August, du lieber August!

hi.png

Der August steht an,
erneut 31 Tage mit hoffentlich vielen Ereignissen und Erlebnissen,
doch bislang weiß ich nur recht wenig, was so ansteht und was mich erwartet.
Dieses Mal muss ich mich echt überraschen lassen, aaaaber das was ich ja schon weiß, kann ich ja mit euch teilen.

augustplaene.png

  • Den ganzen Monat wird hart geworked, das einzige was mir bleibt sind die Wochenenden ❤ und die Zeit nach Feierabend.
    Diese werd ich voraussichtlich immer mit Mifi und Noshi verbringen, denn meine liebe Kumpelblase kommt, ab dem 6. August 3 Wochen zu mir, da er Urlaub hat. 
    Zwar ein wenig doof, dass ich nicht auch frei habe, aber da lässt sich nichts dran ruckeln ‚-‚
  • Doch bevor Noshi zu mir fährt, fahr ich vorher zu ihm, denn wir sind am 5. August zum Essen eingeladen und planen einen netten Filmeabend mit viel Popcorn und vielen Filmen :3
  • August ist Feuerwerkszeit, zumindest in Animal Crossing. 
    Da werde ich hoffentlich dann auch den ein oder anderen Abend mit Julyes verbringen. Immerhin ist Sonntag sowieso Plastikabend-Time ♥
  • Am 25. und 26. August bin ich auf der Gamescom mit Noshi. 
    Zwar kann ich freitags erst später anreisen, weil ich vorher noch am arbeiten bin, aber das ist halb so wild, denn dafür sind wir samstags den ganzen Tag da und gehen nach der Veranstaltung Kumpir essen. Yaaay!
  • Am 29. werden die ersten 3 Folgen von Fairy Tail mit der deutschen Synchronisation in den deutschen Kinos released. Ganz klar bin ich mit am Start! (Auch wenn ich am  Morgen darauf wieder zur Arbeit muss ;_;)
  • Außerdem steht am 31. August noch Mifi’s 12. Geburtstag an. Brauch noch paar Geschenkideen, aber ich lass mir was einfallen c: 
    Zusätzlich hab ich an dem Tag auch noch meine Einschulung an dem Berufskolleg für Gestaltung und Technik ~ huiuiui das wird spaßig. Hoffentlich.
  • Nicht zu vergessen: Irgendwann diesen Monat kann es sein, dass ich erneut in den Movie Park fahren werde mit ein paar Friends, weil wir uns schon so ewig lange nicht mehr gesehen haben!

Ich dachte wirklich, ich bekäme nicht ganz so viel Text hin sondern nur die Hälfte davon. Wie ihr aber sehen könnt, steht nicht sonderlich viael an und auch nichts wirklich weltbewegendes ;-;
Deswegen muss ich mich einfach mal überraschen lassen.

Dann mal auf einen netten August!

Bye.png

Werbeanzeigen

Auf dem Weg zur Ballerina!

Hello

Hello ma frääändz c: 
Wie versprochen, bekommt ihr eine kleine Fortsetzung meines Ballerina-Artikels, zwar war das Training ähnlich wie letzte Woche, aber dennoch hab ich ein wenig mehr zu erzählen. 

Let’s go!
Achtung! Es fliegen jetzt ganz viele Ballettbegriffe durch den Artikel, ich versuche die aber so gut wie möglich zu erklären! 


Anders als letzte Woche musste ich diesmal nicht mit dem Bus fahren, sondern Mama fuhr mich zum Ballett. 
Zuvor hatte ich ein kleines Workout gemacht und mich ordentlich aufgewärmt (ca 1 Stunde lang), dann ging die 10-Minütige Autofahrt los und Mama ließ mich direkt beim Ballettcentrum raus, da ich ja schon Sport zuvor gemacht hatte, musste ich mich auch gar nicht mehr umziehen sondern konnte direkt in den Ballettsaal (natürlich hatte ich zuvor meine Schuhe ausgezogen).

Jedenfalls da ich ja noch ein „Neuling“ dort bin, trage ich nicht direkt die komplette Ballettausrüstung, sondern trage lediglich enge Sportklamotten (Sportleggins, Top) und Socken. 


Im Ballettsaal hatte schon meine Freundin, die mich auf das Thema Ballett gebracht hat, auf mich an der Stange gewartet und mir einen Platz freigehalten (richtig sweet).
Ich legte meine Wertsachen in die Wertsachenbox und stellte meine Wasserflasche genau davor. 
Dann ging die Ballettstunde auch schon langsam los..
Zunächst starteten wir einige Meter von der Stange entfernt, eröffneten die Stunde mit einer eleganten Handbewegung und gingen dann geschmeidig mit gestreckten Beinen zur Stange und legten dort unsere Hände ab. 


Die erste Übung begann. 
Wir stellten uns seitlich zur Stange, legten eine Hand auf die Stange, führten unsere Arme in die 1. Position und machten einige Pliés sowie Grand-pliés (Beugen der Knie), anschließend mussten wir aus dem Plié in ein Relevé (auf die Fußspitzen, bzw halbe Spitze gehen)


Nach ca 8 Wiederholungen ging es zur nächsten Übung. 
Tendus sollten unsere nächste Herausforderung sein.
Also während man mit seinem Standbein gerade steht, wird das andere Bein nach vorne, zur Seite sowie nach hinten gestreckt, aber nur leicht.
Darunter waren dann sowohl langsame Tendus sowie schnelle, auch mussten wir von der 1. in die 5. Position wechseln nach jedem Tendu.
(1. Position – Fersen aneinander und die Füße bilden ein V; 5. Position – die Ferse berührt den anderen großen Zeh) 


Aus dem Tendu wurde dann ein Rondé, noch immer das Bein gestreckt zogen wir mit dem großen Zeh einen Kreis über den Boden, von vorne nach hinten, von hinten nach vorne usw. 


Die 4. Übung waren dann das Jeté , bei dem das gestreckte Spielbein mit schneller, gleitender Bewegung geworfen/gestreckt wird und man dann mit den Zehen knapp über dem Boden in der Luft bleibt und anschließend zurück schleift.


Als wäre das nicht schon Hürde genug wurden die Jeté mit Sur le cou-de-pied verbunden, also nachdem man die Beine ruckartig nach vorne schlägt, muss man den Fuß des beweglichen Beines an den Knöchel des Standbeines schlagartig anlegen, sodass der Fuß den Knöchel umschlingt. Und zwar so schlagartig, dass man ein Patsch hört. Klingt dämlich, aber ist halt so. 


Und anschließend kam es zu den Grand battement Jeté, also ein Jeté, bei dem das Bein noch viel höher mit viel Schwung gehoben wird.
Das hat zwar ein wenig gezogen, aber half bei dem letzten Hindernis für die Stunde: Arabesque!
Der Begriff sollte vielen bekannt sein, schließlich ist es einer der bekanntesten im Ballett.
Am besten ich verdeutliche euch das mit einem Bild: 
arabesque

Das berühmte gehobene Bein!
Wir lernten wie man das am besten streckt, sowohl nach vorne, zur Seite als auch nach hinten (wie auf dem Bild) 
Zunächst mussten wir für vorne sowie zur Seite zunächst aufrecht stehen und mit dem „beweglichen Bein“, am Standbein entlang gleiten bis man ein Dreieck hatte, anschließend gingen wir ins Plié und mussten die Ferse mit der freien Hand (die andere ruht auf der Stange) packen und nach vorne ziehen bzw zur Seite ziehen. 
Wenn’s klappte, anschließend das Standbein wieder aus dem Plié heraus, sodass man gerade da stand. 
Daran werkelten wir vermutlich länger als eine halbe Stunde. Dann war die Stunde beendet.
Bevor es aber wirklich Schluss war, mussten wir uns in eine Reihe aufstellen, mussten uns vorm Lehrer verbeugen (Knicks) und wurden anschließend auf halber Spitze gedreht.


Nach dem Training wartete ich noch auf Mama, da die mich abholen kam, außerdem meldeten wir mein Schwesterlein Mifi noch an für die jüngere Gruppe und ich bekam meine eigenen Schläppchen, da ich auf dem Boden mit Socken leider nur wenig rutschen kann, was ab und an bei manchen Übungen von Vorteil wäre.

Mein Balletttrikot bekomm ich dann nach Abschluss des Probemonats. 
Und si amigos: Ich hab einen Probemonat abgeschlossen, das heißt noch ca. 2 Wochen, dann verlängern wir den Vertrag und ich darf dann wöchentlich zum Ballett mit voller Ausstattung!
Werde außerdem jetzt alle 2 Wochen von Mama abgeholt und die anderen Wochen kümmert sich hoffentlich eine Freundin oder ein Freund meiner Mama. 
Also ist die Problematik mehr oder weniger gelöst ^_^

Sollte ich vielleicht aus der Ballerinasache eine Artikelreihe machen, oder meint ihr das hat euch gereicht? Wenn es da Wünsche gibt, lasst es mich wissen :3
Wir lesen uns dann beim nächsten Artikel oder unten in den Kommentaren.

Bye

Prima Ballerina

asdfghjkl.png
Zwischen dem ganzen Stress wegen Präsentationen, Prüfungen und Vorstellungsgesprächen komme ich  kaum noch zum Bloggen, mein Wochenende verplan ich meistens schon instant für Freunde oder eben Familienauflüge. Das Übliche halt.
Was bleibt da großartig an Freizeit über? 

Nach Hausaufgaben ist es meistens auch schon richtig spät, deswegen bleibt Zeit fürn Hobby nur noch relativ wenig. 

Eine Freundin hatte letzte Woche dann aber die brillante Idee mich zu fragen ob ich Montag abends immer Zeit hätte, ich überlegte eigentlich nur kurz und antwortete, dass ich da eigentlich Zeit haben könnte. Daraufhin lud sie mich ein, an einem Probetraining teilzunehmen. Probetraining im Ballett! 

Das letzte Mal Ballett gemacht, hab ich vor gefühlt drölf Jahren. 
Ungefähr 2 bis 3 Jahre lang und eigentlich hab ich auch nur mit schweren Herzen damals aufgehört, deswegen hab ich auch sofort zugestimmt da mit zu machen, allein der Nostalgie wegen. 

Dann war ich also diese Woche Montag beim Ballett und wurde auch recht herzlich aufgenommen, die Übungen waren relativ anstrengend, aber es gab auch super easy Aufgaben, das einzige was mich gestört hatte, war dass nur einmal „vorgetanzt“ wurde und man danach die ganze Abfolge im Kopf haben musste. Ich mit meinem Erbsenhirn bin da nur recht langsam mitgekommen, aber konnte sonst ganz gut mitmachen. 

Jetzt wurde ich gefragt ob ich weitermachen will und ehrlich gesagt bin ich mir da auch schon ziemlich sicher, weiterzumachen. Es macht einfach so Spaß, es fördert die Muskulatur und alle sind super freundlich. Keiner lacht, wenn man mal was nicht schafft, sondern gibt Tipps, wie man es besser machen kann. 

Einziges Manko ist da leider die Uhrzeit,
zwar finde ich es super gut, dass es spät anfängt, weil man dann vorher alles an Aufgaben und so erledigen kann, nur endet es auch dann um 21 Uhr (Beginn ist 19:30) und der nächste Bus in meine Richtung kommt dann um 21:56 .. Rip me! >-< 
Auch war es irgendwie richtig schade, dass die Freundin mich nach dem Training nicht mitnehmen konnte (der Vater meinte irgendwas von wegen so nen Umweg würde er nur ungern fahren) und ich somit zufuß nach Hause musste :c 

Wenn mich Mama wöchentlich abholen könnte (geht halt nicht, wegen Schichtarbeit), wäre es ideal und ich würde vermutlich auf jeden Fall weitermachen, aber so fällt es mir schwer 100%ig zu sagen, dass ich dem Training weiter beiwohne c: 

Aber mal sehen, vielleicht finden wir eine Möglichkeit, dass ich von jemanden gefahren werden kann. Es wäre irgendwie schon cool, irgendwann einmal eine Prima Ballerina zu werden.


Warum ich so einen Real Talk Artikel schreibe? 
Ganz einfach: Ich wollte einfach mal meinen ‚Frust‘ loswerden und dachte dass dieser Blog mal hinhalten kann, immerhin ist das hier wie ein Tagebuch für mich ^_^

Nächsten Montag nehme ich übrigens wieder teil am Training, da Mama mich auch abholen kann, und dann werde ich vermutlich auch einen Artikel bringen, wie das Training genau verlief, was wir großartig gemacht haben und wie ich mich dann endgültig entschieden habe. 


Wir lesen uns beim nächsten Artikel~ 
asdfghjkl2.png

Eine ganz typische Woche

1.png

Glaube so eine Art Artikel hab ich schon einmal vor Jahren gebracht, aber sind wir mal ehrlich, seitdem hat sich einfach so vieles geändert.

Deswegen noch einmal: Ich erzähl euch einfach mal bisschen wie so eine ganz klassische Woche bei mir aussieht und dann könnt ihr selbst entscheiden wie dumm diese Elfe ist. 
Naaah Spaß. 

Auf geht’s!

Montag.png

Ein Montag bei mir beginnt mit relativ spätem Aufwachen (zumindest dieses Halbjahr) 
Gegen 9 sollte ich dann aber wirklich wach sein und mich fertig machen. 
Meistens bin ich aber schon vorher wach und kritzel noch ein wenig an Bildern oder feile an Ideen, die mir so im Kopf rumschwirren. 

Tatsächlich schreibe ich bevor ich das Haus verlasse noch in mein Tagebuch, wie denn meine Laune sei und ob ich motiviert für den anstehenden Tag bin oder nicht. 

Wenn ich nach Hause komme ist es meistens schon relativ spät am Nachmittag,
ich erledige meine Aufgaben, gehe mit dem Hund Gassi und je nach Zeit und Laune geh ich mit Freundinnen oder mit meiner Mama in die Stadt. 
Ich kaufe eigentlich nicht immer etwas, aber ich fülle so meine Wunschliste 😀 

Am Abend dann schau ich oft noch eine Folge einer Serie (Momentan Vampire Diaries Staffel 7) und verkrieche mich dann ins Bett.

dienstag

Dienstag ist Kinotag!
Zumindest meistens…wenn wir (Freunde und Ich) mal auf nen Film Bock haben dann Dienstags, weil da die Preise günstiger sind und da auch die meisten Events stattfinden, wie z.B die Anime Nights 🙂

Ansonsten startet der Tag wie auch der Montag, das Tagebuch wird gezückt und spätestens halb zehn wird das Haus verlassen. 
Der Tag ist zum Glück nur ein kurzer und daher sind die Hausaufgaben auch relativ schneller fertig, als am Vortag. 

Wie bereits erwähnt verbring ich abends dann entweder im Kino oder wir versammeln uns bei einem und looken nen nicen Film. Anschließend geht es dann entweder nach Hause oder es kommt zu einer spontanen Sleepoverparty.

mittwoch

Die Mitte der Woche ist kein angenehmer Tag, ganz im Gegenteil. 
Dieser zieht sich tatsächlich bis in die Abendstunden und ich komme zu rein gar nichts.
Meistens  schreibe ich im Bus auf Hin- oder Heimweg etwas in mein Notizbuch was meine Zeichenideen oder allgemeine Ideen angeht, die ich dann an irgendeinem anderen Wochentag ausleben muss. 

Das einzige was mir Mittwochs bleibt, ist um 22:05 Uhr auf Pro7 Maxx eine Folge Death Note sowie eine Folge Psycho Pass (beide Animes haben mich noch nicht überzeugt ;_;) 

Ansonsten ist der Tag irgendwie langweilig. 

donnerstag

Früh geht es aus dem Haus und nur am Nachmittag nach ekligen Sportstunden komm ich dann endlich Zuhause an.
Es wird oft ein wenig gekritzelt oder an anderen Aufgaben gebastelt und gegrübelt.

Am Abend geh ich dann meiner Lieblingsdonnerstagbeschäftigung nach:
Denn dann kann ich genüsslich eine Portion Eis nomsen und Germanys next Topmodel looken, anschließend Kiss Bang Love und dann natürlich Red bis zum Ende der GNTM-Interviews ^_^
Danach geht es dann aber wirklich ins Bett…weil es dann schon so unglaublich spät ist und ich am Freitag natürlich wieder früh raus muss.

freitag

Bereits morgens pack ich meine Wochenendtasche, denn dieses verbringe ich so gut wie jedes Mal bei meiner Kumpelblase. 
Ebenso ganz typisch für mich ist, dass ich jede Woche Freitag meinen Lieblings“Friday Love“ Pulli trage, es sei denn der kam noch nicht aus der Wäsche zurück.
(Außerdem wird mir so eine Entscheidungsfrage vor dem Kleiderschrank abgenommen!) 

Am Nachmittag steig ich in den Zug und es geht zu Kumpelblase, bei dem wir dann entweder ein paar Filme gucken, shoppen gehen oder einfach nur an der Konsole zocken (Spiele variieren ^_^) 
Bis in die Nacht quatschen wir noch und anschließend verzieht sich jeder in sein Bett. 

samstag

Je nachdem, was wir Freitag gemacht haben, entscheiden wir uns oft dann für eine andere Alternative, die uns noch offen steht. (Zocken, Stadt, Kino, Serienmarathon)

Meistens sind wir damit bis Abends beschäftigt oder wir machen einfach mehrere Dinge (Zum Beispiel vormittags Stadt nachmittags zocken)
Abends geht es dann aber wieder nach Hause und ich quatsch dann meistens noch mit Mama während wir paar Täschen Tee schlürfen. 

Meistens gegen 0 oder 1 geht es dann aber in die Heia. Weil ich ein weakes Ding bin xD 

Sonntag.png

Sonntag ist tatsächlich ein sehr entspannter Tag, der die stressige Woche ganz gut abklingen lässt.
Meistens zeichne ich einige Bilder zu Ende, fange Skizzen an und überlege mir neue. 
Ich geh mit der Familie spazieren oder schaue einen Anime. 
Auch ist es oft so, dass ich gemeinsam mit Mifi DS Spiele und einfach nur das Leben genieße :3

Am Abend steht dann mein Lieblingsevent der Woche an, was ich mir gar nicht mehr weg denken kann: Plastikabend. 
Seit Jules und ich eine Spaßliste führen kann ich mir einen Sonntagabend ohne Film oder Serie gar nicht mehr vorstellen. Und ich bin froh, dass es so ist. ^_^


Natürlich weichen einige Sachen je nach Tag und Woche stark ab, denn nicht jeder Tag und nicht jede Woche kann gleich ablaufen, dennoch ist der Plastikabend ein Must-do! Und daher ein festes Event :3


Ich hoffe, ihr hattet einen ganz netten Einblick in mein Leben~ 
Wenn nicht, dann nicht. 

2.png

Tschüss 2016!

58161

Wir wären dann soweit –
der letzte Tag in diesem Jahr,
der 31. Dezember 2016!

Eigentlich fühl ich mich ja nicht so als würde heute wirklich Silvester sein, 
für mich ist das ein Tag wie jeder andere auch..noch.
Heute kommen noch Gäste und es wird mit (Kinder-)Sekt und Wunderkerzen gefeiert,
aber bislang: nope ich will nicht dass 2016 geht!

Das Jahr ging so schnell rum und ich hatte so unglaublich gute Erfahrungen gesammelt, da ist es einfach nur zu schwer Abschied zu nehmen. 
Was ich erlebt hab könnt ihr dann jetzt nochmal zusammenfassend lesen.

silvester2016

Ganz chronologisch beginnen wir dann jetzt mit dem…

januar

Der Januar startete mit so vielen Sorgen, ich hatte einfach mega Schiss vor der Schule, denn die Lehrer waren ein wenig … eigenartig geworden. 
Wie jedes Jahr hatte ich auch wieder Probleme gehabt in den Schulalltag reinzukommen, ich überlegte mir oft wie ich mir das Lernen leichter gestalten konnte, aber dann wurde ich doch wieder abgelenkt ‚-‚
Das Jahr startete einfach mit mehr Zeichnen und Eislaufen als öder Schulkram. 
Und ja ich war ziemlich viel und gerne auf der Eisfläche und tobte mich dort aus indem ich versuchte so schnell wie kein anderer zu sein :3 
Und wenn ich dann genug ausgepowert war, dann verbrachte ich meinen Alltag am Tisch und zeichnete ein wenig mit Hilfe der Bücher, die ich zu Weihnachten bekam.
Ein Bild widmete ich Kurono, einem meiner liebsten YouTuber, der das auch sah und retweetete nachdem ich es auf Twitter postete.
Auch erhoffte ich mir, dass ich bei einem Gewinnspiel von Gronkh gewinnen könnte, dass er bei einen seiner Freitagstreams veranstaltete, doch daraus wurde nichts. Trotzdem: Die Stimmung jeden Freitag machte mich so happy.
Und wenn ich mal nichts zu tun hatte, ja dann kümmerte ich mich halt mit Julyes darum dass auf dem MeinTraumBlog auch mal wieder Leben herrschte: Wir starteten die Artikelreihe „Chargerpoetryparty“ und waren vermutlich unglaublich froh, darüber, dass wir die auch durchzogen c: 

Besonders mein Birthday war große klasse, auf der Eisfläche war ich dann eine kleine Eisprinzessin und jeder versuchte an dem Tag mir alle meine Wünsche von den Lippen abzulesen. 
Nagut …ein paar Menschen machten die Ausnahme.
Aber im großen ganzen, war der Januar ein richtig nicü Start in das neue Jahr.

 

februar.png
Der Februar war dann der Monat, an dem ich mich mächtig über Schule und Klassenarbeiten aufregte. Lehrer machten mir das Leben zur Hölle und versuchten mich von meinen Leistungen abzubringen, aber das ließ ich mir kaum bis gar nicht gefallen und versuchte dagegen anzugehen. 
Auch der Geburtstag von einer Freundin war nicht unbedingt der beste in diesem Jahr. 
Wir waren essen, bowlen, Dartspielen und alles mussten wir, die Gäste, selbst zahlen. 
Und das Geschenk für sie war auch nicht gerade günstig, aber wer meint, das passt so, der wird wohl recht haben.
Übrigens habe ich im Februar meine Liebe zu „Life is Strange“ entdeckt.
Nachträglich als Geburtstagsgeschenk erhielt ich von Pascal aus Berlin die PC Version des Spiels, da ich aber gar nicht mit dieser Steuerung klarkam und lieber mit Controller spielen wollte, holte ich mir auf der PS4 von KB dann die PS4 Version. Das war eine gute Entscheidung! 
Neben der Besorgung bekam ich auch endlich ein neues Handy nach meinem kleinen Samsung S3 Mini. 
Das funktioniert auch noch immer einwandfrei und ich bin glücklich über das Handy c: 
Gezeichnet hab ich in diesem Monat auch, dafür bekam ich ja extra Acrylfarbe und Künstlerpinsel geschenkt ^_^
Aber besonders digital hab ich dann an einem kleinen Kunstwerk gebastelt, für iBlali zu seinem 6. Geburtstag (da er ja ein Schaltjahrkind ist^-^) , nur hat er das scheinbar nicht gesehen…

Übrigens war ja auch der Februar der Monat in dem meine Kinogänger-Zeit startete.
Deadpool der Film war der erste Film des Monats und trägt dazu bei, dass auch der Februar ein gelungener Monat war. 

maerzMärz war ein eher kurz ausgefallener Monat, 
ich verbrachte die meiste Zeit wieder am 3DS und suchtete ein wenig Animal Crossing.
Jeden Montagabend fand Spieleabend bei einer Freundin statt und vor den Ferien standen noch einige Fototermine aus, die aber alle recht gut überstanden wurden. 
Ich machte fast nichts mehr für die Schule. Wofür auch? Immerhin fielen die Noten für die letzten Arbeiten relativ okaaay und durchwachsen aus. Ferienbeginn musste man voll auskosten c: 
Dafür war die 2. Woche aber wieder mit ordentlich pauken bestückt. 
Nach den Ferien sollten die letzten Arbeiten in diesem Jahr anfallen und für die wollte ich 100% geben können. 
Neben dem Lernen und 3DS spielen, verbrachte ich dann aber auch wieder unglaublich gerne die Zeit auf meiner Lucy, meinem absoluten Goldstück, mein Longboard. 
Das Wetter musste man schließlich ausnutzen ^-^

april

Im April standen direkt nach den Osterferien meine letzten Arbeiten in dem Jahr aus.
Letzten Endes hab ich alle gemeistert und war froh darüber, wieder mehr Freizeit auszuleben.
Unser Ritual, jeden Montagabend mit Freundinnen bei Spieleabenden zu chillen, behielten wir bei. Immerhin machte uns das Spaß und lenkte uns ein wenig ab vom ganzen Schulblödsinn.
Longboarden kam auch nicht zu kurz, ich fuhr oft und viel durch die Gegend und übte mich darin mit jedem Bein pushen zu können. 
Auch kam meine geliebte Schwester Katja zu Besuch für eine Woche, half mir beim Zeichnen und ich half ihr beim Longboardfahren.
Und als wäre als dies noch nicht genug, verbrachte ich Ende April auf der Anime- und Manga-Convention Dokomi meine Zeit, überreichte Kurono Zeichnungen, die ich für ihn gemacht hatte und holte mir persönlich bei ihm meinen Merch ab: Ein T-Shirt sollte es sein :3 

mai

 

Wirklich viel Glück in der Schule hatte ich nicht, die Lehrer verlangten wieder viel zu viel ab, es stand eine mündliche Prüfung an bzw. eine Präsentation und die wurd mir auch echt nicht leicht gemacht, aber bestanden hatte ich trotzdem.
Am Ende des Monats wurden die Noten bekannt gegeben  und ja, die gingen alle mega in Ordnung! Zufrieden war ich auf jeden Fall. 
Longboarden konnte ich auch wieder mega viel, aber ab und an verbrachte ich dann doch lieber am 3DS meine Zeit gemeinsam mit Mifi und KB spielte ich Mario Party c: Das war wirklich lustig und hat mir ein wenig Lebensfreude verpasst :3
Und wenn ich dann doch mal draußen war, dann im Westfalenpark oder eben im Zoo, denn schließlich wollten wir dann doch das Wetter genießen . Und das war wirklich MEGA GUT!!
Übrigens war ich auch auf dem Japantag, nachdem ich am Vorabend auf einem klitzekleinen Musicfestival mit Sarah und Pauli war. 
Das war das erste Mal, dass wir uns mal außerhalb der Schule trafen c: und der Beginn einer langanhaltenden Freundschaft! 
 juni

Im Juni hatte ich einen Friseurbesuch, 
ich ließ mir die Haare hochstecken und anschließend ging es im schönen Kleid auf eine furchtbar langweilige Familienfeier, aber die machte den Juni nicht zwingend aus.
Am 6. Juni erhielt ich meinen ersten Julien Bam Merch: Einen Hoodie *-*
Und Ocarina of Time versüßte mir die regnerischen Tage, die es dann ab und zu auch mal gab. 
Ebenso startete ich einen neuen Versuch mit Acrylfarben auf Leinwand. Ich malte einen nächtlichen schönen Hintergrund, einen Baum auf dem ein Panda sein Bambus genüsslich frisst während der schöne große Vollmond auf die Erde hinabstrahlt.
Das Bild kostete mich 3 Tage, aber das Endergebniss lohnte sich alle mal.
Am 11. Juni hatte dann eine ziemlich gute Freundin von mir Geburtstag, der holte ich eine Schallplatte, denn ich wusste, als vermutlich einzige auf der Geburtstagsfeier, dass sie Schallplatten sammelte c: 
Der Abend war auch wirklich nicü und ich hatte viel Spaß, aber nach einer guten Weile musste ich mich dann auch schon verabschieden, da es irgendwie viel zu kalt draußen wurde. 
Eine Woche darauf stand dann der Geburtstag des besten Freundes von der guten Freundin an, auf den ich auch eingeladen wurde c: 
Wir kannten uns schon durch die Spieleabende, die zuvor stattfanden und eben durch den einen Geburtstag und daher fiel es auch gar nicht so schwer auch hier ein Geschenk zu finden. 
Aber auch dieses Mal verschwand ich relativ früh, einfach weil es viel zu frisch war um draußen zu feiern o: 
Und hab ich euch schon erzählt, dass ich Zeichenunterricht bei einer Frau namens Viktoria nahm? 
Ein gutes halbes Jahr (Februar-August) bekam ich die Zeichenbasics wieder eingetrichtert und holy war das eine lange ätzende Reise durch die Basics, doch ich glaube die „Therapie“ hatte angeschlagen und ich betrachtete die Kunst gar nicht mehr so mit „Das ist unmöglich zu zeichnen“ blabla xD 

juli

Auch am 1. Juli fand dann wieder eine Veranstaltung à la großes Zusammenkommen von Familie & Freunden statt.
Aber so langweilig war es dann nicht, nur ein wenig eigenartig und stressig so lange mit so vielen Menschen auszukommen.
Schule stand gut um mich, mir wurde mitgeteilt ich dürfte eine Klasse überspringen und direkt in der 10. Klasse (Schuljahr 16/17) einsteigen.
Ich wollte allerdings anstelle des Überspringens ein wenig Arbeitserfahrung sammeln, denn immerhin würde ich so das Praktikum in Klasse 9 nachholen.
Deswegen suchte ich mir dann auch einige Stellen raus bei denen ich ein Praktikum machen konnte. Es sollte 6 Monate gehen, ab September ein halbes Jahr lang. Ich freute mich :3
Aaaach und was mich noch freute: Fasy hatte mir dann mit einem halben Jahr Verspätung mein Geburtstagsgeschenk endlich verschickt gehabt 😀 

Der Typ ist manchmal echt vercheckt. 

Es folgten noch einige Zeichenstunden, die ich dann am Ende des Monats erfolgreich abschloss, allerdings war ich von felsenfester Meinung wieder mein eigenes Ding zu machen und daher den Unterricht abzubrechen.
An Kunst war ich aber trotzdem noch sehr interessiert, denn immerhin fuhr ich dann in diesem Monat auch nach Hamburg, half meiner lieben Katja bei Fotoprojekten, lernte etwas im Künstlerischen dazu und fuhr anschließend noch für wenige Tage (ca 3.) nach Berlin, an den Tagen guckte ich mir Kunstausstellungen an von Kunststudenten, das hatte mich tatsächlich doch ein wenig abgeschreckt ein Kunststudium später zu machen…denn das meiste was dort stand war reinster Abfall.
Was aber ganz sicher kein  Abfall war: die Filme „Smaragdgrün“ und „Pets“ jeweils mit Mama und meiner Kumpelblase hab ich die Filme gesehen und muss schon sagen: Die waren richtig gut!
Zwar ist Smaragdgrün ordentlich von den Büchern abgewichen, aber erzählt ganz auf seine Art und Weise die Story 😀
Und am letzten Tag des Monats haben Julyes und Ich es uns auf Fasys Teamspeaksever gemütlich machen. Mit Fasy schauten wir uns Baymax an und starben alle fast vor lachen. Anschließend guckten Julyes, Dino und Ich noch Totoro in den August hinein.
Kurz und Knapp: Auch der Juli zeigte, wie mega geil das Jahr 2016 sein kann!

august

Wie gesagt mit Dino und Julyes startete ich in den August, indem wir Totoro looki looki..äähh.. guckten! 
Um 4 Uhr morgens oder sogar später ging es dann glaub irgendwann auch mal ins Bett. 
Später machte ich mir dann große Gedanken um das Highlight des Monats: Die Gamescom stand an! 
Gemeinsam mit meiner Kumpelblase bestellten wir uns T-Shirts für die Gamescom mit unseren Lieblingscharakteren aus Fairy Tail und wir überlegten uns ein wenig was wir denn auf der Gamescom so sehen/spielen würden. Letztlich ließen wir uns dann doch nur überraschen. 
Ebenso überraschend war, dass Mama mir und Mifi jeweils das Spiel „Triforce Heroes“ holte. Wir spielten so viel und so lange, dass Kumpelblase dann auch sagte, dass er mitspielen wolle, daraufhin gönnte er sich das Spiel und wir waren nun ein ganzes Trio c: 
Ich bekam übrigens in dem Monat auch meine erste Spiegelreflexkamera, mit der ich ganz viel herumgeisterte und Fotos von jedem und allen schoss. 
Besonders viel Spaß hatte ich dann auf der Gamescom, weil ich dann mehr Motive hatte als nur öde Landschaften, aber es sollte sich ja auf der Gamescom nicht nur um meine Fotografie drehen: Ich war ja auch da um zu zocken! :3 
Und ja: Wir haben wirklich viele Spiele angetestet, die wir unz zum Teil auch selbst zulegten, aber das geschah ja nicht im August und daher auch nicht unbedingt relevant :3

Auch der August sollte wieder einen Geburtstag mit sich bringen, auf den Julyes und ich uns schon ein wenig freuten: Wir bereiteten den Geburtstag von Fasy vor und beschenkten ihn mit 3 besonderen Artikeln. 
Und es war auch wirklich lustig gewesen, dass wir ihn so sprachlos gemacht haben ‚-‚

Aber irgendwie sollte der Monat nicht nur postiv verlaufen, denn sowohl Mifi als auch Katja wurden in dem Monat operiert. 
Michelle am Fuß, Katja an der Nase. 
Bei beiden Operationen stand ich meinen #Schwesterherzen bei, zwar nicht direkt, aber mental und mit beiden Däumchen ganz fest gedrückt. 

Nachdem all das überstanden war, ließ ich wieder alles Positive auf mich zu kommen:
Mit Sarah und Pauli verbrachte ich einen letzten Spieleabend in diesem Jahr und ich  erhielt meine Zusage bei einem persönlichen Gespräch für das Praktikum als Fotografin und Bildbearbeiterin für ein halbes Jahr (daraus wurden aber nur 2 Monate ^_^) 
Also: Der Monat hatte es in sich!

september

Im September trat ich dann am 7. September mein Praktikum an, Julyes hat mir sogar extra ein Bild gemalt, damit ich nicht so nervös bin ^-^und ja, mein erster Tag war wirklich cool  und in dem Monat passierte auch so viel, dass ich das Bloggen leider nach und nach wieder vernachlässigen musste 😦 
Meine Arbeitszeiten war zum Teil crazy, really really crazy und ich kam nicht drauf klar, dass mir so viel Freizeit genommen wurden xD 
Trotzdem ließ sich ab und an dann doch bisschen Zeit für TriForceHeroes finden, denn Julyes hatte sich das Spiel auch geholt ❤ 
oder eben Zeit finden um ins Kino zu gehen, denn gegen Ende des Monats gingen wir in Findet Dorie und ich hab den Film sooo geliebt*-*

oktober

Das Bloggen wurde absolut vernachlässigt, aber das hatte seine Gründe:
ich entschied mich wieder zur Schule zu gehen, anstatt das Praktikum fortzuführen. 
Somit fehlten mir 2 Monate Schulstoff, aber das sollte ich dann in der 2. Herbstferienwoche nachholen können, denn ja, ich hatte nur eine Ferienwoche, dank der Kündigungsfrist konnte ich erst ab dem 17. Oktober entlassen werden :3

Ich war wirklich dankbar für die Erfahrungen, die ich gesammelt hatte, während der Praktikumszeit, aber ebenso wusste ich durch diese Zeit, dass ich nicht so gut mit Kunden umgehen kann ‚-‚ Weil ich da noch ein wenig zu ängstlich und scheu bin. 

Schule ging eigentlich ganz klar, aber auch nur mit der Hilfe von Pauliina und Sarah, weil die mir viel und oft Nachhilfe geben mussten. 

Übrigens kam noch eine Freundin aus Österreich zu Besuch und gemeinsam mit 8 weiteren Freunden machten wir ganz Düsseldorf unsicher ein ganzes Wochenende lang c: 
Ach und ehe ich es vergesse: Eine Bekannte von uns hatte mir einen Ombré verpasst, da ich unzufrieden mit meinen Haaren war, die sahen einfach viel zu langweilig aus c:
Jetzt verläuft mein schönes Nussbraun (ehrlich gesagt kein Plan ob das Nussbraun ist, aber ich sag das jetzt!) in ein dunkelblond :3

november

Nicht so glücklich startete ich in den November, ich lag krank im Bett mit Bronchitis und Mandelentzündung/Angina und war froh überhaupt noch irgendwie Luft zu bekommen. 
Doch es wurde noch schlimmer: Mein Charger Jay Jaaay war auf Klassenfahrt und ich hatte noch mehr Grund mich zu langweilen :c

Ich schlug schließlich meine Zeit zum Teil tod, indem ich Just Dance 2017 an der PS4 spielte, die ich neu bekam oder eben Alicia Online am Laptop (was übrigens immer noch eines der coolsten Spiele ist, die ich im Jahr 2016 gespielt habe!) 

Und als ich schließlich wieder gesund war, ging für mich der Schulstress weiter, der aber mehr in Spaß umgewandelt wurde, dadurch dass mir Pauli und Sarah in jedem Fach Nachhilfe gaben und es spannend gestalteten.
Wir verbrachten so gut wie jeden Tag nach der Schule gemeinsam und abends wurde ich dann entweder von den beiden nach Haus gebracht oder meine Mama holte mich ab. 

Auch wurde ordentlich im November gefressen.
Mit Kumpelblase, seiner Mama, meiner Mama und Mifi, waren wir ordentlich beim Italiener mampfen und anschließend gönnten wir uns ein heißes Getränk nach Wahl bei McCafé und dort fand ich dann das Beste Getränk in diesem Jahr: Hot White Chocolate 😀

Und natürlich gab es in diesem Monat auch wieder einen #Ladekabel-Moment ❤ 
Richtig romantisch haben wir uns gemeinsam mit Tee vor den Laptop gehockt, haben an unseren Adventsprojekten gebastelt, haben uns ordentlich abgelenkt und schließlich am Sonntag das Ritual eingeführt einen Film zu looken c: 

dezember

Und dann gab es ja noch diesen Monat, hauptsächlich verbrachte ich meine Zeit damit Fotoaufträge anzunehmen, zu lernen, fürs Adventsprojekt zu schuften, shoppen zu gehen und meiner Julyes ein awesome Geschenk zu packen xD 
Aber um ehrlich zu sein, über den Dezember konntet ihr bereits gestern schon soviel lesen, dass ich euch lieber dahin verlinke
kurz un knapp: Ich hatte ein schönes Weihnachtsfest, bin super gut in die Ferien gestartet und bin froh, dass meine Ladekabelschaft zu Julyes noch immer ganz ohne Wackelkontakt ist c: 
Auch Mamas Geburtstag war super schön und deswegen schließ ich mit einem tränenden als auch lachenden Auge das Jahr 2016 ab. 


Meine lieben Leute: 
Wir verlassen nun 2016 und erhoffen uns, dass 2017 super wird.
Aber das solltet ihr ja auch schon wissen, dass wir es allein in der Hand haben wie es wird.
Lasst und 2017 genauso rocken wie dieses Jahr!

Wir lesen uns im nächsten Jahr:
Eure Elfi. 

58162.png

Tschüss Dezember 2016!

301216-2.png

Es ist zwar noch nicht der allerletzte Tag in diesem Monat, aber die Memories müssen einfach auf heute verschoben werden damit ich morgen meinen Jahresrückblick posten kann :3 

Doch bevor wir uns dem ganzen Jahr widmen, widmen wir uns mit letzten Zügen dem Dezember in diesem Jahr. 

Und meine Güte: In diesem Monat ist SO VIEL passiert!

dezmem16.png

Snow_lila.pngLeider fing der Dezember damit an, dass ich noch ein wenig kränklich war, nach einer abartigen Migräne und #Kleinkotzi-Zeiten, fühlte ich mich dann doch irgendwann wieder fit genug um mit Freunden auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. 
Gemeinsam mit Pauli und Sarah haben wir uns erst auf dem Weihnachtsmarkt die Bäuche vollgeschlagen (ok ich hatte nur einen Kakao ..) und anschließend haben wir uns im Einkaufscenter gemütlich gemacht, weil es da eindeutig wärmer war als draußen zwischen all den vielen Menschen.

Snow_lila.pngNeben dem vielen Schulstress, Vorbereitungen auf die letzten Arbeiten und Referate in diesem Schuljahr, habe ich dann noch ein paar Fotografen-Aufträge angenommen um mir die Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke für meine Liebsten zu leisten. 
In 2 Wochen waren das glaube 2-3 Aufträge, klingt nicht viel waren aber letzten Endes über 200 Fotos die retuschiert werden mussten. 

Snow_lila.pngSchließlich stand dann Julyes Geburtstag an.
Tage zuvor (ca. 3. Dezember) hatte ich mir von meinem ersten Auftragslohn, in der Stadt einen chilligen Tag mit meinem besten Freund gemacht um für Julyes das puuuurrrfecte (Bitte Bujo-Geräusch vorstellen) Geschenk zu finden :3
Hatte mir zwar schon lange Gedanken dazu gemacht was ich ihr schenken will, aber die Läden müssten es ja auch bieten. 
Und tatsächlich ich fand den Pulli für Julyes, den sie sich seit Prag wünschte (den ich übrigens auch habe #Ladekabel) in ihrer Größe ^-^…Auch wenn ich dafür 3 New Yorkers abklappern musste xD
Anschließend noch Handschuhe mit Smartphonetouchfunktion und ihre liebsten Kelloggse: Cookie Crisp.
All das packte ich in einen Karton und schrieb noch den ein und anderen lieben Brief dazu, um ihr zu zeigen wie viel Glück und Gesundheit ich ihr für das neue Lebensjahr wünsche.

Ich dachte mir irgendwie dass es zu wenig sei, also zeichnete ich noch an diesem Tag ein Bild für sie fertig, was ich allerdings nicht mit ins Paket packte. 
54f012ab93

Das dumme an diesem Paket aber war, dass es dank der dummen DHL zu früh ankam und einen Tag vor Julyes Geburtstag, am 7., bei ihr Zuhause landete und von ihrer Mama angenommen wurde >_< 
Es tat mir in dem Moment schrecklich leid und für einen kurzen Moment bereute ich die Aktion auch,..aber ich wollte ja nur eine Freude bereiten.
Zum Glück nahm die Mutter es nicht allzu schlimm auf.. bin da schon froh drüber ^-^

Snow_lila.pngIch bestellte mir außerdem am Abend 8. Dezember #FinalClash-Merch, um genauer zu sein, einen Longsleeve in schwarz mit blauen Streifen an der Seite, wobei die Ärmel nochmal Extralong waren :3
Als dieser dann bei mir ankam (20.Dezember) musste ich dann feststellen, dass der Longsleeve selbst in XS bei mir aussah wie ein Kleid 😀 

Snow_lila.pngAlle Adventssonntage erschien hier bzw auf YouTube auf meinem Channel ein AMV, diese entstanden immer von Samstag auf Sonntag mit Julyes gemeinsam. 
An diesen Abenden bzw Nächte, haben wir uns ziemlich viel abgelenkt mit dummen Krams, haben Tee getrunken und uns über alles mögliche unterhalten. Das waren schon coole Abende c: 

Snow_lila.pngZudem hatten wir uns vorgenommen jeden Sonntagabend einen Film zu gucken um die Woche chillig ausklingen zu lassen ^-^

Snow_lila.pngAm 15. Dezember war es mal so wieder soweit, dass ich bei Sarah hockte, mich über die Themen in der Schule aufregte, teilweise Nachhilfe bekam und mir dann noch Locken gemacht wurden. 
Sarah war an diesem Tag einfach in Stylingstimmung und ich muss schon sagen, das sah sooo nice aus*-* 

Snow_lila.pngAm 18. Dezember hab ich dann mit Mama und Mifi Kekse gebacken, nachdem wir einen blöden Termin hatten, das war cool c: 

Snow_lila.pngImmer und immer näher rückten die Ferien, doch bevor ich in Ruhe in die Ferien starten konnte, musste ich die letzten 3 Tage Referate und ähnliches überstehen ._.

Snow_lila.pngSchließlich konnte ich dann doch in die Ferien starten!
Am letzten Schultag war dann abends noch bischen Partypartystimmung aufm Weihnachtsmarkt mit einigen Freunden c: 
Nachdem wir uns im Einkaufscenter was zu essen gegönnt hatten, haben wir dann noch Quarkbällchen aufm Xmasmarkt geholt.
Die waren richtig gut!

Snow_lila.pngDann mussten aber auch schon die letzten Weihnachtsgeschenke geholt werden. 
Mifi holte ich mit Mama gemeinsam die 3 Bibi und Tina Filme auf DVD.
Zudem holte ich noch einen neuen Badeanzug für sie von Adidas (sie ist ne echte Wasserratte und geht mega gern schwimmen, allerdings ist ihr alter echt Schrott gewesen)
Und daaazu holte ich ihr noch n Heft zum Kritzeln und Gelstifte mit so ner Metalldose, damit sie die auch ja nicht verliert xD
Mifi und ich gingen dann später auch nochmal zu 2. in die Stadt und bastelten Mama ein hübsches Silberarmband :3
Dazu bekam sie noch hübsche Fotos von uns eingepackt in nem tollen Bilderrahmen.
Ebenso bekam sie von mir noch ein Notizbuch, weil sie nie weiß wohin mit ihren ganzen Gekritzel, was sie meistens auf PostIts schrieb. 
Waldi und Mamas komischer neuer Freund bekamen jeweils son Männer-Duschset von Axe und Dove von uns geschenkt. 
Wir waren echt nicht einfallsreich xD

Snow_lila.pngAm 24. gingen wir dann noch ganz ganz mutig am Vormittag Essen und Trinken einkaufen, aber das ging alles voll in Ordnung, kaum einer kam auf die Idee einzukaufen. Hatten vermutlich alle Angst vor langen Schlangen an der Kasse 😀 

Snow_lila.pngBescherung war lustig und spannend. 
War mal was Neues. Auch wenns wirklich schade war, dass Katja nicht kommen konnte. 

Snow_lila.pngDer 1. Weihnachtstag,also der 25., sollte ein kreativer Entspanntag für mich sein.
Ich erstellte eine Arbeitsproben-Mappe und schaute gemeinsam mit Julyes währenddessen 3 Barbiefilme, schlürfte Tee und fraß Popcorn und Nimm2 in mich rein.

Snow_lila.pngIrgendwie kamen wir auch wieder auf den Blödsinn wieder Fiesta spielen zu müssen und ja…momentan leveln wir wieder unsere Nemos ‚-‚ 
Zumindest wenn sich die Zeit und Lust dazu findet.

Snow_lila.pngMamas Geburtstag stand am 28. vor der Tür, doch vorher musste nach dem ganzen Weihnachtsstress mal wieder eingekauft werden.
Die Stadt war brechend voll, aber hey ich hab Geburtstagsgeschenkideen schonmal für meinen Geburtstag sammeln können 😀 
Für Mama haben wir natürlich auch wieder supertolle Geschenke rausgesucht c:
Erstmal ein neues Teeservice, 
dann noch ein Kuchenglas (Glas gefüllt mit Zutaten für einen Kuchen)
und ein Einmachglas zum Verschließen, indem sich 51 Zettelchen befanden, auf denen nur Nettes über Mama stand ❤ 
An Mamas Geburtstag selbst backten wir noch 2 Kuchen.
Einen kleinen Straciatellakuchen (Vanille mit Schokoflocken), übergossen mit Schokiglasur und übersät von Gummibärchen und Smarties.
Und einen großen Schokokuchen, der luftig leicht war, mit Puderzucker bestreut. 
Zusätzlich gab es dann noch als „normales“ Essen Wraps. :3 
Mama war ziemlich happy über ihre Geschenke und zum ersten Mal hatte man das Gefühl, dass sie es nicht so schlimm findet Geburtstag zu haben. 

Snow_lila.pngGestern kam ich wieder ein wenig in Zeichnerstimmung, neben den ganzen Bibi und Tina Soundracks die ich mir reinzog, ließ ich meiner kreativen Seele freien Lauf über das Blättchen Papier c: 
Vielleicht schaff ich das ja irgendwann mal hier zu präsentieren… ich garantier aber nüchts!

Snow_lila.pngUnd heute waren wir dann im Kino.
Wir haben uns Vaiana angeschaut und der war soooo unglaublich krass awesome*-*
Empfehlung over 9000!
GUCKT IHN EUCH AN!!! xD


Aber mehr gab es dann diesen Monat auch nicht.
Das war vermutlich einer der längsten Memories in diesem Jahr, aber passiert :3
Ich freu mich schon auf das kommende Jahr, auf die Monatswünsche und Memories, die noch folgen werden, denn irgendwie erfüllt das mein Herz noch einmal zu reflektieren was überhaupt abging c: 

Ich hoffe ihr hattet einen schönen Dezember. Wir lesen uns morgen wieder, wenn es dann heißt Abschied von 2016 zu nehmen. 

301216-1