[EJ Project] Musicember #5: Run Run Rudolph!

241216-1.png

Leute, wir habens geschafft!
Ihr dürft das 24. Törchen an eurem Adventskalender öffnen und euch auf einen besinnlichen Abend bzw Tage+Abende freuen, bei denen es fast ausschließlich ums Essen und um Geschenke geht. 

Ja, Freunde, wir haben Weihnachten ‚-‚ 
Kaum zu glauben, aber wahr!
Aus diesem Anlass haben Julie und Ich ein klitzekleines Projekt gestartet und ein ganz spezielles Weihnachts-AnimeMusikVideo (AMV) gemacht, bei dem so einige Geduld verloren ging °-°

Bestaunt es einfach mal selbst:

Unsere ersten Versuche waren echt Katastrophe, naja gut.. es sah gut aus…jeder einzelne Part von uns, aber die haben einfach nicht aneinander gepasst, da hat wohl was nicht ganz geklappt, auch die Tonspur wollte nicht wirklich mit uns arbeiten.
Am Ende hat dann doch alles so funktioniert wie wir es wollten und ich bin auch ein kleines bisschen stolz auf unsere Arbeit, weil da steckt schon ein bisschen viel Herzblut drin. 

Jedenfalls: 
Ich wünsche meinen ganzen Winterwunderlandslesern einen traumhaften Heiligabend und frohe Weihnachten.
Habt ein frohes Fest, bei dem ich hoffe, dass all eure Wünsche in Erfüllung gehen und dass ihr euch die Bäuche vollschlagen könnt ohne dass euch schlecht wird! :3 

Wir lesen uns dann schon bald wieder~
Und denkt dran: Stay merry bujo!

241216-2

Werbeanzeigen

League of Legends – Meine Lieblinge.

91116-1

In  letzter Zeit spiele ich zwar nicht sooo wahnsinnig oft League of Legends, aber trotzdem, wenn ich spiele habe ich da meinen ein oder anderen Lieblingschamp.
Solltet ihr nicht wissen was League of Legends, kurz auch LoL gennant, ist, dann erklär ich es mal ganz fix, damit ihr auch versteht wovon ich rede. (Die, die schon wissen worum es in League geht, können ja den langen Text jetzt überspringen!)


League of Legends ist ein MOBA, also ein Multiplayer online battle arena-Spiel, was auf Echzeit basiert – demnach kann man mittendrin nicht auf Pause drücken (an die Mamis unter euch :p)
Das Spiel wurde 2009 von Riotgames veröffentlicht und monatlich spielen rund 100Mio. Spieler.
Zunächst beginnt das Spiel mit der Gruppenbildung, entweder man spielt gemeinsam mit bis zu 4 weiteren Freunden oder alleine und wird einer Gruppe zugeteilt.
Ebenso  verläuft das bei dem gegnerischen Team so.
Diese Phase nennt sich „Matchmaking“.
Nachdem ein Match gefunden wurde, gelangt man in die Championauswahl. Hier dürfen dann alle Spieler ihren Lieblingschampion auswählen, allerdings darf dieser nur einmal im Team auftauchen.
(Champions sind die Spielfiguren, ausgestattet mit individuellen Stärken&Schwächen)
Je nachdem welchen Mode man sich ausgesucht hat werden vorher abwechsend je 3 Champs gebannt,diese können dann weder vom feindlichen noch vom alliierten Team gewählt/gepickt werden.

Hat man sich seinen Champ ausgewählt, sucht man sich noch seine Masteries, Runen und spezielle Beschwörerzauber aus, die ganz unabhängig von dem Champ sind.
Insgesamt dauert die Auswahl 1 Minute schließlich kommt es dann zum eigentlichen Spiel.

Hauptsächlich spielt man auf der Karte/dem Spielfeld „Kluft der Beschwörer“ (Summoner’s Rift).
Dieses Spielfeld ist in 2 ähnlichgehaltene Hälften geteilt ausgestattet mit je 3 Lanes/Pfaden und einem Dschungel, indem sich neutrale Kreaturen befinden, die jedem Champ die Möglichkeit bieten, zusätzlich Gold und Erfahrung zu farmen.
map_of_moba-svg

Das Spielfeld ist allerdings nur dort aufgedeckt, an dem sich auch Spieler finden.
Das heißt dass Spieler aus Team 2 nicht sehen, wo sich Spieler aus Team 1 befinden, es sei denn, sie befinden sich in der Nähe.
Mithilfe von Wards (engl.  Auge) kann man aber  gewisse Teile der Maps für kurze Zeit aufdecken, indem man diese zum Beispiel in Büschen im Dschungel oder anderswo platziert. Warding.jpg
Das Ziel des Spiels ist es den Nexus der Gegner (also die Basis) zu zerstören, um dorthin zu gelangen müssen ebenso die Türme der Gegner (auf der Karte mit Punkten markiert) zerstört werden, dies gelingt aber nur durch die Hilfe von den Vasallen/Minions, kleine computergesteuerte Tierchen, die nach und nach spawnen/erscheinen.
minions
Durch das Töten von gegnerischen Vasallen, allgemein Monstern und natürlich Champions erhält man Erfahrung und steigt im Level auf. Auch bekommt man durch diese Geld mit denen man sich Items kaufen kann.
Durch Items, die man in der Basis holen kann, wird ebenso die Stärke eines jeden erhöht und dadurch wird der Spielverlauf erleichtert.

Ein durchschnittliches Spiel dauert zwischen 15 und 60 Minuten, kann aber auch weitaus länger dauern, je erfahrener die Spieler und je ausgeglichener der Spielverlauf ist.
Das Spiel kann aber auch durch Kapitulation frühzeitig (mindestens nach 20 Min. Spielzeit) beendet werden, wenn dabei 70% des Teams zustimmen.
gewonnen


Gut das war jetzt ordentlich viel Text, aber kommen wir zum eigentlichen Artikel!

Jeder hat ja so seinen Champ, den er gerne spielt, auch ist das bei mir der Fall.
Nur dass es sogar mhere gibt, die ich gerne spiele. In meinem Fall sind es ungefähr 4 Champs.
Vorab: ich spiele hauptsächlich nur Midlane oder Support, aber kann ebenso Adc spielen…nur komm ich da nie zu xD
Trotzdem spiele ich mehr Aram (Spielmodi, bei dem man zufälligen Champion zugeteilt bekommt) und dort hab ich ja schon meinen ein oder anderen Liebling entdeckt und bin froh, wenn ich die dann auch mal erwische^-^


Annie_0.jpg

Annie – Ein kleines Mädchen stets begleitet von ihrem Stoffbären Tibbers, das es ordentlich in sich hat.
Sie ist auch als das Kind der Finsternis bekannt und kämpft mit Feuer :3
Was schon unglaublich cool ist ^-^
Annie ist einer meiner liebsten Champs, weil ich sie sowohl Mid als auch Support spielen kann und weil ich es lustig finde, meine Gegner mit ihrem Stun/Betäubung bewegungsunfähig zu machen. Das bringt die dann immer so richtig auf die Palme :3
Außerdem ist Tibbers sooooo süß!


sona_0

Sona – Wenn ich gerade den klassischen Support spielen soll, weil andere keine Lust mehr drauf haben, dass ich nonstop Annie spiele, dann wähle ich Sona. 
Sona ist eher ein ruhiger Mensch.
Sie kann nicht reden (oder tut es nur recht selten..), dafür hat sie ihr Instrument, was für sie wie eine 2. Stimme ist.
 Es ähnelt einer Harfe, die magische Kräfte besitzt und mit diesem Instrument unterstützt Sona ihre Mitstreiter so gut es ihr auch nur gelingt 🙂 
Entweder sie verleiht zustzliche Kraft, hilft dass Teammitglieder schneller laufen können oder regeneriert wieder Leben, falls man schwer getroffen wurde. 
Ebenso kann sie ihre Gegner mithilfe der Harfe stunnen – damit man entweder im Teamfight zusammendraufkloppen kann oder, wenn es notwendig ist, wird damit Zeit verschafft um zu fliehen.
Sona macht einfach Spaß und man muss relativ wenig machen. 


lulu_0

Lulu – Lulu ist kein klassischer Support, sie kann kein Leben regenerieren, aber sie kann ihren Teammitgliedern helfen die Gegner ordentlich zu nerven.
Mithilfe von Pix, einer kleinen Fee, kann sie selbst Schaden anrichten, aber ebenso kann sie mithilfe von Pix ihren Mitstreitern ein schützendes Schild errichten.
Zudem hat sie ähnlich wie Sona einen Beschleunigungszauber, den man sich auf sich oder seine Kamerraden anwenden kann. Auf die Gegener bewirkt dieser Zauber aber was viel lustigeres: Man verwandelt den Gegner damit und macht ihn somit für kurze Zeit kampfunfähig.
Auch Lulu hat mal wieder bewiesen, dass ich mega gerne Champs spiele, die andere Leute nerven können :3


ashe_0

Ashe – Spiele ich relativ selten, einfach weil ich viel öfter Support spiele, aber wenn ich dan auch mal Ad-Carry spiele, dann spiele ich Ashe ganz gerne.
Ashe ist ausgestattet mit Pfeil und Bogen, aber nicht irgendwelchen Pfeilen, sondern mit Frostpfeilen, denn sie ist eine Frostbogenschützin! (Wer hätte das gedacht xD)
Es macht einfach Spaß und es ist relativ einfach mit ihr zu farmen, sofern man Lasthitten kann. 
Mit Ashe kann man die Gegner auch ein wenig einschüchtern, dadurch dass ihre Range relativ groß ist, sie kann mehrere Pfeile gleichzeitig abschießen und ihre Ulti hat es gewaltig in sich, dadurch dass ein riesengroßer Frostpfeil abgefeuert wird, der komplett über die ganze Map in die ausgewählte Richtung fliegt, bis einer getroffen wird…oder eben nicht. 
Ashe hab ich am Anfang sehr sehr häufig gespielt und auch mit ihr hab ich das Lasthitten an Minions geübt, bis ich jedoch merkte, dass andere viel lieber adc spielen wollen und ich mich schließlich als Supporter angesehen hab 🙂 


Spielt ihr auch Lol? 
Was sind eure Lieblingschamps? Und welche Rollen spielt ihr häufiger? 
Schrrrrreibt es mir doch gerne in die Comments …und wenn ihr bislang noch kein Lol gespielt haben solltet, meint ihr das Spiel wäre was für euch? 😀

Ich verabschiede mich ganz herzlich von euch, wir lesen uns beim nächsten Mal ^-^
Eure Elfi♥

91116-2

Elfis Knigge: 5 Dinge, die ich aus Faulheit tu.

71116-1

Wenn ich mal nichts zu tun habe, mutier ich zu einem faulen Etwas. 
Dann ist das Bett mein Zuhause und nichts und niemand kann mich erlösen..Naja fast .. xD

Jedenfalls hab ich so meine Macken, an denen man sieht dass ich einfach nur unglaublich faul bin und eine kleine Couchpotato bin. 

Lets‘ go!


  1. Der Kleiderstuhl

    Mal ein kleiner Überblick über mein Zimmer: 
    myroom
    Dat Paintskills xD
    Aber wie ihr sehen könnt, besitze ich einen Bosssessel, der nicht immer dort steht wie abgebildet, sondern schon meist vor dem Regal und somit quasi vor meinem Bett. 
    Und dank diesem Sessel, hocke ich so gut wie nie vorm Schreibtisch mit Laptop, sondern mein Laptop steht entweder auf dem Nachttisch, während ich es mir im Bett bequem mache oder liegt halt auf meinem Schoß…
    Was der Stuhl damit zu tun hat, warum ich nicht wie ein normaler Mensch am Schreibtisch sitze? 
    Naja, er ist einfach immmmeeeeer mit Wäsche zugemüllt, er ist quasi der Kleiderstuhl schlechthin.. ist ja nicht so dass der Wäschekorb fast direkt vor meiner Tür im Flur steht oder dass ich einen Schrank auch quasi vorm Bett hab. Neeee. Auf dem Stuhl müssen Klamotten hin! Weil ich zu faul bin, die entweder in die Wäsche zu schmeißen oder eben in den Schrank zu sortieren (falls da noch Frischwäsche bei liegt)

  2. Fernbedienung unauffindbar. Handy/Laptop regelt.

    Dank meines superentwickelten Chaos in meinem Zimmer, fällt es mir oft schwer die Fernbedienung für meinen Fernseher (der übrigens auf meinem Schreibtisch steht ^-^) zu finden.
    Daher sehe ich mich einfach gezwungen (sofern ich eh zu 99% auf Couch oder Bett sitze) meinen Laptop aufzuklappen bzw das Handy anzuschalten, das hängt immer vom Faulheitsgrad ab, um Netflix dort anzumachen anstatt über meinen Fernseher xD 

  3. Hoppala. Runtergefallen.

    Kaum trag ich irgendwas rum, kann es schonmal gut sein, dass ich etwas verliere bzw dass mir etwas runterfällt. 
    Zum Beispiel: trag ich gerade Wäsche in mein Zimmer und mir fällt ein Bündel Socken runter, so versuche ich mich erst gar nicht zu bücken und dies aufzuheben, sondern versuche diese einfach mit dem Fuß aufzuheben. Also mit den Zehen zu greifen und dann mit den Händen aufzunehmen xD 
    Das ist so sinnfrei…aber …jap. That’s me! 

  4. Hunger? Oh..doch nicht.

    Ein Problem hab ich leider ziemlich oft. Ich lieg grad bequem rum, wie es sich für eine Couchpotato gehört, und langsam schleicht sich bei mir das Gefühl von Hunger an. 
    Leider lieg ich dann zu 50% schon so gemütlich rum, dass ich gar nicht erst aufstehen möchte und das Gefühl irgendwann vergesse. 
    (Ganz schlechtes Vorbild: Hab in der Nähe meist Süßigkeiten rumliegen, sei es auf dem Regal oder auf dem Nachttisch – und nasche dann diese x_x) 

  5. Butlerservice

    Gut das kommt jetzt nicht so oft vor, weil ich dann doch meist von selbst aufstehe, aber wenn ich mal ganz schlimm lazy bin und was ganz dringend brauche, dann schreibe ich mein Schwesterlein Mifi über Whatsapp an oder klopf gegen die Wand, denn die sitzt meistens im Wohnzimmer (quasi auf der anderen Wandseite, auf der auch mein Bett steht), diese kommt dann angelaufen und bringt mir das was ich brauche xD
    Naja ok…manchmal. 
    Wie gesagt, kommt kaum bis nie vor ^-^


Habt ihr auch irgendwelche Ticks, die ihr habt, wenn ihr mal ganz faul seid und keine Lust auf Bewegung habt? 
Schreibt sie in die Kommiiiis oder verfasst selbst einen Artikel drüber. 
Ich würde mich freuen.

71116-2

Adieu, iPiccy.

1

Nun ja, der Artikel mag heute zwar nicht unbedingt wichtig sein, aber ich finde ich sollte so langsam mal was zu meinen ständigen Header-Wechsel-dich-Aktionen was sagen. 
Schließlich hab ich gut manchmal wöchentlich den Header gewechselt oder sogar täglich. 
Das lag daran , dass ich nie wirklich 100% zufrieden mit den Bildern war. 
Problem war einfach das Programm.
Galube, ca ein Jahr oder mehr hab ich mit iPiccy gearbeitet, einfach weil es im Browser mal eben aufgerufen war, man konnte auf die Schnelle Bilder bearbeiten blabla, aber es war einfach immer dasselbe. 
Die Schriften waren alle einfach mmer dieselben, die Einstellungen waren unglaublich lame (für den Anfang vielleicht richtig gut!) und hingen einem irgendwann nur noch zum Halse raus. 

Ich besitze Photoshop nun auch seit einem Jahr und bin unglaublich proud darüber, aber was ich gar nicht abkonnte, war das gewöhnen an die ganzen Einstellungen. 
Schließlich hab ich mich aber endlich dazu durchrungen mich mal mit den ganzen vertraut zu machen, immerhin zeichne ich ja hauptsächlich mit Photoshop (was die Skizze und das Colorieren angeht :D) also sollte ich da schon den ein oder anderen Kniff kennenlernen. Gesagt getan. 

Ich hab also iPiccy hinter mir gelassen, denn ich konnte relativ wenig mit den Schriften anfangen und wirklich in Szene setzen war nun auch nicht mehr :/ Was irgendwie schade ist, weil ich das Programm echt gerne hatte und auch einfach zu bedienen war. 

Letzten Endes hab ich nun also erneut einen Header geschaffen- diesmal aber mit PS-  und konnte sogar zwischendurch speichern! Hoch lebe das Zwischenspeichern, denn bei iPiccy ist das leider nicht möglich – ohne die Ebenen zu verlieren 😦

Projekt Header Wunderland

Insgesamt steckt in dem Header nun mehr Arbeit als man sehen kann, denn den Hintergrund hab ich zum Teil selbst erstellt. 
Das ganze Kompositioniren war auch echt schwerer, als gedacht, schließlich saß ich echt verdammt lange daran, die Schriften in die richtige Position zu bringen, ohne dass etwas abgeschnitten wird. Dies das. 
Ich bin schon echt froh über das Endergebnis und hoffe sehr, dass dieses Design bis ca August noch hier verweilen wird ^-^

Nun denn. Wir lesen uns!
2