umgestellt wird, darf ich mich in mein Zimmer verkrümeln – werde dann vermutlich Twister, Schwarzer Peter und sehr wahrscheinlich Just Dance 2016 spielen.

Der Artikel hätte zwar etwas länger sein können, aber bei so wenig Plänen wird das schwer ^-^
Jedenfalls wünsche ich euch lieben Lesern noch immer ein frohes Fest mit eurer Familie und/oder Freunden.

Wir lesen uns denke mal am morgigen Tag wieder :3
Eure Elfi.

2

HoHoHo! Weihnachten 2015!

1Heiligabend neigt sich so allmählich dem Ende, denn nur noch 4 Stunden und schon ist der 1. Weihnachtstag.
Doch ehe wir das zulassen, muss ich euch noch dringend so erzählen, was mir Heiligabend so brachte :3

Zunächst begann mein Tag damit, dass es an der Tür um 9 Uhr früh klingelte und ich zur Tür im Pyjama hetzte – doch das war umsonst, denn Mama erreichte vor mir die Tür und nahm das Paket an. 
Ich selbst wusste nicht was das für ein Paket war, ich sah nur noch wie Mama in der Küche mit dem Paket verschwand – da ich noch immer recht unausgeschlafen war, legte ich mich also wieder zurück in mein Bett und schaute ein paar Videos auf YouTube um ganz wach zu werden :3 

Dann bloggte ich zunächst ein wenig immerhin standen noch einige Reviews aus (Sorräääy) 
Dann ging es nichts wie weg zum Bahnhof meine Schwester abholen.
Zuhause angekommen tanzten Michelle und ich ein wenig Just Dance und dann gingen wir mit meiner großen Schwester nach draußen, da die total begeistert davon war dass ich ein Longboard besitze xD
Nach einer Stunde ging es auch wieder rein, ich zeigte meiner Schwester meine Kunstwerke, die ich so digital gezeichnet hatte und sie zeigte mir einige Seiten auf denen man echt schöne Grafiken finden konnte.

Kurz darauf klingelte das Telefon, wir wurden zum Essen bei der besten Freundin meiner Mama eingeladen, mussten allerdings ablehnen, da wir bereits am Essen machen waren und das Abendessen schon fast serviert wurde.

Nachdem wir genüsslich Kartoffelsalat verspeist hatten und ganz viel Knabberzeug, ging es für uns alle vor die Glotze, da haben wir uns dann den Polarexpress zur Hälfte gegeben und irgendwas von Madagaskar xD

Schließlich kam das Highlight des Tages: GESCHENKE AUSPACKEN! 
Und hier nun meine Ausbeute:
20151224_181302.jpg

  • Duftkerze, die nach Waldfrucht schnuppert
  • Playboy Deo „Play it Sexy“
  • Badesalz-praline in Form eines Cupcakes (die Tüte°-°)
  • Milkaschokipralinen zum Nomsen*-*
  • Manga Zeichenstudio „Hände und Füsse“
  • Manga Zeichenstudio „Gesichter und Emotionen“
  • Einen Yabroi-Kalender von einen meiner liebsten Youtuber Kurono ❤ 

Und zusätzlich gab es dann noch (nicht auf dem Bild zu sehen) den Film „Fack ju Göhte“ achja und noch mehr Süßkram, aber das muss da ja wohl echt nicht drauf xD 

Aber imemrhin endlich Manga-Zeichenstudio Bücher >-< 
Vor allem die, die ich mir gewünscht hatte! :3 
Wurde Zeit, weil ich einfach an den 4 Punkten beim Zeichnen immer wieder hänge und ja… muss auch irgendwann mal sein^-^

Was gab es bei euch so an Geschenken? 
Könnt es ja in die Kommentarbox hauen. 

Wir lesen uns morgen sicherlich wieder 😀
2.png