Dokomi und Ich [Part 3]

Hello

Ich hab einiges von der Dokomi 2016 erwartet und ich hab euch schon all meine Pläne aufgelistet. Nun kommen wir zur Realität:
Was hab ich wohl am Dokomi-Samstag tatsächlich erlebt? 

Hier nun mein Tagesablauf vom Samstag auf der Dokomi 2016! 


Zu aller erst klingelte mein Wecker gnadenlos um 6 Uhr in der früh, ich war ein wenig sehr müde und bekam die Augen kaum auf, dennoch hab ich es nach guten 6 Minuten aus dem Bett geschafft. Ich hab mir meine Anziehsachen aus dem Schrank gesucht und kurzerhand hab ich mich auch schon ins Bad verzogen, mich geduscht, angezogen, Zähne geputzt und paar Löckchen ins Haar gedreht. 
[Mein OOTD bestand aus einer Katzenstrumpfhose und einem schwarzen Kleid, darüber hab ich mir einfach einen Pulli gezogen]

Schließlich habe ich mich wieder in mein Zimmer begeben um dort mein Fanart für Kurono fertig zustellen (ich hab tatsächlich kein Foto davon machen können. Sorry!) 
Zu guter letzt hab ich ein wenig gefrühstückt und meinen #Yabroi-Jutebeutel gepackt um schließlich das Haus um 7:55 zu verlassen. :3
[Mein Jutebeutel war zugepackt mit meinem ConHon, meinen Fanarts für Kurono, einer Brotdose, einer 0,5 Mineralwasserflasche, 2 Montedrinks und  meinem Portemonnaie sowie Schlüssel]

Der Bus fuhr um 7:58 los zum Hauptbahnhof, dort hab ich mich noch fix in den Rossmann Express begeben um ein Minideo zu kaufen xD 
Schließlich bin ich auf Gleis 9 und hab die S-Bahn Richtung Hagen um 8:24 genommen. 
Ausgestiegen bin ich um 8:58 beim Düsseldorf Hbf. 
Da ich nicht genau wusste welche U-Bahn ich nehmen musste, bin ich einfach paar Menschen im Cosplay gefolgt und tatsächlich kam keine Minute später die U-Bahn Richtung Messe ^-^

Ich weiß nicht genau wie viel Uhr es war als die U Bahn hielt und wann genau ich an der Messe ankam, jedenfalls weiß ich noch gut als die Bahn hielt, war ich flink wie ein Wiesel und hab jegliche Leute auf dem Fußweg zur Messe (Zwischen Endhaltestelle und Messe lagen noch locker 800 Meter Fußweg^-^) überholt. 
Hat sich als mehr oder weniger gut entpuppt, denn als ich ankam war die Schlange vor dem Eingang unglaublich riiiiiiiiiiiiiiiiiiesig und ging vermutlich 350 Meter weit. 
Ich stellte mich also ganz hinten an und war überrascht, dass es keine Ausschilderung gab „Ticket“ und „Ohne Ticket“ 
Ungefähr 10 Minuten später bildete sich wie aus dem Nichts eine 2. Schlange, die sich als „Mit Ticket“-Schlange entpuppte. 
Netterweise ließen mich die Menschen aus dieser Schlange vor sich stellen, da ich sonst wieder nach ganz hinten gemusst hätte. 
Gegen 10:20 Uhr  war ich dann endlich drin und zu meinem Glück wurden die Leute mit Ticket bereits Nähe Halle 3 (dort wo sich Kurono befand) reingelassen.
Ich hastete also zum EIngang von Halle 3 und war erstmal erstaunt über die neue Halle.
Halle 3.jpg
Das Bild zeigt jetzt nicht alles, denn auf der linken Seite (die hab ich nicht fotografiert) befand sich noch der Food Corner und viele andere Stände…)
Auf der rechten Seite der Halle (siehe Bild) gab es dann ganz hinten durch Lasertag, ein Bällebad, viele verschiedene Fotokulissen, jegliche Stände mit Plüschis, japanischen Süßigkeiten, Figuren, Poster, und und und. Also alles was das Otaku-herz mit Freude erfüllt.
AUßERDEM befand sich Kuronos Stand auf der rechten Seite und das sollte dann auch mein erster Abstecher gewesen sein.
Ich bin also erstmal die Rolltreppe entspannt runtergefahren, hab mir schonmal überlegt wie ich das mit den ganzen Sachen die ich habe arrangiere und ja.. das hat ganz gut funktioniert scheinbar…Nicht, denn ich hab einfach alles vergessen, als ich dann bei Kurono persönlich stand xD
Vor mir war eine kleine Fangirltruppe bei Kurono und die haben einfach ganz normal mit ihm geredet. Eine hatte sogar eine Ukulele dabei gehabt, auf der dann Kuro kurz gespielt hatte und sein „Ich gehe mit meinem Yabroi“-Lied geträllert hat (sollte er sogar gefilmt haben) 😀 Das war wirklich witzig und das war vermutlich auch der Moment, an dem ich vergessen hab, was ich sagen will und wie ich es sagen will.
Jedenfalls war die Truppe dann weg und ich hab Kurono erstmal überfallen mit dem Satz „Das hab ich für dich gemacht“ und hielt ihm dabei ein speziell angefertigtes Loomband vor die Nase, welches ich einen Tag zuvor geflochten hatte :3
Loom
Und wehe er trägt das nicht in seinen Videos. Haha nein Spaß ^-^
Jedenfalls hat er es sofort angezogen und war richtig froh darüber, dass das Band sogar seine Lieblingsfarben (Schwarz und rot natürlich) hatte :3
dann machte er noch ein Späßchen darüber, dass er jedem zeigen könne, wie er heißt und seinen Namen nicht vergessen würde damit ^-^
Schließlich sagte ich – immer noch sehr nervös – dass ich ihm was gezeichnet habe und hielt ihm dann meine 2 angefertigten Fanarts hin, über die er sich absolut mega freute und direkt seinem Kollegen zu rief, dass sie ihm 1 zu 1 ähneln würden. 
Das Fanart von Januar hatte ich allerdings versehentlich Zuhause  liegen gelassen und fragte daher Kuro beiläufig ob er sich an ein Bild erinnern könne, was er mal retweetet hatte von einer gewissen ElfiShiro bzw Miss Elfi. 
Und er direkt so „Jaaa! Klar! Warst du das?“ Dann hab ich genickt und er war völlig hin und weg xD
Schließlich hab ich noch gefragt ob er in mein  ConHon unterschreiben könne und schlug die Seite auf, die ich extra für ihn ge“bastelt“ hatte, das brachte ihn erneut zum Lachen und er unterschrieb mit der Anmerkung er würde seine neue Unterschrift testen. Und jep. Ich mag die, besonders das Herz brachte mein Fangirlherz um den Verstand.
ConHon Kuro Autrogramm
Zu guter letzt fragte ich um ein Selfie (was ich übrigens keinem zeigen werde xD) 
und das kostete mir echt mühe, da ich so sehr am Zittern war vor Nervosität.
Kuro bemerkte das und fragte noch zusätlich bersorgt, ob mir kalt sei, ich schüttelte den Kopf und sagte dass das die Nervosität sei, daraufhin umarmte er mich und fragte ob er noch etwas für mich tun könne. Ich nickte und sagte, dass ich mir eigentlich noch ein Shirt holen wollte. 
Er fragte welches Shirt und ich zeigte auf das Kawaii-Shirt xD
Daraufhin rief er seinem Kollegen zu „Yo Bro wir brauchen hier ein Tshirt“ bei der Frage nach der Größe sagte ich versehentlich S statt XS aber das ist halb so wild o: Das Tshirt ist trzd cool ^-^
Abschließend hab ich mich bedankte und paralysiert den Stand verlassen, nachdem ich das Shirt in meinen Yabroi-Jutebeutel verstaut hatte. 
Hier noch 2 Bilder zu dem Shirt: (Das Schriftzeichen ist die Vorderseite, das 07 Kawaii ist die Rückseite) 

Dann hab ich mir kurz einen Überblick über die Stände in Halle 3 verschafft und traf auf eine Person, die ich absolut nicht ausstehen kann… zum Glück wurde ich nicht lange aufgehalten von dem Jemanden und begab mich ganz fix in das 1. Obergeschoss um dort am Bühnenprogramm teilzunehmen oder besser gesagt mir die Eröffnungsfeier anzuschauen ^-^
Die kleine Plauderei mir und Kuro (wobei er vermutlich mehr sagte als ich) ging mir iwie nicht aus dem Kopf und ich war ultraglücklich, dass er sich so viel Zeit für mich genommen hatte 😀 Das hatte den Start vom Samstag auf jeden Fall versüßt! 
Jedenfalls stellte ich mich in die Schlange an, die zum Bühnenraum führte.
Es dauerte eine Weile bis es vorwärts ging, aber als ich drin war konnte ich mir einen mehr oder weniger guten Platz sichern in der 4. Reihe, dummerweise hatte sich aber eine menschliche Giraffe vor mich gesetzt 😦 

Bei der Eröffnungsfeier wurde dann erstmal ein wenig was über die Dokomi gelabert. 
Es wurden Zahlen erwähnt, dass ich Vorverkauf über 23.000 Tickets verkauft wurden, während es im letzten Jahr 19.000 waren, die Dokomi wurde um 20.000m² erweitert und es gäbe endlich einen richtigen Foodcorner sowie Signierstunden mit berühmten Leuten. 
Doch bevor es zu den Berühmtheiten im Detail ging, wurden die Maids aus dem Maids-Café vorgestellt, die schließlich auch einen Tanz aufführten. 
(Den Tanz hab ich auf Video, vermutlich schneide ich noch ein Dokomivideo zusammen :))
Maids.jpg
Nach den Maids folgte dann ein Auftritt von Jamie-Lee Kriewitz, die bei dem Eurovision Song Contest für Deutschland auftreten wird (den Auftritt hab ich ebenso auf Video festgehalten.)

Nach Jamies Auftritt wurden schließlich die Hosts der Dokomi vorgestellt
(Hosts sind quasi das Gegenteil von Maids oder vielmehr männliche Maids xD) 
Die kamen mit ihrem Hund gemeinsam auf die Bühne und stellten sich und ihren Club (ihr Café) vor. Zum Abschluss performte einer von ihnen einen extrem coolen Tanz, den ich ebenso auf Video festhalten konnte, trotz menschlicher Giraffe vor mir 🙂 

Anschließend wurden dann koreanische/japanische Special Guests auf die Bühne gebeten. 
Unter anderem Putumayo (bestehend aus Misako Aoki und Shunsuke Hasegawa), Haku, Ryusay Yaro und K’suke. 
Das ganze wurde dann noch abgerundet mit der Vorstellung des Mangaka von Die Braut des Magiers Kore Yamazaki (der allerdings nicht auf die Bühne kommen konnte) und dem Mangaka Toshio Maeda (eher was für Ältere! xD) 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach diesen Vorstellungen folgten einige Reden von besonderen Personen NRWs die Etwas mit Japan am Hut haben (oder auch nicht) zum Beispiel erschien die Bürgermeisterin Düsseldorfs, der Konsul des japanischen Vorstands Düsseldorfs und noch einige andere, die ich mir nicht wirklich merken konnte ^-^

Somit war dann aber die Eröffnng auch schon beendet.
Ich konnte mich also ein wenig umschauen, was ich direkt genutzt habe um erstmal was zu essen. xD 
Mein erster Weg führte mich in die Fashion Area, wo allerlei Menschen ihren Stand mit Kleidungsstücken und Accessoires ausgestattet hatten.
Ich war echt fasziniert von dem ganzen Fleiß, den die Menschen in diese Kleider und Taschen gesteckt hatten, allerdings wollte ich mir dort persönlich nichts holen 🙂 

Anschließend lief ich zum Bring and Buy. 
Das Anstehen dafür dauerte zwar erneut so seine Zeit, aber es hatte sich ja ein wenig gelohnt gehabt. 
Dummerweise hatten die nicht die Mangas dort gehabt, die ich brauchte. 
Auch Spiele wurden angeboten. Unter anderem Mario Kart für den DS für schlappe 5 Euronen, aber aus welchen Grund auch immer entschied ich mich gegen einen Kauf o: 
Außerdem fand ich auch dort wieder einige schöne Kleider und Cosplays die dort angeboten wurden, jedoch waren immer die, die ich am schönsten fand auch am teuersten, weswegen ich beim Bring and Buy leer ausging. 

Ich huschte noch einmal kurz in die Zeichnerallee und verschaffte mir einen Überblick der verschiedenen Künstler und war ein wenig enttäuscht, dass mich so gut wie keiner von ihnen vom Hocker riss bzw. so faszinierte, dass ich mir dachte „DIE/DER MUSS DRINGEND IN MEIN CONHON SCHREIBEN“ 
Tatsächlich gab es nur eine Künstlerin die mich so umhaute, dass ich mir sagte, dass ich es mir überlegen würde was zu holen. 

Schließlich wurde es schon bald 13:45 und ich entschied mich dazu die Batsu Games auf der Cosplaystage zu verfolgen. 
Es traten je 4 Maids gegen 4 Hosts in 3 verschiedenen Minispielen an. 
Beim ersten Minispiel mussten die Maids und Hosts abwechselnd verschiedene Openings erraten, dabei wurde das Lied komplett durchgespielt – oder zumindest soweit, bis der oder diejenige, der/die gerade an der Reihe war, die Hand hob und eine Antwort parat hatte. 
Bei diesem Spiel gewannen die Maids mit 3:1 
BatsuGames1.jpg
Beim nächsten Minispiel mussten die Maids und Hosts erneut abwechselnd Openings erraten, allerdings wurden dabei nur die ersten paar Sekunden des Liedes abgespielt und das allerhöchstens (wenn der/diejenige keine Ahnung hatte) 3 mal. 

Batsu Games2.jpg
Diesmal gewannen aber die Jungs mit 4:1 somit hatten die Hosts bei dem „Openingraten“ mit 5:4 gewonne.
Die Maids erwartete eine echt witzige Strafe zur Niederlage, denn sie mussten ein Lied singen. Nicht irgendeins – sondern das 1. Pokémon-Opening! 
Aber auch nicht zusammen, denn immer einzeln der Reihe nach einige Textzeilen, wobei ihnen zusätzlich noch Begriffe genannt wurden wie z.B „Bauchweh“ und sie dann so singen mussten als wäre dieser Begriff gerade der Fall. 
Batsu Games3.jpg
Der Typ der neben dem Mikro hockt, war dafür zuständig die Lyrics anzuzeigen, während Domi und Saskia (die 2 Personen links) die Begriffe den Maids zuriefen. (Ein Video dazu hab ich selbstverständlich auch xD) 

Die Maids legten eine wundervolle Show ab und es folgte schließlich das nächste Minispiel, bei dem 2 Personen aus dem Publikum benötigt wurden, 
denn die 4 Mädchen und Jungen mussten die Liebe gestehen. 
Für die Maids wurde ein Junge aus dem Publikum gerufen, für die Hosts ein Mädchen. 
Einer nach dem anderen musste dann improvisieren und versuchen so gut wie möglich dem oder derjenigen die Liebe zu gestehen. 
(Auch hier hab ich wieder gefilmt ^-^) 
Batsu Games 4.jpg

Bei diesem Spiel gab es dann natürlich 2 Gewinner und zwar eine Maid und ein Host, der die Liebe seinem Gegenüber am besten gestanden hat.

Beim letzten Minispiel kam es schließlich auf ein gutes Timing an! 
Es wurde je einer aus dem Host bzw Maid Team ausgesucht, der relativ schnell sein musste. 
Anschließend wurde die Aufgabe verraten (ein Wechsel der Spieler war also nicht mehr möglich) und zwar mussten die Auserwählten so schnell wie möglich 25 Ballons aufBEIßEN ! 

Natürlich hatten die Hosts mal wieder das Spiel gewonnen.
Mit einer Zeit von 33.3 Sekunden schlugen die Gentlemen die Damen um ganze 10 Sekunden. 
Und erneut mussten die Maids sich einer Strafe unterziehen. 
Die Strafe nannte sich „Wassila“ (Wortspiel aus Wasabi und Tequilla), bei der sich die Maids zuerst ein Stück Wasabi von der Hand abschlabbern, sich dann einen Shot Zitronensaft reinhauen und anschließend ein Stück Weißbrot mit Sambal Oelek verzehren mussten. 
Da die Gentlemen sich scheinbar schlecht fühlten machten sie bei der Strafe mit und reagierten um einiges schlimmer als die Maids 😀 
Die Batsu Games endeten schließlich mit einem tosenden Applaus und ich verließ den raum der Cosplaystage wieder. 

Schließlich wollte ich erneut in den Händlerraum um zu schauen, was ich mir denn am Folgetag vermutlich holen würde und tatsächlich fand ich bei einem der Händlerstände das braune Alpaka von dem ich schon zuvor geschwärmt hatte.
80a488bcb6
Auch klapperte ich die ganzen anderen Stände ab und war echt überwältigt ^-^
Der ConTag endetete für mich um ca. 18 Uhr damit,dass ich Kumpelblase ein Sonntagsticket kaufte und somit einen Begleiter für den 2. Tag hatte 🙂 
Da alleine Rumlaufen echt anstrengend war xD


Weitere Bilder zu den vielen verschiedenen Ständen werden dann in einem zusätzlichen Artikel folgen, da ich jetzt schon bei gut 2300 Wörtern liege. 
Der nächste Artikel wird allerdings mehr meinen Sonntags Tagesablauf darstellen 🙂 

Ach und wegen den ganzen Videos werde ich versuchen ein Extra-Video zu schneiden um so paar Erlebnisse festzuhalten 🙂 

Ich bin somit fertig und wir lesen uns im nächsten Part wieder. Eure Elfi♥
Bye

Werbeanzeigen