Ich, Du, Ladekabel #02 – Zuckerschock

28161.png

Erinnert ihr euch noch daran, als Jay Jaaay und ich Fakten über den jeweils anderen aufgezählt haben? Nein? Dann klickt einmal HIER und HIER
Es ist schon unglaublich lange her, dass wir diese Artikel rausgebracht hatten und daher kamen wir nun endlich nach rund 11 Monaten wieder auf die Idee so eine Art Artikel zu bringen, nur dass wir diesmal selbst einige Fakten über uns selbst erzählen.

Was man dazu aber sagen sollte: 
Es wird zuckrig süß und alles was aufgezählt wird (in beiden Artikeln) mögen wir beide! 
Da haben wir uns eine Weile für drangesetzt und hoffen, dass es euch gefällt!
Los geht’s c:

IDLK.png

©to Julyes, Thanks a lot!
  • Center Shocks – Nur zu gut kann ich mich an das erste Mal Center Shock erinnern, man verzog das Gesicht und es war einfach unglaublich saueeer. Daraus wurden dann Challenges gemacht: Wer die meisten Center Shocks in den Mund nehmen kann OHNE das Gesicht zu verziehen. Ui ui ui ~ Gute Zeiten!
  • Ü-Eier – Jeder liebt Kinderschokolade und jeder liebt Überraschungen: beides zusammen ergibt Ü-Eier! Vor wenigen Jahren gabs fast täglich Ü-eier, ob nach dem Einkaufen oder nach dem Tanken immer gabs für Mini Elfi ein kleines bisschen Überraschung c:
  • Capri Sonne – Jede einzelne Geschmacksrichtung war eine gute Erfrischung Jede! Ich liebte und liebe immernoch Capri Sonnen, auch wenn die nur zu wenig Inhalt haben, aber immer nachdem die Capri Sonne leer war einfach aufpusten und so tun als wär die noch voll.
  • Flick’n’Lick – Ein absoluter Musthave was Lollis anging. Der Flick’n’Lick von Toggo war der Renner! Immer nach der Musikschule durfte ich mir was beim Kiosk aussuchen und dann ging es auf den Spielplatz, auf dem ich mit anderen wildfremden Kids Kim Possible gespielt hab.
  • Waffelröllchen mit Cremefüllung – Als Mama damals Hausbesuche bei einem älteren Herrn gemacht hatte, der eine Gänsefarm hatte, standen bei ihm im Wohnzimmer immer 2 solche Dosen mit Waffelröllchen. Richtig Nicü!
  • Puffreis – Das knallbunte etwas brausige Etwas hab ich geliebt, ich hab immer versucht die hochzuwerfen und dann mit dem Mund zu fangen. Hat nicht unbedingt gut geklappt, aber es ist eine gute Erinnerung.
  • Koalakekse – Die Kekse mit Kakaofüllung in Koalaform haben meine Kindheit geprägt! Ich hab die einfach so oft gegessen, nicht nur wegen der kleinen Spielzeugüberraschung, die dabei war, sondern auch weil die so unglaublich gut geschmeckt haben, dass man glatt süchtig von wurde >-<
  • Colafläschen – Zuerst wird der Flaschenhals genomst, dann der Rest, so als würde man eine richtige Flasche öffnen. Quasi eines der Oreoprinzipien in oldschool. Achja: Old but gold!

That’s it! 
HALT! Noch nicht.. Um zu Julyes Artikel zu kommen, einfach mal hier klicken ^-^

Wir lesen uns dann bald wieder♥
28162

 

Werbeanzeigen

Erinnerungen an den Juli 2016!

Hi31072016.png

Zwar habe ich nun einige Pläne und Memories in diesem Jahr versäumt, dennoch hält mich es nicht davon ab wie gewohnt weiter zu machen und meine Erinnerungen an den Juli 2016 mit euch zu teilen 🙂 
Auf geht’s mit den Juli Memories ^-^

JuliMem.png

  • Der Juli begoann mit einem fabulösen Familienfest!
    Ich hatte mich besonders fein herausgeputzt und war relativ froh, dass ich mich beim Essen nicht vollgekleckert hatte… die Flecken wären sonst nie wieder aus meinem Kleid mit dem eleganten Tüllrock rausgegangen xD 
  • Als feststand, dass ich in Mathe eine unglaublich gute Note bekommen sollte, bekam ich erstmal ein Waffeleisen von Mama geschenkt!
    Bestes Geschenk ever :3 
    Immerhin hab ich diesen Monat schon mehr als 6 Mal Waffeln gemacht.. mein spezielles Rezept kann ich euch gerne einmal präsentieren, falls wer Lust hat ^-^
  • Der 9. Juli war ein Kinogänger-Tag für mich und meine Mama, wir haben uns Smaragdgrün angesehen und waren ganz hin und weg! Soooo ein schöner Film! 
    Aber gaaaaar nicht zu vergleichen mit dem Buch, das sind einfach 2 ganz andere Welten.
  • Am 11. Juli sind wir alle gut in die Ferien gestartet, allerdings musste ich noch am 14. Juli zum Kunstkurs, bevor Viktoria (die Kunsttante) schließlich in den Urlaub geflogen ist. 
  • Und wenn wir schonmal bei Urlaub sind: 
    Am 16. Juli bin ich nach Hamburg für eine Woche gefahren,
    am 22. Juli ging es dann nach Berlin und am Abend des 24. Julis ging es zurück nach Hause. 
  • Am 25. und 26. hatten wir Besuch gehabt und ich musste eine Menge mit dem Fahrrad radeln q.q 
  • Ich hab mir außerdem diesen Monat viele Praktikumsstellen rausgepickt und werde vermutlich nun 9-12 Monate lang einem Fotografen in einer Modelagentur assistieren. 
  • Am Freitag (29.7.) war ich dann wieder mit meiner coolen Kumpelblase im Kino um Pets zu sehen. Der FIlm war so lustig und hat mir ne Menge Lachtränen bereitet. 
    Auf jedenfall sehenswert und empfehle ich gerne weiter! GUCKT DEN FILM! 😀
  • Nicht zu vergessen: Mit Julyes spiele ich ab und an League of Legends und ich muss sagen, bisher schlägt sie sich schon richtig gut ^-^

Mehr hab ich nicht aus diesem Monat mitgenommen, aber ich freue mich schon waaahnsinnig auf den August und hoffe dass er mir genauso viel Freude wie der Juli bereitet! 

Wir lesen uns♥
Bye31072016

 

Dokomi und Ich [Part 5] – So viel Stuff!

Hello

Ausnahmsweise ein Artikel aus der Riehe mit Titel! 
Hätte ich zwar schon vorher machen sollen, aber egaaal!
Denn langsam geht diese Reihe nun auch zu Ende und daher passt das so wie es ist 🙂 
Da ich euch einige Bilder vorenthalten hab, wird es an der Zeit euch die jetzt alle zu zeigen. Bereit? Auf auf, eine wunderschöne Diashow folgt nun, und es tut mir wirklich Leid wenn dieser Artikel zu kurz gerät, aber ich hab gefühlt mehr Videos als Bilder 😀 

Achja die meisten…oke…alle Bilder die jetzt folgen waren zum Teil in den letzten 2 Artikeln auch schon vorhanden ^-^

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Soooo das müssten alle Bilder gewesen sein, die ich so auf meinem Handy rumfliegen habe. 
Wie man sehen kann gab es an vielen Ecken schönes zu entdecken. 
Besonders die Purikura Fotobox benötigt vermutlich eine Erklärung. Und zwar handelt es sich hierbei um eine Fotobox, bei der man recht niedliche oder auch lustige Bilder machen kann indem man diese bearbeitet und mit Stickern oder ähnliches verziert 😀 

Viele Angebote hab ich nicht auf Foto festhalten können, dafür reichte mein Akku am Con-Samstag einfach nicht. Am Sonntag hab ich das Handy oftmals vergessen oder mehr Videos als Fotos gemacht. Das tut mir echt leid. 

Dennoch kann ich euch sagen, dass es ebenso ein cooles Bällebad gab, Fotokulissen für Spontan-Fotoshoots und Massage-Angebote um vom Constress runterzukommen. 
Es gab einen AMV-Room, Lasertag, Karaoke-Räume, den allseits beliebten Bring&Buy, das Maid Café und den Host Club (mir fehlte die Zeit für beides), den Ballsaal, jegliche Workshops, selbstverständlich den Food-Corner, die Zeichnerallee oder auch Meile und die Fashion Area. Viele viele Cosplays und echt schöne Programmpunkte, die einen verzauberten oder mitfiebern ließen. 

Die Dokomi 2016 war echt klasse, aber dazu mehr im nächsten Artikel, wenn es Zeit wird mein Fazit abzugeben ^-^

Wir lesen uns. Eure Elfi!
Bye.png

Januar Memories

1

Wuuuuh! Krass! 
Der Januar ist um, wie schnell sowas einfach geht … 2016, ich glaub du hast es eilig °-° 

Kommen wir einfach zum Punkt und labern ein wenig über die Highlights aus dem wundervollen Januar :3 


  • Wie jeder Januar fing auch dieser mit Neujahr an, dieser war recht gechillt ich hatte kaum was vor und hing ein wenig Zuhause ab, am 2. aber lebte ich wieder meinen lieben lieben Alltag – Weltenbummeln! 
    Ja, ich bin einfach eine die ständig auf Achse ist und das find ich gut so!
  • Am 7. Januar startete die Schule, ich hatte ein wenig Bammel, denn die Lehrer haben es mega auf mich abgesehen, nachdem ich den Papierkram gegen Frau Biolehrerin gewonnen hatte :/ 
    Ich rechnete mit einem neuen Stundenplan, diesen bekamen wir aber erst kurz vor Ende Januar (dazu gleich mehr). Stattdessen mussten wir direkt in den ersten beiden Stunden einen Aufsatz schreiben über irgendein Zitat eines Philosophen, diesen mussten wir am Ende der Stunde abgeben und dieser wurde auch benotet. 
    Die Note war mir letztlich egal – es regte mich nur auf, dass ich kaum noch schreiben konnte und sogar Schmerzen in den Fingern bekam °-°
    Schon merkwürdig wenn man in den Ferien oft den Pinsel geschwungen hat und letztlich keine paar Wörter richtig schreiben konnte ohne dass man dachte, dass es ein kleines Kind geschrieben hätte.
  • Ebenfalls am 7. Januar erlitt ich den Lachflash meines Lebens. 
    Der Bedlington Terrier ist einfach so ein lustiger Genosse!
  • Einen Tag später ging es erneut auf Weltenbummlertour für ein ganzes Wochenende!
  • Außerdem entstand im wundervoll lieben Januar eine neue Artikelreihe auf dem MTB, den sogenannten #CPP oder auch Chargerpoetryparty. 
    Einen Artikel muss ich noch immer nachtragen, aber ups – Time is missing!
  • Mitte Januar war wieder ein kleiner gesundheitlicher Tiefpunkt bei mir, denn schließlich hatte ich täglich Kopfweh, Kreislaufprobleme und wurde viel zu schnell müde. 
  • Trotzdem war die goldene Mitte Januars unglaublich toll!
    Denn Senpai Kurono retweete mein Fanart für ihn *-* 
    Ganze 200 Favos und 10 weitere Retweets bekam mein Tweet/Fanart 😀
  • Doch das war noch nicht alles, am selben Tag (15. Januar) schaute ich noch TubeClash und war kurz vorm Weinen dass einer meiner Lieblinge rausflog. 
    Kurz darauf ließ ich es mir aber mit Dschungelcamp mehr oder minder gut gehen. 
  • Die Tage waren im Januar übrigens sehr sehr kalt und erreichten hier in meiner Stadt einen Niedrigwert von -10°C o_o 
  • Achhhh und fast hätte ich es vergessen: Die Freitagsstreams von Gronkh ließ ich mir auch nicht entgehen, ich versuchte sogar mein Glück beim Life is Strange Gewinnspiel, aber nöööööö, war wohl nichts xD
  • Mein Geburtstag am 24.Januar war auch unglaublich und ich hab sooooo viel Loot!<3 
    Ich bedanke mich nochmal herzlich bei allen die mir gratuliert haben und für all die lieben Geschenke 🙂 Es war ein wirklich unglaublich schöner Tag und bin schon fast traurig, dass dieser Tag vorbei ist 🙂
  • Eislaufen stand auch wieder ganz klar aufm Plan :3 
    Hab es sogar geschafft 16 km/h zu fahren 😀 
    Ein Freund von mir sogar 25! 
  • Wie zuvor schon gesagt. Es gab einen neuen Stundenplan, und holy molly! Ich hasse ihn noch mehr als vorher :/ 
    Musik und Kunst fällt komplett flach, sodass ich Dienstags 3 Stunden +2 Pausen keinen Unterricht habe… Also nur 1. und 2. sowie 6 Stunde Unterricht :/ 

Im Gorben und Ganzem: Der Januar war rüüüüchtüüüg Nice! 
Und ich freu mich schon sehr auf den Februar, allein weil ich hoffe dass der noch so manches toppen könnte 🙂 
bald ist schon Ende der Eislaufsaison also…. wird da nochmal so richtig Gas gegeben <3!

2

Glück im Unglück.

1

Aloha hey!
Ihr seid hoffentlich alle gut hier angekommen und allein deswegen schulde ich euch mal wieder einen neuen Artikel. 

Diesmal berichte ich von meinen glücklich unglücklichen Momenten.
Am besten wieder in einer völlig random Reihenfolge um euch nur noch mehr zu verwirren ❤

  • Vor fast 3 Jahren, im Sommer 2013, kam es zu einem Vorfall, der mich fast zu einem tauben Menschen machte.
    Dieser Vorfall wurde zwar auch hier schriftlich dokumentiert, dennoch wurde vermutlich nicht ganz klar, weswegen dies ein glücklich unglücklicher Moment war.
    Es fing mit einem harmlosen Link an, ein einfaches Video mit dem Lavandia Theme von Pokémon.
    Doch niemand wusste, dass dieses Lied schon bald mich völlig abrupt leiden ließ.
    Mit anfänglichen Kopf und Ohrenschmerzen brach ich sofort das Video ab und hoffte nur noch, dass sich alles schon bald normalisieren würde. Pustekuchen!
    Am Abend fuhr ich mit meiner Mama zum Notarzt, denn nicht nur die Schmerzen verschlimmerten sich, auch hatte ich Schwindelanfälle und ich konnte kaum klar denken, besonders das viele Weinen erschöpfte mich des Todes. 
    Fazit war: Mein Trommelfell war fast schon komplett gerissen und mein Hörsinn somit besonders stark geschädigt. 
    Die Ärzte meinten, es wäre fast unmöglich, dass ich jemals wieder vernünftig hören würde, doch wie durch ein Wunder war schon nach einigen Monaten meine Trommelfelle zu 99% geheilt. 
    Das Risiko, dass etwas passiert war groß, vor allem an Silvester machten sich viele Menschen Sorgen, dass alle Mühe umsonst gewesen sei.
    Heutzutage geht es mir prächtig und ich brauch mir eigentlich gar keine Sorgen mehr zu machen.
    Einen Kontrolltermin für heute hab ich auch schon hinter mir und ich kann schon sagen: „Es ist alles gut. Man könnte meinen, es sei nie was passiert.“ 
  • In der vorherigen Story, hieß es ja, dass Silvester ein so’n Punkt war, der einen große Panik bereitete. 
    Und tatsächlich muss ich gestehen, dass Silvester mir schon etwas länger große Angst bereitet und das von Jahr zu Jahr (wobei es heute schon besser klappt als vor einigen Jahren). 
    Denn vor ungefähr 4-5? Jahren kam es zu dem schlimmsten Silvester meines Lebens. 
    Ich war tapfer und begab mich nach draußen, auf der Straße waren noch mehrere Kinder und Jugendliche, die auf meiner Straße und Umgebung wohnten :3
    Und dann kam es zu dem Unglück.
    Mein Nachbar, ein mittlerweile 20 Jähriger, war scheinbar frustriert was die Liebe anging, denn er bekam einen Korb  von der lieben Sophie. 
    So frustriert wie er war warf er mir einen Böller vor die Füße – wem auch sonst, wenn die eigentliche Zielperson ein paar Meter zu weit entfernt war – jedenfalls bemerkte ich das nicht wirklich, ich bekam nur mit wie etwas angeflogen kam, wusste dennoch nicht wo genau dies auch landete. 
    Kurzerhand sprang mich Sophie an und schubste mich voll zur Seite und schon bekam ich den Knall mit. Der Böller ging hoch. 
    Wenige Milisekunden nachdem ich weggeschubst wurde. 
    Es hätte so viel schlimmes passieren können, aber das wurde Gott sei Dank verhindert. 
    Letztes Silvester 15->16  traute ich mich sogar nach den letzten Jahren, die ich immer am Fenster verbrachte, nach draußen und zündete meine bunten Wunderkerzen an ^-^
    Der Schock ist überlebt, aber der Hass gegenüber Böllern ist immer noch ziemlich groß :c 
  • Nach so dramatischen Geschichten kommt dann so ein Vorfall, wie der heutigen Story, total banal und lächerlich vor, aber dennoch zähl ich auch das gerne hier auf.
    Normalerweise beginnt mein Unterricht um 8:10 Uhr, heute aber hatte ich ausnahmsweise Glück und mein Hassfach Biologie fiel aus. Yeeeeahy. Somit musste ich erst um 7:30 anstatt 7 Uhr aufstehen und konnte mehr oder minder ausschlafen. 
    Ja… ausschlafen konnte ich wirklich, denn ich wurde um 8 Uhr wach … Diagnose: Verschlafen. 
    Mama war scheinbar auch gar nicht Zuhause gewesen, kein Wunder dass mich keiner um halb acht geweckt hatte. 
    Das Problem beim Verschlafen ist aber einfach die Bussituation, da mein Schulbus nur einmal die Stunde fährt hab ich natürlich großes Pech, wenn ich zu spät wach werde. 
    Ich hatte also bis 8:30 noch eine halbe Stunde Restzeit um mich fertig zu machen – oder vielmehr 20 Minuten zum fertig machen, 5 zum Brote schmieren xD Spätestens um 8:28 sollte ich dann aber auch das Haus verlassen…
    Jaaaa, wer mich kennt, weiß, dass ich ganz schön langsam bin was das Aufstehen usw. angeht. 
    Somit war ich dann überraschenderweise tatsächlich um 8:25 fertig, allerdings suchte ich verzweifelt mein Portemonnaie, in dem mein Busticket und Schulgeld liegt.
    Die Uhr  zeigte mittlerweile 8:28 an und ich war einfach soooo verzweifelt am suchen und wütete durch die ganze Wohnung. 
    8:29 – Die Hautür ging auf und Mama betrat den Flur, durch den ich genau in dem Augenblick rum“tobte“ xD
    Glücklicherweise fand ich zwar auch mein Portemonnaie, aber Mama meinte, sie würde mich fahren ^-^
    Yeeeahy. Ich kam pünktlich zum Unterricht und alles war gut :3 

Nach 770 Wörtern waren das 3 recht ausführliche Stories, die meine glücklich unglücklichen Momente beschrieben. 
Habt ihr auch so die ein oder andere Situation, die euch im einen Moment schockiert hat und im anderen ein Gefühl von Leichtigkeit gab? ^-^
Ich hab bestimmt noch einige andere Geschichten im Repertoire, aber die erzähl ich euch ein ander Mal. 

Wir lesen uns. Eure Elfi♥
2