Juli Memories 2017

hi

Ein weiterer Monat ist zu Ende gegangen und jetzt sind es nur noch knapp 5 Monate und das Jahr 2017 wäre vorbei. 
Bislang war das Jahr recht okay. Nicht wirklich überragend. Bloß okay. 
Der Juli hingegen war eine reine Achterbahnfahrt. Ich war zwar in keinem Freizeitpark, aber mein Leben wurde drölffach auf den Kopf gestellt. 

Wo fängt man da bloß an? 

juli

  • Der Monat startete damit, dass ich noch bis kurz vor vier Uhr morgens mit einer Freundin und einem Freund League of Legends spielte. Wir wollten eigentlich bereits um Mitternacht aufgehört haben, aber auf ein Spiel folgte das Nächste und so ging es halt immer weiter. Bis wir beide einfach des Todes müde waren. 
    „Ausgeschlafen“ ging es dann zu Noshi, wie so jeden Samstag.
  • Am 2. Juli gab es wieder einen netten Plastikabend mit dem Film „Nausicaä aus dem tal der Winde“ oder wie Julyes und ich ihn auch nennen „funxD“ 
    Allerdings fand ich den Film ein wenig langweilig. Das Einzige, was mir gut am Film gefallen hat, war Teto, das kleine flauschige Wesen, das Nausicaä (was ist das für ein Name?) am Anfang in die Hand gebissen hat. Braves Teto.
  • Am 3. folgte dann auch schon ein weiteres Vorstellungsgespräch. Ich hatte bereits im Juni dort eins gehabt und der Chef war so begeistert von mir (warum auch immer) sodass ich in die engere Auswahl kam und somit auch zu einem Rundgang bzw einem 2. Vorstellunsgespräch eingeladen wurde. 
    Das Gespräch hatte ich allerdings nicht mit dem Chef, sondern mit einem Mitarbeiter, der selbst gerade mal 2 Monate dort tätig war. Er war nicht ganz freundlich, war sehr skeptisch und rümpfte die Nase, da er dachte, ich wäre die Art von Mädchen, die sich nicht gern die Finger schmutzig machen. Uff.. Vorteile incoming! 
    Das Gespräch lief demnach auch eher schleppend und ich war froh wieder raus zu gehen. 
  • Allein weil der Termin so komisch verlief, musste ich mich einfach noch bei weiteren Plätzen bewerben und so kam es dazu, dass ich, während ich auch noch Julyes bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz half, mir selbst einige Stellen raussuchte und gleich anschrieb.
  • In dem Zeitraum startete dann bei mir auch schon die Handwerkliche Zeit, denn ich arbeitete an der 4. Kritzelpost :3 
    Das Thema hat mich besonders happy gemacht (Werdet ihr dann noch sehen!)
  • 7. Juli… eigentlich sollte ich nur meinen Abschluss feiern, aber dann kamen da noch die Vorfälle vom G20 Gipfel zwischen und eine bittere Absage. 
    Ja, mein Gespräch von vor wenigen Tagen, lief scheinbar nicht sehr gut.  ;-; Ich war einfach am Boden zerstört.
  • Das Wochenende (8. & 9. Juli) war Noshi diesmal bei mir. Ich lud mir wieder Pokémon Go runter und wir mussten den Haushalt schmeißen, weil Mama in Lüdenscheid war. Also sind wir auf dem Weg zum Einkaufen (und natürlich zurück) an paar Pokéstops vorbei gekommen.
    Doch bereits Samstag Abend kam Mama wieder heim, weil sie sich auf dem Seminar sehr unwohl fühlte.
    So konnten wir dann Sonntag auf dem Family & Friends Day 2017 von Zalando sein. Mama zeigte uns ihren Arbeitsplatz, Mifi und Ich ließen uns Glitzertattoos auf die Schulter machen, ich stellte einen Rekord beim Rodeo/Bullenreiten auf und zusammen ließen Mama, Mifi, Noshi und ich uns auf einem lustigen „Wanted“-Foto verewigen.
    Das war ein echt tolles Ereignis ❤
    (Film für Plastikabend war übrigens: „Hilfe! Wir sind offline!“)
  • Viel passierte die folgenden Tage eigentlich nicht. Ich besorgte lediglich, an einem verregneten Tag, Julyes Geschenk für den Tag der Freundschaft, ging mit Mama in die Bibliothek und begleitete sie zum Friseur. Am selben Abend noch, spielten Julyes und ich zum ersten Mal gemeinsam Alicia Online und ich brachte sie dazu vollkommen addicted zu werden. Auch Noshi spielte die Tage mal mit. Das war echt klasse.
  • Am darauffolgenden Wochenende ging ich mit Noshi ins Kino und wir haben uns „Ich einfach unverbesserlich 3“ angeguckt. Minions Winions ~
    Der Film war super lustig und ich war doppelt so happy, denn bereits zuvor am Morgen hatte ich doch noch die Einladung zum Probearbeiten erhalten.
    Von genau der Firma, die mir eine Woche vorher eine Absage zuschickte. #GutesKarma
    Sonntag stand dann für den Plastikabend eine Folge „Horseland“ mit zusätzlicher Partie Alicia Online an. 
  • Und dann startete auch schon meine Probearbeit-Woche.
    Sie war irgendwie anstrengend, aber auch gleichzeitig richtig toll.
    Die ersten 2 Tage brauchte ich echt viel Zeit um aufzutauen und auch mal mit den anderen zu reden, aber kaum hatte ich Anschluss verging die Woche wie im Flug. 
    Auch betätige ich mich ordentlich sportlich, denn ich fuhr nicht nur fast jeden Tag knapp 20 km mit dem Fahrrad, sondern ging auch als Ersatz zum Ballett zum Fitness. (Nur das Wetter hätte ein klein wenig Fahrradfreundlicher sein können ;-;)
    Am Ende der Woche stand fest: Ich hab die Stelle bekommen ❤ 
  • Leider fiel dank dem Wetter am Sonntag, den 23., nicht nur mein Strom aus, sondern auch der Plastikabend mit Julyes v_v
  • Zwischen dem 24. und 31. Juli hatte ich also eine Woche Pause um mal mit meiner Familie mal was zu unternehmen. Dass damit 2 Tierarztbesuche anstanden, hätte keiner ahnen können. 
    Mia brachte Flöhe mit nach Hause und Spike biss sich darauf sein linkes Hinterbein wund. 
    Den Flöhen musste einfach  die Hölle heiß gemacht werden :c
    Also mussten wir an Mamas freien Tag die Wohnung für rund 3 (daraus wurden 4 Stunden) die Wohnung „evakuieren“.
    Samt Tieren sind wir also spazieren gegangen, während in unserer Wohnung eine Flohbombe für Sicherheit und Ordnung sorgte ^_^
    Die Flöhe waren alle weg, die Tiere wurden alle komplett verarztet und versorgt und endlich gab es mal einen Tag, an dem wir alle mal komplett abschalten konnten und gemeinsam was unternehmen konnten. #SpontanerFamilienausflug
  • Letzten Freitag kamen dann auch endlich meine neuen Sportsachen an, die ich bei Zalando bestellt hatte.
    Somit bin ich umso motivierter Fitness zu machen und hab auch allgemein jetzt wieder gute Sportkleidung (Komischerweise alles von Nike °-°) 
  • Am Samstag hab ich dann mit Noshi endlich die Serie „Mako“ beendet. Auch wenn’s bisschen sad ist, dass wir jetzt keine Alternative haben. 
    Wir haben es zwar mit „Little Witch Academia“ und „Degrassi“ versucht, aber Noshi mag beides nicht so dolle~
  • Sonntags ging es dann auf die Chizuru (eine kostenfreie Anime/Manga Convention )mit 3 weiteren Freunden. 
    Wir sind echt früh aufgestanden um uns um 11 Uhr mit den Leuts zu treffen und sind dann gemeinsam zur Chizu gegangen. Hauptsächlich haben wir nur auf einer Wiese gechillt, Selfies und Fotos gemacht, uns ein Dancebattle sowie ein Fan-Theaterstück angesehen und zu guter letzt sind wir zu Mecces. Bei Mecces haben wir uns dann nen Milkshake gegönnt und fix ging es nach Hause, denn ein Plastikabend stand noch an. Diesmal erneut mit Horseland ❤ 

goals juli

Besonders großartig in diesem Monat war einfach das Zalando Family & Friends-Fest.
Ich hab es so unglaublich genossen mit meiner Familie etwas zu unternehmen und ich fand es so mega cool, den Arbeitsplatz von Mama mal kennen zu lernen.
Außerdem war es doch irgendwie echt nice, dass Julyes und ich quasi zeitgleich einen Arbeitsplatz gefunden haben, mit dem wir uns kleine Träume verwirklichen ❤ 

Und auch wenn das jetzt nicht im Rückblick stand: 
ich habe jetzt ein weiteres Cosplay in meinem Schrank und zwar eine Fanversion von D.VA aus Overwatch.
Mir fehlen nur noch die richtigen Accessoires ;-; die müssen nämlich auch noch gebastelt werden!

Zwar kein Goal, aber eine vermutlich wichtige Nachricht: Wir haben die Kawaiibox abbestellt. Vorerst gibt es erstmal kein Kawaii-Unboxing mehr. Sorry, not sorry ‚-‚
Und auch Bilder kann ich diesmal wieder keine zeigen, denn alle Bilder in diesem Monat waren ausschließlich für die Kritzelpost bestimmt :3 


That’s it! 
Irgendwie kommen mir die Throwbacks/Memories immer länger vor o_o Holy moly~Wo das wohl noch enden wird? Ich weiß ja nicht.

Finden wir dann wohl noch heraus, doch bis dahin verabschiede ich mich von euch. 
Eure Nutyes!

Bye

Throwback oder auch: die letzten Monate (Teil 1)

1

Ich habe mich ja, bevor die Kritzelpost wieder losging, absolut nicht blicken lassen und deswegen bin ich euch zumindest den ein oder anderen Monatsrückblick schuldig. :3
Also dann… fassen wir mal April-Juni zusammen und sehen, wie mega busy ich doch war.  (Das ist der 1. Teil von 3 Artikeln, sonst wird der Artikel dezent toooooo big)


April.png

Ein guter Monat beginnt damit shoppen zu gehen, den halben Tag zu pennen und hier und da mal was mit der Familie zu machen.
So war das auch bei mir.
An den Wochenenden oder an freien Tagen, hab ich einfach mal mit Mifi bereits früh morgens am Laptop Transformice und Alicia gespielt.
Bereits am Monatsanfang kam dann die Sensation auf Netflix: „Tote Mädchen lügen nicht“ das Buch hatte ich bereits gelesen gehabt und eine Serie dazu wäre perfekt um meinem Gedächtnis wieder auf die Sprünge zu helfen.
Und ja,holy moly, die Serie hat so krass gefesselt und einen mitfühlen lassen … am Ende der Serie war ich einfach nur durch mit den Nerven und die ganzen Folgen hatte ich tatsächlich in weniger als 2 Tagen durch.

Ich weiß nicht ob es an der Serie lag oder einfach nur an mir, aber nachdem die Serie vorbei war und ich mit Mama an einem Machmittag in der Stadt war, bahnte sich eine ekelhafte Erkältung/Grippe an. Es fing mit einem übelsten Kreislaufzusammenbruch an und endete schließlich damit, dass ich gut 2-3 Tage flach im Bett lag und mich nur mit My Little Pony aufheitern konnte. (Super cute!)
Auch den AnimeAssassination Classroom fing ich in der Zeit an.
Zu Carinas Geburtstag war ich wieder fit und bin relativ früh losgefahren um ihr Geschenk noch in der Stadt zu besorgen und sie schließlich auf der Arbeit zu überraschen. Die Überraschung hat auch eigentlich gut geklappt c:
Und anschließend starteten auch schon die Ferien, diesen Start verbrachte ich mit meiner kleinen Squad auf der Osterkirmes.♥
Was noch alles in der 1. Woche passierte (-> klick)

In der 2. Woche passierte eigentlich kaum was, ich bekam nur einen Haufen Absagen hinterher gepfeffert, das Fachabi rückte immer weiter weg ;-;
habe aber auch wieder angefangen zu kritzeln, zumindest war mein einziges Bild aus April ein super sweeter Drachen, der mehr oder weniger eine Auftragszeichnung war.

Gegen Ende April legte ich mir eine Ballettstange für Zuhause zu, bekam endlich das Geld von so manchen Auftragsfotos zugesandt und Noshi überraschte mich mit einer PSC im Wert von 20 Euro damit ich mir auf League of Legends, was schönes kaufen könne c:
Auch haben wir uns mal wieder an Ocarina of Time gewagt. Wir kamen relativ gut voran, aber es brauchte seine Zeit bis wir auch einen Plan hatten, wo wir stehen geblieben sind 😀 Der Hype legte sich aber auch so schnell wie er gekommen war…. Sad.

Ach und zum reizenden Abschluss vom April:
Julyes und meine Jägi hatten wir in Fiesta auf 50% gespielt und entschieden uns anschließend für eine Portion Detective Conan und Gummibäääären 😀


Gaols April

Besonders awesome im April fand ich ja Julyes und meinen 14 Stunden Marathon.
Auch war es super cool mit some Friends das erste Mal nach langer Zeit im Movie Park gewesen zu sein, auch dass ich mir eine Ballettstange zugelegt hatte und addicted nach Pretty Little Liars (einer richtig guten Serie) wurde, zähle ich zu meinen April Goals.


Bilder april

Wie schon erwähnt habe ich im April sage und schreibe ein Bild gekritzelt und das auch nur, weil ich danach gefragt wurde.
Ich glaube sonst sähe der April ganz schön kahl aus :c upsi ~

Edit.png

Also das Bild sieht in real life defintiv viel schöner aus von den Farben her, aber man kann ja nicht alles zeigen ‚-‚


Auch im April gab es Kawaiiboxen,
da ich die aus März noch nicht gezeigt habe, wird es Zeit einfach beide nachzureichen.

märz

Was im März alles drin war:

  • Eine flauschige Sanrio Bunny Geldbörse
  • Drei süße Radiergummi in Karottenform
  • Ein Reisetaschen-Tag mit pastellfarbigen Macarons drauf
  • Magnetische Lesezeichen mit fluffigen Kätzchen
  • 2 Buttonpins (1 Donut & 1 Soda)
  • Ein Gelstift mit einer kleinen Perle als Anhänger
  • 2 kleine Seiten mit temporären Tattoos
  • 1 Stickersheet mit puffy Bunnys
  • Disney’s Stitch Schoko-Erdbeerkekse
  • Candy DIY Kit

Kawaiibox_Inhalt.png

Was mir besonders gefallen hat?
Ganz klar die Radiergummis, der Gelstift, Stickers und natürlich die Lesezeichen.
Was die Süßigkeiten angeht: Hab ich nicht probiert. Allein bei dem DIY Kit habe ich immer wieder aufs Neue Angst 😀

Bigpicdatei.png

Und im April gab es dann folgendes:

  • Eine flauschige bunte Alpaca Geldbörse mit Karabinerhaken
  • Haargummis mit Herzapplikationen
  • pinken Nagellack, der im Dunkeln leuchtet
  • PostIts in Form von Spiegelei 😀
  • Einen bunten Taschenspiegel mit der Aufschrift „Sweet Time“
  • Puffy Stickersheet
  • Einen regenbogen-Gelpen (ist auf dem Foto nicht abgebildet, weil wegen Baum ‚-‚)
  • Brot-Ausstecher in Form von Bärchen
  • Einen Lollipop, der wie ein Ballon aussieht 😀 
  • Süßigkeiten „Kabaya Shaka Shaka Gummy“

inhalt_stift_fehlt_kawaiibox.png

Am besten aus der Box?
Die Haargummis, das Alpaka Purse und ganz klar, der Nagellack! :3


Das war es auch schon aus dem April (und einen kleinen Teil aus dem März^-^) 
Hoffe ich hab euch nicht zu sehr mit Infos zugebombt.

Wir lesen uns dann aber morgen wieder und dann schauen wir, wie busy für mich der Mai war. 

Bye.png

That’s it – März Memories 2017

Yeah. That’s it.
Wir haben den März überstanden, schlimm genug, dass er so unglaublich kurz war, aber ganz im Ernst: was ist in diesem Monat überhaupt passiert?

märzmemo.png

favorite, heart, like icon Der März fing mit einem kleinen Geschenk an, es war ein Mittwoch. Nein, nicht der Mittwoch war ein Geschenk. Vielmehr der Nachmittag, denn ich ging Carina besuchen, da ich ihr versprach ab und an vorbeizuschauen und ich hatte ihr etwas mitzubringen: Ein weißes Shirt mit einem Aufdruck. Nicht irgendeinem Aufdruck, sondern genau diesem:

favorite, heart, like iconKonnte am 4. März endlich Julyes‘ ihre Kritzelpost öffnen und habe dann auch direkt schon den Artikel vorbereitet, den ihr hier am 20. lesen konntet :3
Auch stand ja schon das nächste Thema fest und ich war drauf und dran jegliche Ideen niederzuschreiben um dann auch schon bald damit anzufangen.
Briefkasten

favorite, heart, like iconDie nächsten Tage waren ja echt nicht so super für mich, ich war mega unmotiviert, hatte kaum Lust zum Zeichnen und jede Idee von mir wurde von meiner Unfähigkeit zerstört. Ja ich hatte ein richtiges Zeichentief und das auch noch kurz vor meiner Bilderstrecken-Präsentation, die am Ende des Monats anstand. Ich musste zeichnen, aber es fiel mir so schwer…

favorite, heart, like iconMit Mama entdeckte ich ein wenig Netflix, zwar haben wir das bereits seit gut 2 Monaten, aber dennoch: wir guckten uns zum Beispiel „Duell der Magier“ und „Wie durch ein Wunder“ an, doch besonders die Serie „Sherlock“ hat es meiner Mama angetan. Die gucken wir zusammen richtig gerne 😀

favorite, heart, like icon Auch mit Julyes sind wir im Animefieber. Nach KnK sollte „AnoHana“ am Start sein, der Anime hat nicht nur mir super gut gefallen, sondern ihr auch. Nur der Film war nicht unbedingt der Burner – dafür aber eine Hilfe was Hintergrundwissen betrifft.

favorite, heart, like iconNoch mehr zu Serien? Ja, ich habe im März endlich die siebte Staffel von The Vampire Diaries fertig geguckt und das auch nur weil am 30. März der Startschuss für die 8. Staffel auf Sixx war :3

favorite, heart, like iconIch hab außerdem neue Shoes von Nike *-* Mama und ich haben die im Schuhcenter für schlappe 30 Euro entdeckt und auch so war es Liebe auf den 1. Blick. ❤

favorite, heart, like iconAb dem 8. März konnte man Gamescomtickets kaufen, hab ich auch direkt gemacht für mich, 2 Freundinnen und KB. c:
das Wochenende darauf verbrachten KB und ich wie üblich zusammen, diesmal schauten wir zusammen Attack on Titan und wir kamen bis Folge 8 oder 9. Ihm gefällt die Serie, auch wenn ihm der Anfang ein wenig zu stumpf war.

favorite, heart, like iconUnd ab dem 13. März hieß es für mich „Prima Ballerina“, mir macht das Training Spaß, vor und nach dem Training halte ich mich auch immer schön warm mit Dehnübungen, Fußübungen und kleinen Workouts.
Maybe bin ich ja in some years mega talentiert 😀
black ballerina ballet icon

favorite, heart, like iconMit Freunden hab ich zwischenzeitlich wenn ich mal wieder so richtig unmotiviert war League of Legends gespielt oder  Portal 2, aber besonders Portal 2 ist richtig lustig :3

favorite, heart, like iconDer 16. März war dann „Kawaiibox“-Time ^-^
ich liebe diese Unboxings und manchmal wünschte ich mir direkt 5 davon gleichzeitig auspacken zu können, einfach weil es sooo viel Fun macht.

favorite, heart, like icon19. März – Noch 10 Tage bis zur Präsentation und ich habe nichts besseres zu tun, als mit KB Animal Crossing zu spielen, DIY Candies zu machen und mit anderen Freunden Alicia Online zu zocken.
Außerdem haben Julyes und ich an dem Tag AnoHana beendet ;-;

favorite, heart, like iconDie Woche vor der Präsentation war ziemlich stressig, aber ich war fleißig, habe gut jeden Tag 1 bis 2 Bilder geschafft außer natürlich am Wochenende >-<
Denn da hab ich dann zum ersten Mal mit Jules und KB zusammen Animal Crossing gespielt. Ich muss schon sagen, das war really funny xD

favorite, heart, like iconEbenfalls zu Animal Crossing: Ich hab eine Mensa, ein Klassenzimmer und ein Musikzimmer sowie einen kleinen Sportraum erstellt, dort wo man seine Museumsräume machen kann o:
Ich bin richtig stolz drauf gewesen :3

favorite, heart, like iconGegen Ende des Monats wurde es mal nostalgisch.
Jules und ich hingen ne Stunde oder so in Chotopia einem Remake von Chobots ab.
Panfus Eröffnung verschiebt sich leider auf ungewisse Zeit, aber dafür freuen wir uns weiterhin auf die baldige Eröffnung *^*

favorite, heart, like icon28. März…
Ein Tag vor Abgabe und ich sitze noch bis halb zwei nachts an Bildern für die Präsentation D: Aaaber ich hatte es geschafft^_^
Die Präsentation lief auch relativ gut und entspannt, meine Lehrer waren echt begeistert, also baten sie mich drum noch am selben Tag vor anderen zu präsentieren, die scheinbar ganz wichtige Leute waren, allerdings stampften die mich mit ihrer Meinung ganz schön in den Boden. Ich will auch gar nicht lange über das Gespräch labern, aber ich kann euch sagen: Ich hasse es, dass Leute nicht verstehen, dass Kunst subjektiv ist und man nicht darüber urteilen sollte … einen als talentfrei abzustempeln, nur weil einem die Werke nicht gefallen, ist erbärmlich und unmenschlich.

favorite, heart, like iconZu guter Letzt wurde mein Monat mit dem Film „Power Rangers“ im Kino abgerundet. Richtig nicer Film und bisher auch der beste in diesem Jahr (zumindest von den Filmen, die ich im Kino gesehen habe~)

goalsmär.png
Auch in diesem Monat gab es tatsächlich Goals, die ich sammeln konnte

star icon Ich konnte durch die Kritzelpost wieder ein wenig die Leidenschaft finden, Briefe zu schreiben und mir nette Kleinigkeiten auszudenken.

star iconMit meiner großen Schwester habe ich fast täglich telefoniert und hatte somit immer einen Gesprächspartner, dem ich alles mögliche anvertrauen konnte.
Wir tauschten uns in unseren Sorgen aus und motivierten uns gegenseitig. ❤
Das war ein wirklich ganz schönes Gefühl ^-^ Und zum ersten Mal hab ich dann auch meine 300 Freiminuten im Monat aufgebraucht xD

star iconPauli hat mein Cosplay fertig bekommen und ich glaube demnächst könnte ich das auch mal kurz hier zeigen c: Habe aber noch einige Pläne bevor ich das hier poste ^_^

star iconViele behaupten es sei unmöglich ein Radiergummi aufzubrauchen, Tja .. ich habs geschafft. Nach gut einem Jahr ist mein pinkes Raditzelfummel nun wegradiert worden!

art.png

März2017.png

fazitmärz.png
Der März ging fix rum, meine Präsentation stand leider viel zu sehr im Mittelpunkt, sodass ich gefühlt den ganzen Monat verpennt habe.
Zwar hab ich echt spät angefangen die meisten Bilder zu zeichnen, aber die Vorbereitungen liefen den ganzen Monat an o:
Ich fand den März jetzt nicht unbedingt bemerkenswert in diesem Jahr, aber er war auf jeden Fall stressig xD
Ich freue mich schon auf den April! ♥

aufindenapril.png

Auf dem Weg zur Ballerina!

Hello

Hello ma frääändz c: 
Wie versprochen, bekommt ihr eine kleine Fortsetzung meines Ballerina-Artikels, zwar war das Training ähnlich wie letzte Woche, aber dennoch hab ich ein wenig mehr zu erzählen. 

Let’s go!
Achtung! Es fliegen jetzt ganz viele Ballettbegriffe durch den Artikel, ich versuche die aber so gut wie möglich zu erklären! 


Anders als letzte Woche musste ich diesmal nicht mit dem Bus fahren, sondern Mama fuhr mich zum Ballett. 
Zuvor hatte ich ein kleines Workout gemacht und mich ordentlich aufgewärmt (ca 1 Stunde lang), dann ging die 10-Minütige Autofahrt los und Mama ließ mich direkt beim Ballettcentrum raus, da ich ja schon Sport zuvor gemacht hatte, musste ich mich auch gar nicht mehr umziehen sondern konnte direkt in den Ballettsaal (natürlich hatte ich zuvor meine Schuhe ausgezogen).

Jedenfalls da ich ja noch ein „Neuling“ dort bin, trage ich nicht direkt die komplette Ballettausrüstung, sondern trage lediglich enge Sportklamotten (Sportleggins, Top) und Socken. 


Im Ballettsaal hatte schon meine Freundin, die mich auf das Thema Ballett gebracht hat, auf mich an der Stange gewartet und mir einen Platz freigehalten (richtig sweet).
Ich legte meine Wertsachen in die Wertsachenbox und stellte meine Wasserflasche genau davor. 
Dann ging die Ballettstunde auch schon langsam los..
Zunächst starteten wir einige Meter von der Stange entfernt, eröffneten die Stunde mit einer eleganten Handbewegung und gingen dann geschmeidig mit gestreckten Beinen zur Stange und legten dort unsere Hände ab. 


Die erste Übung begann. 
Wir stellten uns seitlich zur Stange, legten eine Hand auf die Stange, führten unsere Arme in die 1. Position und machten einige Pliés sowie Grand-pliés (Beugen der Knie), anschließend mussten wir aus dem Plié in ein Relevé (auf die Fußspitzen, bzw halbe Spitze gehen)


Nach ca 8 Wiederholungen ging es zur nächsten Übung. 
Tendus sollten unsere nächste Herausforderung sein.
Also während man mit seinem Standbein gerade steht, wird das andere Bein nach vorne, zur Seite sowie nach hinten gestreckt, aber nur leicht.
Darunter waren dann sowohl langsame Tendus sowie schnelle, auch mussten wir von der 1. in die 5. Position wechseln nach jedem Tendu.
(1. Position – Fersen aneinander und die Füße bilden ein V; 5. Position – die Ferse berührt den anderen großen Zeh) 


Aus dem Tendu wurde dann ein Rondé, noch immer das Bein gestreckt zogen wir mit dem großen Zeh einen Kreis über den Boden, von vorne nach hinten, von hinten nach vorne usw. 


Die 4. Übung waren dann das Jeté , bei dem das gestreckte Spielbein mit schneller, gleitender Bewegung geworfen/gestreckt wird und man dann mit den Zehen knapp über dem Boden in der Luft bleibt und anschließend zurück schleift.


Als wäre das nicht schon Hürde genug wurden die Jeté mit Sur le cou-de-pied verbunden, also nachdem man die Beine ruckartig nach vorne schlägt, muss man den Fuß des beweglichen Beines an den Knöchel des Standbeines schlagartig anlegen, sodass der Fuß den Knöchel umschlingt. Und zwar so schlagartig, dass man ein Patsch hört. Klingt dämlich, aber ist halt so. 


Und anschließend kam es zu den Grand battement Jeté, also ein Jeté, bei dem das Bein noch viel höher mit viel Schwung gehoben wird.
Das hat zwar ein wenig gezogen, aber half bei dem letzten Hindernis für die Stunde: Arabesque!
Der Begriff sollte vielen bekannt sein, schließlich ist es einer der bekanntesten im Ballett.
Am besten ich verdeutliche euch das mit einem Bild: 
arabesque

Das berühmte gehobene Bein!
Wir lernten wie man das am besten streckt, sowohl nach vorne, zur Seite als auch nach hinten (wie auf dem Bild) 
Zunächst mussten wir für vorne sowie zur Seite zunächst aufrecht stehen und mit dem „beweglichen Bein“, am Standbein entlang gleiten bis man ein Dreieck hatte, anschließend gingen wir ins Plié und mussten die Ferse mit der freien Hand (die andere ruht auf der Stange) packen und nach vorne ziehen bzw zur Seite ziehen. 
Wenn’s klappte, anschließend das Standbein wieder aus dem Plié heraus, sodass man gerade da stand. 
Daran werkelten wir vermutlich länger als eine halbe Stunde. Dann war die Stunde beendet.
Bevor es aber wirklich Schluss war, mussten wir uns in eine Reihe aufstellen, mussten uns vorm Lehrer verbeugen (Knicks) und wurden anschließend auf halber Spitze gedreht.


Nach dem Training wartete ich noch auf Mama, da die mich abholen kam, außerdem meldeten wir mein Schwesterlein Mifi noch an für die jüngere Gruppe und ich bekam meine eigenen Schläppchen, da ich auf dem Boden mit Socken leider nur wenig rutschen kann, was ab und an bei manchen Übungen von Vorteil wäre.

Mein Balletttrikot bekomm ich dann nach Abschluss des Probemonats. 
Und si amigos: Ich hab einen Probemonat abgeschlossen, das heißt noch ca. 2 Wochen, dann verlängern wir den Vertrag und ich darf dann wöchentlich zum Ballett mit voller Ausstattung!
Werde außerdem jetzt alle 2 Wochen von Mama abgeholt und die anderen Wochen kümmert sich hoffentlich eine Freundin oder ein Freund meiner Mama. 
Also ist die Problematik mehr oder weniger gelöst ^_^

Sollte ich vielleicht aus der Ballerinasache eine Artikelreihe machen, oder meint ihr das hat euch gereicht? Wenn es da Wünsche gibt, lasst es mich wissen :3
Wir lesen uns dann beim nächsten Artikel oder unten in den Kommentaren.

Bye

Prima Ballerina

asdfghjkl.png
Zwischen dem ganzen Stress wegen Präsentationen, Prüfungen und Vorstellungsgesprächen komme ich  kaum noch zum Bloggen, mein Wochenende verplan ich meistens schon instant für Freunde oder eben Familienauflüge. Das Übliche halt.
Was bleibt da großartig an Freizeit über? 

Nach Hausaufgaben ist es meistens auch schon richtig spät, deswegen bleibt Zeit fürn Hobby nur noch relativ wenig. 

Eine Freundin hatte letzte Woche dann aber die brillante Idee mich zu fragen ob ich Montag abends immer Zeit hätte, ich überlegte eigentlich nur kurz und antwortete, dass ich da eigentlich Zeit haben könnte. Daraufhin lud sie mich ein, an einem Probetraining teilzunehmen. Probetraining im Ballett! 

Das letzte Mal Ballett gemacht, hab ich vor gefühlt drölf Jahren. 
Ungefähr 2 bis 3 Jahre lang und eigentlich hab ich auch nur mit schweren Herzen damals aufgehört, deswegen hab ich auch sofort zugestimmt da mit zu machen, allein der Nostalgie wegen. 

Dann war ich also diese Woche Montag beim Ballett und wurde auch recht herzlich aufgenommen, die Übungen waren relativ anstrengend, aber es gab auch super easy Aufgaben, das einzige was mich gestört hatte, war dass nur einmal „vorgetanzt“ wurde und man danach die ganze Abfolge im Kopf haben musste. Ich mit meinem Erbsenhirn bin da nur recht langsam mitgekommen, aber konnte sonst ganz gut mitmachen. 

Jetzt wurde ich gefragt ob ich weitermachen will und ehrlich gesagt bin ich mir da auch schon ziemlich sicher, weiterzumachen. Es macht einfach so Spaß, es fördert die Muskulatur und alle sind super freundlich. Keiner lacht, wenn man mal was nicht schafft, sondern gibt Tipps, wie man es besser machen kann. 

Einziges Manko ist da leider die Uhrzeit,
zwar finde ich es super gut, dass es spät anfängt, weil man dann vorher alles an Aufgaben und so erledigen kann, nur endet es auch dann um 21 Uhr (Beginn ist 19:30) und der nächste Bus in meine Richtung kommt dann um 21:56 .. Rip me! >-< 
Auch war es irgendwie richtig schade, dass die Freundin mich nach dem Training nicht mitnehmen konnte (der Vater meinte irgendwas von wegen so nen Umweg würde er nur ungern fahren) und ich somit zufuß nach Hause musste :c 

Wenn mich Mama wöchentlich abholen könnte (geht halt nicht, wegen Schichtarbeit), wäre es ideal und ich würde vermutlich auf jeden Fall weitermachen, aber so fällt es mir schwer 100%ig zu sagen, dass ich dem Training weiter beiwohne c: 

Aber mal sehen, vielleicht finden wir eine Möglichkeit, dass ich von jemanden gefahren werden kann. Es wäre irgendwie schon cool, irgendwann einmal eine Prima Ballerina zu werden.


Warum ich so einen Real Talk Artikel schreibe? 
Ganz einfach: Ich wollte einfach mal meinen ‚Frust‘ loswerden und dachte dass dieser Blog mal hinhalten kann, immerhin ist das hier wie ein Tagebuch für mich ^_^

Nächsten Montag nehme ich übrigens wieder teil am Training, da Mama mich auch abholen kann, und dann werde ich vermutlich auch einen Artikel bringen, wie das Training genau verlief, was wir großartig gemacht haben und wie ich mich dann endgültig entschieden habe. 


Wir lesen uns beim nächsten Artikel~ 
asdfghjkl2.png

Eine ganz typische Woche

1.png

Glaube so eine Art Artikel hab ich schon einmal vor Jahren gebracht, aber sind wir mal ehrlich, seitdem hat sich einfach so vieles geändert.

Deswegen noch einmal: Ich erzähl euch einfach mal bisschen wie so eine ganz klassische Woche bei mir aussieht und dann könnt ihr selbst entscheiden wie dumm diese Elfe ist. 
Naaah Spaß. 

Auf geht’s!

Montag.png

Ein Montag bei mir beginnt mit relativ spätem Aufwachen (zumindest dieses Halbjahr) 
Gegen 9 sollte ich dann aber wirklich wach sein und mich fertig machen. 
Meistens bin ich aber schon vorher wach und kritzel noch ein wenig an Bildern oder feile an Ideen, die mir so im Kopf rumschwirren. 

Tatsächlich schreibe ich bevor ich das Haus verlasse noch in mein Tagebuch, wie denn meine Laune sei und ob ich motiviert für den anstehenden Tag bin oder nicht. 

Wenn ich nach Hause komme ist es meistens schon relativ spät am Nachmittag,
ich erledige meine Aufgaben, gehe mit dem Hund Gassi und je nach Zeit und Laune geh ich mit Freundinnen oder mit meiner Mama in die Stadt. 
Ich kaufe eigentlich nicht immer etwas, aber ich fülle so meine Wunschliste 😀 

Am Abend dann schau ich oft noch eine Folge einer Serie (Momentan Vampire Diaries Staffel 7) und verkrieche mich dann ins Bett.

dienstag

Dienstag ist Kinotag!
Zumindest meistens…wenn wir (Freunde und Ich) mal auf nen Film Bock haben dann Dienstags, weil da die Preise günstiger sind und da auch die meisten Events stattfinden, wie z.B die Anime Nights 🙂

Ansonsten startet der Tag wie auch der Montag, das Tagebuch wird gezückt und spätestens halb zehn wird das Haus verlassen. 
Der Tag ist zum Glück nur ein kurzer und daher sind die Hausaufgaben auch relativ schneller fertig, als am Vortag. 

Wie bereits erwähnt verbring ich abends dann entweder im Kino oder wir versammeln uns bei einem und looken nen nicen Film. Anschließend geht es dann entweder nach Hause oder es kommt zu einer spontanen Sleepoverparty.

mittwoch

Die Mitte der Woche ist kein angenehmer Tag, ganz im Gegenteil. 
Dieser zieht sich tatsächlich bis in die Abendstunden und ich komme zu rein gar nichts.
Meistens  schreibe ich im Bus auf Hin- oder Heimweg etwas in mein Notizbuch was meine Zeichenideen oder allgemeine Ideen angeht, die ich dann an irgendeinem anderen Wochentag ausleben muss. 

Das einzige was mir Mittwochs bleibt, ist um 22:05 Uhr auf Pro7 Maxx eine Folge Death Note sowie eine Folge Psycho Pass (beide Animes haben mich noch nicht überzeugt ;_;) 

Ansonsten ist der Tag irgendwie langweilig. 

donnerstag

Früh geht es aus dem Haus und nur am Nachmittag nach ekligen Sportstunden komm ich dann endlich Zuhause an.
Es wird oft ein wenig gekritzelt oder an anderen Aufgaben gebastelt und gegrübelt.

Am Abend geh ich dann meiner Lieblingsdonnerstagbeschäftigung nach:
Denn dann kann ich genüsslich eine Portion Eis nomsen und Germanys next Topmodel looken, anschließend Kiss Bang Love und dann natürlich Red bis zum Ende der GNTM-Interviews ^_^
Danach geht es dann aber wirklich ins Bett…weil es dann schon so unglaublich spät ist und ich am Freitag natürlich wieder früh raus muss.

freitag

Bereits morgens pack ich meine Wochenendtasche, denn dieses verbringe ich so gut wie jedes Mal bei meiner Kumpelblase. 
Ebenso ganz typisch für mich ist, dass ich jede Woche Freitag meinen Lieblings“Friday Love“ Pulli trage, es sei denn der kam noch nicht aus der Wäsche zurück.
(Außerdem wird mir so eine Entscheidungsfrage vor dem Kleiderschrank abgenommen!) 

Am Nachmittag steig ich in den Zug und es geht zu Kumpelblase, bei dem wir dann entweder ein paar Filme gucken, shoppen gehen oder einfach nur an der Konsole zocken (Spiele variieren ^_^) 
Bis in die Nacht quatschen wir noch und anschließend verzieht sich jeder in sein Bett. 

samstag

Je nachdem, was wir Freitag gemacht haben, entscheiden wir uns oft dann für eine andere Alternative, die uns noch offen steht. (Zocken, Stadt, Kino, Serienmarathon)

Meistens sind wir damit bis Abends beschäftigt oder wir machen einfach mehrere Dinge (Zum Beispiel vormittags Stadt nachmittags zocken)
Abends geht es dann aber wieder nach Hause und ich quatsch dann meistens noch mit Mama während wir paar Täschen Tee schlürfen. 

Meistens gegen 0 oder 1 geht es dann aber in die Heia. Weil ich ein weakes Ding bin xD 

Sonntag.png

Sonntag ist tatsächlich ein sehr entspannter Tag, der die stressige Woche ganz gut abklingen lässt.
Meistens zeichne ich einige Bilder zu Ende, fange Skizzen an und überlege mir neue. 
Ich geh mit der Familie spazieren oder schaue einen Anime. 
Auch ist es oft so, dass ich gemeinsam mit Mifi DS Spiele und einfach nur das Leben genieße :3

Am Abend steht dann mein Lieblingsevent der Woche an, was ich mir gar nicht mehr weg denken kann: Plastikabend. 
Seit Jules und ich eine Spaßliste führen kann ich mir einen Sonntagabend ohne Film oder Serie gar nicht mehr vorstellen. Und ich bin froh, dass es so ist. ^_^


Natürlich weichen einige Sachen je nach Tag und Woche stark ab, denn nicht jeder Tag und nicht jede Woche kann gleich ablaufen, dennoch ist der Plastikabend ein Must-do! Und daher ein festes Event :3


Ich hoffe, ihr hattet einen ganz netten Einblick in mein Leben~ 
Wenn nicht, dann nicht. 

2.png

Chaos!

22117-1.png

Es ist einfach mega mega lange her, dass ich euch an einem Artikel beteiligt habe. 
Und daher dachte ich mir vor einer Weile, dass ihr  wieder die Autoren sein könnt!
Also hab ich auf Twitter gefragt, was denn euch spontan zum Stichwort „Chaos“ einfällt.

Chaos_Twitter.png

Retweets gab es zwar nur einen, und auf den Post haben auch nur 2 Leutchen reagiert, aber besser als keiner :3
Daraufhin hab ich nochmal in Whatsapp bisschen rumgefragt und kam auf paar mehr Reaktionen. 
Zum Glück 😀 
Kommen wir einfach mal zu den Ergebnissen~

Chaos!.png

Ja man erkennt irgendwo ein Muster, 
viele kamen aber auch an mit „Mein Zimmer“ xD
Scheinbar gibt es da paar mehr aufräumfaule Menschis. 
besonders das jemand schrieb „Schrank“ fand ich grandios 😀 
Meiner ist nämlich auch echt unordentlich >_<

Naja, sollte es noch irgendwelche Begriffe geben, die euch dazu einfallen: Einfach in die Kommis damit c:

Falls ihr Interesse an den letzten 3 „Leserbegriffe“-Artikeln habt, einfach mal hier durch klicken: 
-Eure Begriffe über mich
-SMS wieder voll im Trend?
-Das Glück, wie ihr es kennt

Wir lesen uns dann schon bald wieder! :3

22117-2.png

Ferien adé!

8117-1.png

Die Ferien sind jetzt so gut wie um bzw. in wenigen Stunden geht es schon ins Bettchen und morgen ist es dann wieder an der Tagesordnung in den langweiligen Bus zu steigen, bis in den Nachmittag in einem öden Gebäude zu gammeln, nach Hause zu kommen und sich hinzulegen.
Besser gesagt: Es wird wieder unglaublich monoton. 
Ganz anders als in den Ferien, als man so gut wie jeden Tag was zu tun hatte ‚-‚

Und glaubt mir mal, ich habe so einiges erlebt 
Zum Beweis: Hier kommt nun mein (Weihnachts-)Ferienrückblick!


rueckblickferien

22.12.-25.12.2016

snow_lilaDer letzte Schultag in 2016 war super.
Zwar war Schule langweilig, wie so üblich, dafür war der Abend richtig super. 
Mit ein paar Friends sind wir auf dem Weihnachtsmarkt, haben uns Quarkbällchen reingestopft und eine Menge Kakao getrunken!

snow_lilaSchließlich mussten Weihnachtsgeschenke besorgt werden. Wir waren ziemlich mutig, denn immerhin waren wir noch einen Tag vor X-Mas in der City und haben alles besorgt, was geholt werden musste. 

snow_lilaWeihnachten verlief friedlich, zwar war es wirklich schade, dass Katja nicht kommen konnte, aber man sieht sie bestimmt ja noch oft genug ~
Mama hatte mich mit dem Beschenken wirklich gut trollen können und ich bin froh, dass wir das Weihnachtsfest auch wirklich nur innerhalb unseres kleinen Familienkreises verbracht haben!

snow_lilaAm 1. Weihnachtstag haben Julyes und ich 13 Stunden miteinander verbracht, wir haben uns 3 Barbiefilme reingezogen, während ich an meinen Arbeitsproben saß und Julyes an ihrem Kunstwerk. 
Wir waren wirklich kreativ! Aber nicht nur kreativ, sondern auch auf dem Fiesta Online-Trip. Die Nemos sind 3 Level gewachsen. Das ist wirklich eine besondere Leistung, die ganz gern applaudiert werden kann.

26.-31.12.2016

aufzaehlenMamas Geburtstag stand vor der Tür.
Wir mussten uns dringend etwas einfallen lassen, damit Mama die coolsten (Geburtstags-)Geschenke bekommen sollte…

Das bedeutete, dass wir den 26. und 27. damit verbrachten Ideen zu sammeln, während wir uns Bibi & Tina immer und immer wieder reinzogen 😀 

Und schließlich haben wir ihr auch etwas Kreatives machen können: Ein Einmachglas mit 51 Zettelchen, auf denen nur ganz Liebes steht ~ 
Schließlich brauchte sie aber auch was Alltägliches, also bekam sie ein neues Teeservice.
Außerdem 2 Kuchen… und ein eigenes Kuchenglas, damit sie selbst Kuchen zubereiten kann ‚-‚
Sie hat sich wirklich gefreut<3

aufzaehlenAm 29. kam ich dann wieder in die Laune des Zeichnens. 
Ich ließ mich von Bibi und Tina inspirieren und kritzelte schließlich eine Skizze mit Pferdchen und Reiterin, die zusätzlich mit Pfeil und Bogen ausgestattet war. 
Das Bild beließ ich bei einer Skizze ~
schließlich hatte ich keine Fineliner parat 😦

aufzaehlenDer 30. Dezember war dann der Tag, an dem Mama ganz gern ihre Ruhe von ihren Nervensägen haben wollte um Bücher zu lesen und  einfach mal zu entspannen…
also wurden Mifi und ich beim Kino abgeliefert.
Wir haben Vaiana geguckt und ich war nach dem Film so richtig richtig gehyped!
Der Film ist so mega gewesen~
Disnep hat mal wieder top Leistungen erbracht ❤ 

aufzaehlenSilvester stand an.
Gegen Mittag kam Kumpelblase, wir waren in der Stadt, haben letzte Besorgungen für’s Silvester-Buffet gemacht und haben uns einfach nur noch auf den Abend gefreut.
Leider war das Glück für mich nur nicht auf Dauer. 
Gegen Nachmittag bekam ich Bauchschmerzen, ich dachte mir nichts bei und bin sogar noch mit dem Hund Gassi gegangen.
Auch das Abendessen überstand ich ganz ok.. allerdings verzogen sich die Schmerzen nicht, sondern wurden zu richtigen Magenkrämpfen.
Ich versuchte ganz normal mit Filme zu gucken, aber das wurde einfach so schrecklich, dass ich mich ins Bett verzog >-< 
Den Countdown bekam ich nicht mit, ich bekam nur das plötzliche Massenknallen mit und konnte das bunte Spektakel von meinem Zimmerfenster aus betrachten. 

01.- 08.01.2017

snow_lilaMeinem Magen ging es schon ein wenig besser.
Doch das änderte nichts daran, dass ich Silvester mehr oder weniger verpasst hatte.
Also holten wir Silvester gegen 17 Uhr nach.
Als es dann dunkel draußen wurde, gingen Kumpelblase, Mifi und ich nach draußen und zündeten ein Lichterfeuerwerk ohne viel Peng Peng und Bum an.
Es war einfach schön >-< ❤

Später als wir KB zum Bahnhof gebracht hatten, verbrachte ich danach mit Julyes noch einen Plastikabend mit dem Barbiefilm „Elfinchen“
War schon chillig :3 …aber den Film gucken wir hoffentlich nicht nochmal ‚-‚

snow_lilaAm 2. Januar war ich dann in der Stadt und hab erneut das Kunsthaus in unserer Stadt aufgesucht um dort Copics zu kaufen.
Ärgerlich war aber, dass sie dort das 72er Set gar nicht hatten und das erst noch zusammenstellen müssten.
Ich entschied mich gegen eine Zusammentstellung der Stifte und suchte einen deutschen Schreibwaren-Onlineshop auf, bei dem die Preise nicht bei 300€ lagen. 
Fand schließlich einen, der die Stifte im Vergleich sogar recht günstig anbot und bestellte sofort.
Es kam zu einigen Komplikationen, aber das sollte erstmal egal sein >_< 

snow_lilaAls dann schon der 3. Januar war, hieß es für Mifi und Mich: FRÜH AUFSTEHEN!
Wir mussten schließlich nach Gelsenkirchen zu meinem Praktikumsplatz, dort hat dann Carina mit uns ein kleines Fotoshooting gemacht, gestyled wurden wir vorher auch und die Bilder sind echt richtig gut geworden… Von allen drölftausend Bildern entschieden wir uns schließlich für 18, die jetzt hoffentlich bald in einem großen Bilderrahmen landen und dann in Mamas Hände wandern :3
Nach dem Shooting war ich aber auch unglaublich müde >_< 
Hab knapp 1 1/2 Stunden danach Zuhause geschlafen und war immer noch ein wenig schlapp und total ausgelaugt… das war dann auch der Grund weswegen ich mit Julyes keinen Filmeabend machen konnte. ~ 
Zu groß war die Gefahr, dass ich einschlafen würde 😀

snow_lilaDafür haben wir aber am Mittwochabend unseren Plastikabend nachgeholt mit „Die Prinzessin und das Dorfmädchen“.
Außerdem entstand eine „Spaßliste“ mit Filmen, die wir uns aaaaalle noch angucken wollen. Easy! 😀 

snow_lila5. Januar war dann der Tag an dem ich sehnsüchtig auf den Postboten gewartet hatte!
Er brachte mir finally meine Copics*-*
Und ich war so ein happy Menschi~ 
Gleich darauf ging es mit mama in die City um Markerpapier zu holen.
Daraus wurde dann aber zusätnloch noch eine Bluse, 2 Pullis, Socken uuuund wir gingen in einem netten Café frühstücken.
Habe mir außerdem an dem Tag Fineliner bestellt und trotz ohne Fineliner haben mir meine ersten Bilder mit den Copicstiften richtig gut gefallen 😀
Nebenbei hab ich übrigens mit Julyes zwei Filme geguckt, die beide zur Zeit des 2. Weltkriegs spielten („Die Wunderkinder“ und „Die Bücherdiebin“) So traurig und doch sooo schön :c Ich liebe sowas!

snow_lilaEinen Tag später kamen auch schon meine Fineliner an!
Good job DHL ❤ 
Habe daraufhin mein Pferdchenbild beenden können und anschließend ging es mit Mama in die Stadtbibliothek.. da hab ich mir aber wie so oft einfach nichts ausgeliehen ‚-‚
Danach sind wir dann nochmal zu Mueller, wo Mama mir dann ein Sichtbuch mit 40 Folien geholt hat. Das ist einfach Platz für 80 Bilder!  Puurrrrfect! 
Später hab ich dann noch mit Julyes Animal Crossing und Tinkerbell geschaut und bis 4 Uhr morgens eigentlich nur Blödsinn gemacht~ wie immer eigentlich xD
Achja: Mein Blog bekommt ein Makeover~ Deswegen hab ich gaaaanz viele Seiten entfernen müssen. Vorerst.

snow_lilaGestern, am 7., ging es nach Dortmund zu Noshi meiner Kumpelblase.
Gemeinsam mit ihm und einer guten Freundin von mir sind wir ein wenig durch die Stadt geschlendert.
Habe mir bei Tally Weijl einen Pulli mit nem Mops gekauft, der in die Ferne schaut.. außerdem ist da noch ein Schriftzug drauf „Believe in your dreams“ Passt perfekt zu mir c: Gefällt mir also sehr gut 😀 
Bei idee hab ich mir dann ein normalo Raditzelfummel geholt, sowie ein Knetradiergummi uuuund einen neuen Anspitzer für meine Blei/Buntstifte. 
Am Abend ging es dann schließlich noch ins Kino in den Film „Passengers“ (der übrigens richtig gut war!) Hab dann noch im Kino ein Plüsch-Pua (aus dem Film Vaiana) gekauft bekommen. ES IST SO SÜß! 
Außerdem hab ich die 1. Staffel von American Horror Story mit Noshi beendet.
Fand die ehrlich gesagt nicht so nice…und weiß nicht, ob ich mir die 2. antun will.

snow_lilaSchließlich bin ich heute Vormittag wieder nach Hause gefahren.
Hab Nudelsalat und Falafel zubereitet sowie einen Kuchen gebacken, weil wir um 15 Uhr Besuch bekamen, die bis 17:30 ca. blieben. Anschließend hab ich mich an eine Pua-Zeichnung gemacht, die auch nach gut 1 1/2 Stunden fertig wurde. Auch wenn ich das Original nicht wirklich getroffen habe, mag ich meine Version doch schon sehr.
Jetzt gleich werd ich nochmal einen Film mit Julyes gucken und dann geht’s ins Bettchen~


See you next time!
Hoffe ihr übersteht die nächsten Wochen genauso gut wie ich!

8117-2.png

Genug Herbst?

261116-1

Bevor wir schon den 1. Advent in diesem Jahr begrüßen, will ich mit dem Herbst abschließen um in den vollen Genuss von Weihnachtsstimmung zu kommen.
Allerdings sollte man auch feststellen können, ob denn der Herbst auch wirklich Herbst war oder doch nur doofes Ekelwetter.

Vorab: Ich hatte ausnahmsweise einen perfekten Herbst! 


Anfang des Monats hatte ich meine Autumn To Do geposted, die mit allerlei Erwartungen geschmückt war und ehrlich gesagt: Manches fiel mir dann doch schwer zu erledigen, aber das meiste hab ich geschafft.

Unter anderem hab ich mit Sarah und Paulina so gut wie jeden Abend nach der Schule gemeinsam verbracht, wir haben gelernt, gechillt, sind Longboard gefahren und haben Serien geschaut 
Wir haben es auch wirklich geschafft, einen riesen Laubhaufen zu bauen und darin rumzutoben.
Genug Bilder sind auch entstanden…wenn auch so ziemlich alle mega verwackelt waren und wir die vom Handy löschen mussten, aber das macht nichts.
Nächstes Jahr wird es besser gemacht! 😀

Ich hab auch Just Dance spielen können, wenn es mal regnerisch war…wenn auch der Monat nicht viele regnerische Tage bot.
Und ja ich habe fast jeden Tag eine Serie geschaut oder einen Film mit einem Tässchen Tee und ich bin verdammt froh, dass wir auch über den Weihnachtsmarkt gelaufen waren…direkt nach dem Tag der offenen Tür, bei dem wir eigentlich nur an einem Schokobrunnen gegammelt und uns die Bäuche vollgeschlagen haben :3 

Allein dadurch dass ich so viel Unterstützung hatte beim Lernen und beim „Langeweile verbannen“ sind auch die ein oder anderen Noten gut ausgefallen..auch wenn ich zu 90% noch nicht alle Arbeiten zurück habe. 
Aber ganz ehrlich: 
Der Spaßfaktor war so groß, dass die Schule gar kein so schrecklicher Ort für mich war. 


Der Herbst war awesome! Und genauso awesome soll jetzt auch der bevorstehende Winter sein ^-^

Wir lesen uns schon bald wieder.
Stay fresh & bujo
Eure Elfi ♥

261116-2

In einer Welt, in der Photoshop regiert.

89161
Dat Englischfehler in der Begrüßung…autsch xD …leider zu spät bemerkt

Holy Moly (neues Lieblingswort-reim-gedöns?!) die letzten 2 Arbeitstage gingen rum wie im Flug! 
Und holy moly ~ ich wusste tatsächlich nicht, wie ich diesen Artikel nennen sollte,k daher sieht der jetzt voll kreativ aus, aber irgendwie auch nicht 😀

Jedenfalls wollte ich euch mal über diese Welt berichten, in der eben Photshop regiert: mein Arbeitsplatz. 

Wie schon mehrmals erwähnt (manche lesen ja nicht alle meine Artikel) habe ich am Mittwoch (also gestern) mein Praktikum als Fotografin und Bildbearbeiterin für mind. ein halbes Jahr angetreten, da ich ein Schuljahr überspringen konnte – dieses Angebot aber abgelehnt hatte und mir dieses Praktikum als Alternative rausgepickt habe. 
(Nachdem halben Jahr sollte ich eigentlich wieder wie gewohnt die Schulbank drücken) 


tag1_mittwoch

An meinem ersten Arbeitstag war ich üüüüberpünktlich, das lag aber daran, dass ich keine andere Zug/Busverbindung hab die um ganz ankommt. 
Achja: Meine Arbeitszeit begann um 12 Uhr und ich war um 11:45 da,
völlig nervös drückte ich die Klingel an der Eingangstür.

Es dauerte einen Moment, als mir dann endlich eine junge Frau die Tür öffnete 
„Hallo ich bin die Praktikantin“ waren meine ersten Worte, daraufhin wurde ich von Carina (der jungen Dame) ins Studio hereingebeten, ebenso lernte ich die Stylistin kennen (Namen vergessen. wooohooo!) und direkt wurde ich an den Schreibtisch gebeten, ich sollte Carina dabei zusehen, wie sie die Fotos der letzten Wochen/Tage bei Lightroom und anschließend Photoshop bearbeitet hatte.

Das erste was mir auffiel: sie arbeitete nicht mit Maus sondern mit einem Grafiktablett! Richtig nice! 😀

Wenig später traf auch mein Chef ein, er erzählte mir, dass es für den Anfang besser sei, dass ich nur zuschauen würde, er erwähnte aber auch, dass es durchaus langweilig werden könnte, das machte mir aber nichts, da ich es eh mag erstmal zuzugucken xD

So gegen 14 Uhr traf dann die erste Kundin ein,
Die Visagistin/Stylistin, Carina und Ich setzten uns mit der Kundin an einen Tisch auf denen Zeitschriften und Modelmappen lagen, wir fragten sie was für ein Shooting sie geplant hatte und die Stylistin fragte ebenso wie sie ihre Haare gerne gestylt haben würde c: 
Danach hing die Stylisten mit der Kundin am Schminktisch ab und hübschte sie übelst auf, während Carina und Ich mit anderen Bildern beschäftigt waren.
Retuschieren war einfach quasi nonstop ein wichtiges Thema ~
aber nicht nur Retusche war wihtig, auch die Sättigung und andere Farblichkeiten wurden angepasst :3 Naja Bilder bearbeiten eben. 

Nach gut 25 Minuten wurden wir dann von der Stylistin gerufen: Die Kundin war fertig und die Stylistin hatte quasi Feierabend, da es auch die letzte Kundin an dem Tag war. 

Zuerst plazierten Carina und Ich für das Shooting eine kleine weiße  Sofalounge auf dem „Hauptset“ (bestehend aus einem weißen Hintergrund und weißem Boden)
dort ließen wir die Kundin drauf posieren, indem sie sich seitlich drauflegte und sich mit dem rechten Arm an der Lehne abstütze oder sich durchs Haar fuhr ~
Nach ungefähr 20 Fotos verlegten wir das Shoot zum nächsten Set, auf ein kuschlig großes weißes Bett mit einem verschnörkelten Metallgestell (schwer zu erklären)
auch hier musste sie wieder posieren, anschließend dann vor einem knatschpinken Hintergrund in ihrem knatschpinken Kimono während sie von dem großen Ventilator durchgepustet wurde und anschließend vor einem schwarzen Hintergrund mit gelbem Licht  um Silhouettenfotos zu schießen. 

Mit insgesamt 300 Fotos waren wir dann fertig. 
Die Bilder wurden dann auf den PC geladen und die Kundin durfte sich ihre Bilder aussuchen, die sie gerne ausgedruckt wollte.
Von 300 blieben zunächst 30 über, davon dann nur noch 12 und von diesen 12 suchte sich die Kundin ihre 6 liebsten aus. 
Auch wenn sie relativ viel zu meckern hatte, war ich doch schon froh, dass sie überhaupt welche Fotos mitnahm bzw bestellte, da sie echt unglaublich viel genörgelt hatte.
Aussagen wie „Woah da seh ich fett drauf aus!“ oder „Oh Gott, ich seh so aus als hätte ich gekifft“, aber auch „Ich hab mega die Augenringe“ ließen mich kalt, schlimmer wär es natürlich gewesen wenn sie die Fotografin oder mich bemeckert hätte 😀 

Nach dem Auftrag kam eine weitere Kundin rein, die ihre Bilder von vor zwei Wochen abholen kam, sie schaute sich die Bilder durch und verließ schließlich zufrieden das Studio.
In der restlichen Zeit bearbeiteten wir weiterhin Bilder und schwärmten über Hunde °-° 

Zu guter letzt kam nur noch ein Kunde rein, der die Fotos seiner Frau abholen musste. 
Um 18 Uhr war dann Schicht im Schacht für mich ^_^
Carina blieb noch im Laden bis 20 Uhr und machte Bilder fertig.
Mein Chef brachte mich zum Bahnhof und erteilte mir einen letzten Auftrag für den Tag: Ich musste einen Briefumschlag einwerfen gehen~
das hatte ich dann schnellstens erledigt und fuhr dann in aller Ruhe wieder zu KB der schon auf mich wartete :3 

tag2_donnerstag

Mein zweiter Arbeitstag fing wieder um 12 an und erneut war ich eine Viertel Stunde zu früh dran, aber das machte nichts, denn der Chef war da und konnte mir die Tür öffnen c: 
Der saß noch in einer Besprechung mit einer schwangeren Kundin, die zuvor bei ihm ein Babybauchshooting gemacht hatte.
In der Zeit in der er am talken war, konnte ich also noch ein wenig am Handy chillen und mir durchlesen, was auf Twitterus so abging. 

Als die Kundin das Studio verließ, passierte das unglaublichste ever: 
Der Chef legte vor mich  CD-Hüllen und CD-Rohlinge auf den Tisch und gab mir die Aufgabe Kunden-Fotos auf die CDs zu brennen, an sich kein Problem, wäre da nicht die Sache gewesen, dass er das Studio für eine 3/4 Stunde verließ um eben mal nach Hause zu fahren um etwas zu erledigen. 
Ja,werte Leser: ich war auf mich allein gestellt! xD 
Ungefähr 15 Kunden-Alben waren das die ich auf 15 CDs packen musste, war relativ easy, wäre da nicht die Tatsache dass ich anfangs mit Mac gar nicht klar kam, aber ja gut – ich hatte immerhin sogar die Erlaubnis gehabt währenddessen (also während dem Brennvorgang zu „surfen“) also öffnete ich fairyloads um den Manga zu lesen und YouTube um Musik zu hören c:

Ich war unglaublich froh, dass keiner in der Abwesenheit des Chefs anrief, denn so konnte ich in aller Ruhe die Musik laufen lassen xD 

Nach einer 3/4 Stunde war ich mit 11 CDs fertig, Chef hatte daran nichts auszusetzen und ich durfte weiterhin die letzten 4 Aufträge machen ~
danach wurden Bilder bearbeitet und er erklärte mir Schritt für Schritt was wichtig ist und was typische Anfängerfehler wären.
Allgemein unterhielten wir uns viel über YouTube(r), Animes, Serien, Fotografie und machten uns über manche Gesichter von Kunden lustig (Das soll jetzt nicht gemein klingen, aber ehrlich, manche Bilder sahen zu ulkig aus :D) 

Zu guter letzt war dann mein Arbeitstag um 16 Uhr beendet. 
Grund dafür: gutes wetter sollte man genießen! 
Erneut wurde ich zum Bahnhof gefahren und wir haben uns über VR-Brillen unterhalten, dass wir die nice finden würden, aber nicht unbedingt holen wollen xD


Das waren eigentlich meine 2 Arbeitstagse, zwar klingt das nach Langeweile pur, aber mir machts tatsächlich Spaß dabei zu zusehen wie man Bilder kurzerhand mega gut bearbeiten kann, ohne dass die Bilder zu arg verändert werden und dass es noch immer realistisch aussieht. 

Ich habe mich in den zwei Tagen kein bisschen gelangweilt und freu emich schon auf die nächsten Arbeitstage, da ich dann auch mal den kompletten Tag da bin mit mehreren Terminen c:

Morgen beginnt mein Arbeitstag übrigens um 11 und endet wahrscheinlich um 20 Uhr, aber das sollte ok gehen ~
denn schließlich darf ich morgen dann auch endlich ran! (Zumindest was das Bearbeiten angeht)

Sollte es irgendwas anderes Besonderes geben, lass ich es euch wissen ~
doch bis dahin: Stay bujo! 

Eure Elfi ♥

89162