Future! Ziele, Wünsche, Träume.

1

Eigentlich hatte ich für heute keinen Laberartikel geplant, dennoch dachte ich mir, dass es vielleicht doch mal ganz sinnvoll wäre meine Ziele und Träume für die Zukunft festzuhalten – um später einmal vielleicht hier wieder drauf zu schauen und zu sehen: Wow, das hatte ich mir vorgenommen, dabei ist das gar nicht mehr so oder zu sagen, dass ich mir großes vorgenommen hab und das evtl sogar geschafft habe? 🙂 

Jedenfalls hab ich einige schöne Ziele für die Zukunft vorgenommen, mit denen ich viel Motivation und Ehrgeiz verbinde.
Legen wir los? Yep. Here we go!


  • Kleinstadt ade! Großstadt ahoi! 
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich bei meinem jetzigen Wohnort kaum Perspektive verschafft bekomme, was meine Karriereleiter belangt und dass ich kaum etwas geboten bekomme.
    Meine Stadt hier ist viel mehr auf Textil angelegt und hat kaum was mit Kunst und Kultur am Hut. Zudem ist das Städtchen hier hoch verschuldet, es gibt hier viel zu viel Armut und Elend, was einen selbst irgendwie stark runterzieht und einem zum Nachdenken bringt.
    Länger hier leben? Nein danke. 
    Ich seh’s schon bei Mama. Ihr wird hier nie wirklich Arbeit geboten, immer muss sie in andere Städte zum Arbeiten fahren und das ist doch echt nicht das Wahre. 
    Also raus aus der Kleinstadt – rein in das bunte Getummel! Ich möchte einfach in eine Großstadt 🙂 
    Derzeit halten wir ja schon nach Wohnungen in Berlin Ausschau, denn höchstwahrscheinlich führt unser nächster Umzug 500 km weiter. Das nenn ich einen großen Schritt! 
  • WG-Leben!
    Später einmal – so hab ich es mir schon seit Jahren vorgestellt – wäre es unheimlich awesome mit Leuten, die man gerne hat, in einer WG zu wohnen.
    Am liebsten wäre es mir ja mit Julie in eine WG zu ziehen und Dino, Fasy und Brandon könnten da auch ruhig mitmachen. 
    Demnach: MTB oder Disnep (Ja immer diese fremden Begriffe pffff) in einem Haushalt? Wie viel Chaos ist da wohl garantiert? 😀
  • Longboard-Tour 2.0.2.1!
    Eine Longboardtour wie die YouTuber zu machen, das wäre ein Traum, ausgerüstet mit Helm, Board und Kamera – was braucht man wohl mehr um die vollkommene Freiheit zu erleben? Richtig! Freunde!
    Und wer wäre da wohl besser geeignet als mein Ladekabel Jay Jaaay? Richtig! Keiner! 😀 
    Daher fänd ich die Longboardtour 2.0.2.1 mit JJ mega chillig. 
  • Praktikum? Gestaltung!
    Ich werd wohl demnächst (nach den Sommerferien) von der Schule aus ein Praktikum im Bereich der Gestaltung machen, was vermutlich sehr lange gehen wird. 
    Ich freu mich da schon drauf und hoffe, dass mir sowas dann auch viele Türen öffnen wird was das Studieren an einer Kunstuni angeht ^-^
  • Reisen!
    Nicht nur dass ich in eine Großstadt ziehen möchte. Ich will die ganze Welt sehen! 
    Wie Unge. Nur in meiner bekloppten Art und mit Frääändz an Board. 
    Zwar klapper ich erstmal Deutschland ab, aber danach einmal noch andere Länder und Kulturen sehen – Das wäre grandios!
    Besonders fett und in Glitzer steht in meiner Must-See-and-Visit Japan!
    Danach Australien und dann die USA! 
  • Schneiderin Elfii! 
    Ich will unbedingt das Nähen erlernen xD
    Eine Freundin hatte mir vor den Osterferien einen Jutebeutel genäht, der unglaublich nice ist. 
    Jetzt will ich auch mit Nadel und Faden und selbstverständlich Nähmaschine umgehen um mir später einmal selbst Cosplays zu nähen. 
    Allerdings würde ich sowas nie im Leben beruflich machen, das wäre zu viel des Guten und so gar nicht mein Ding. 
    Künstler sein fällt da wohl eher in meine Schiene 😀


Mehr hab ich nicht, aber ich hätte auch nie erwartet auf über 560 Wörter zu kommen, bei so wenig Zielen. 
Übrigens hab ich mich bei Jay Jaaay inspirieren lassen von einem alten Blogartikel aus August. Klick hier! 
Auf ihrem Blog solltet ihr aber auch dringend mal vorbeischauen und direkt bei der Umfrage teilnehmen, da sie sich ziemlich unschlüssig ist, ob sie ihre URL ändern soll oder nicht. 

Nun, dann Tschüssikowski! Wir lesen uns!♥

2.png

Werbeanzeigen